Hilfe – die Katholiken kommen!

Der Katholikentag wirft seinen Schatten voraus. Bald wird man in Mannheim an unzähligen Gläubigen mit ihren roten Taschen nicht mehr vorbeisehen können. Mannheim ist die Stadt vieler Religionen sowie Zentrum der schwul-lesbischen Szene der Kurpfalz. Wir sprachen mit Markus von der HuK (Homosexualität und Kirche) über Homosexualität und den Umgang der katholischen Kirche.

Hat sich eigentlich etwas Nennenswertes in der Haltung der katholischen Kirche bewegt?
Immer mehr Katholiken akzeptieren Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans als aktive Kirchenmitglieder und als Mitarbeiter in der Kirche. Der frühere Mailänder Kardinal Martini und der Wiener Kardinal Schönborn überraschten vor kurzem mit großer Wertschätzung für homosexuelle Partnerschaften sowie für das Engagement Homosexueller in der Kirche. Diese beiden Kirchenführer heben sich deutlich vom homophoben Kurs anderer Bischöfe ab. Martini und Schönborn sprechen aus, was an der kirchlichen Basis schon lange gelebt wird.

Wie ist die Stellung zu homosexuellen Gemeindemitgliedern und Priestern?
Markus: Das Selbstbewusstsein von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans in der katholischen Kirche wächst. Deshalb kommt für die Mitglieder der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) stille Anpassung ebenso wenig in Frage wie Resignation. Die HuK sieht in vielen Bereichen der Kirche eine gewachsene Offenheit. Farbe bekennen, das möchte die Gruppe auch beim Katholikentag in Mannheim.

Was erhofft sich die HuK von geplanten Veranstaltungen zum Katholikentag in Mannheim?
Markus: Nur wenige Veranstaltungen zu LGBT-Themen kommen im offiziellen Programm des Katholikentags vor. Für die AG Homosexuelle und Kirche reicht das nicht. Unter dem Titel "Diskriminierung ist nicht christlich - Gegen Homo- und Transphobie in den Kirchen" wird die HuK theologische und praktische Wege zur Überwindung der Homo- und Transphobie im kirchlichen Leben, zum Beispiel im Arbeitsrecht und bei geschlechtsangleichenden oder -festlegenden Operationen aufzeigen. Die HuK möchte beim Katholikentag allen Besucherinnen und Besuchern klar machen, dass weitere Fortschritte in der katholischen Kirche erforderlich sind. Vom Katholikentag erhoffen wir uns viel Begeisterung, harte, engagierte Diskussionen und viel Freude beim Feiern und Beten.

Do, 16.5. - So, 20.5., Katholikentag Mannheim.
Die HuK bietet verschiedene Veranstaltungen im temporären HuK-Zentrum im Elisabeth Gymnasium, D7, 8, in Mannheim an. Infos unter huk.org

Bookmark and Share
Das könnte dich auch interessieren