Erstes ESC-Halbfinale - die 19 Songs

Ab 21 Uhr findet am Dienstagabend auf "Eins Festival" und "Pro 7" das erste Halbfinale des ESC statt. Die besten zehn Songs qualifizieren sich für das Finale am Samstag. Abstimmungsberechtigt sind nur jene Länder, die am heutigen Abend ihren Auftritt haben sowie Spanien und Großbritannien (beide bereits für das Finale qualifiziert). Im 2. Halbfinale dürfen neben den teilnehmenden Ländern dann auch Frankreich, Italien und Deutschland ihre Stimmen abgeben. Wir geben eine kurze Übersicht zu den Titeln und wagen eine Prognose.

1. Polen: Magdalena Tul - "Jestem"

Die 30-jährige Magdalena Tul aus Danzig wird den polnischen Beitrag in ihrer Landesprache singen - ganz zur Freude der ESC-Fans. Dabei wurden sogar zwei englische Versionen eingespielt, die Eine leider schlechter als die Andere.

2. Norwegen: Stella Mwangi - "Haba Haba"

Überlegen gewann die 24-jährige Stella Mwangi den norwegischen Vorentscheid. Ihr Lied ist eigentlich eher untypisch für das skandinavische Land und sprudelt als Sommertitel geradezu vor Freude - gespickt mit afrikanischen Rhythmen. Der Song war bereits an der Spitze der norwegischen Single-Hitliste und gilt als einer der Favoriten bei den Buchmachern. "Haba Haba" ist das erste ESC-Lied, welches Textzeilen auf Swahili (die Landessprache ihres Geburtslandes Kenia) beinhaltet.

3. Albanien: Aurela Gace - "Feel the Passion"

Albanien nahm vor sieben Jahren zum ersten Mal am ESC teil. Sein bestes Ergebnis bis heute war der siebte Platz. Das soll die 36-jährige Aurela Gace nun überbieten: Nach 1999 und 2001 gewann sie bereits zum dritten Mal das "Festival i Kenges". Seinerzeit nahm Albanien allerdings noch nicht am ESC teil. Das traditionsreiche Musikfestival "Festival i Kenges" wird bereits seit 49 Jahren ausgerichtet, seit 2004 fungiert es als albanischer Vorentscheid für den ESC.

4. Armenien: Emmy - "Boom Boom"

Ein Hauch von kaukasischer Disco durchdringt im Gehörgang, wenn Emmy in Düsseldorf mit "Boom Boom" auf die Bühne geht. Bei der Performance hat man aus einem schlechten Lied ein mittelmäßiges gemacht: Emmy sitzt zu Beginn in einem überdimensionalem Boxhandschuh. Ob das fürs Finale reicht?

5. Türkei: Yüksek Sadakat - "Live it up"

Im letzten Jahr belegte die Türkei hinter Lena mit einem Rocklied den zweiten Platz. Die Gruppe Yüksek Sadakat wird mit "Live it up" die Esprit-Arena rocken - und auf deren Schultern wiegen schwere Erwartungen. In den vergangenen zehn Jahren erreichte die Türkei fünf Mal die Top 5, 2003 gewann man den ESC.

6. Serbien: Nina - "Caroban"

Die 21-jährige Nina (richtiger Name: Danica Radojcic) wird Serbien mit dem Popsong "Caroban" vertreten. Serbien gewann den ESC 2007 und hat seitdem mit dem vorletzten Contest nur ein einziges Mal das Finale verpasst. Die ehemaligen jugoslawischen Staaten halten beim ESC traditionell eng zusammen. Nina wird ihren Beitrag auch auf Serbisch singen.

Bookmark and Share
Das könnte dich auch interessieren