#positivzusammenleben

Als Henning im Jahr 2013 erfuhr, dass er sich kurz zuvor mit HIV infiziert hatte, brach eine Welt zusammen. Er hatte noch die alten katastrophalen Bilder von AIDS im Kopf, dachte, sein Leben wäre gelaufen.

Der Schock saß tief: „Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet“, sagte Henning, „das musste ich erst mal verarbeiten.“ Das gelang ihm schnell. Er erfuhr, dass man mit HIV leben kann wie andere Menschen auch. Unsere Kampagne #positivzusammenleben gab ihm 2016 die Kraft, immer mehr Menschen von seiner Diagnose zu erzählen. 

Doch jetzt belastete ihn, dass immer wieder andere glaubten, er müsse bald sterben. Ständig musste er erklären, dass man mit HIV heute eine fast normale Lebenserwartung hat. Dass er ständig nach seiner Gesundheit gefragt wurde, begann ihn zu nerven.

Deshalb fällt es dem 32-Jährigen bis heute schwer, anderen von seiner HIV-Infektion zu erzählen. Die Lösung: Unsere Plakatkampagne #positivzusammenleben. „So erfahren es alle auf einmal“, sagt Henning und grinst verschmitzt. 

Seine Botschaft an die ganze Welt: „Mit HIV kann ich alt werden!“

Mit ihm auf dem Plakat ist übrigens seine beste Freundin Pia zu sehen. Sie war die erste, der er von seinem positiven HIV-Test erzählte.

Wir sagen danke und finden: So geht #positivzusammenleben!

Alle weiteren Infos zu Henning und seiner Kampagne findet man unter www.welt-aids-tag.de

Bookmark and Share


 

Mein inqueery