Hirschfeld-Tage 2014 in NRW erfolgreich

Die Veranstalter/innen der Hirschfeld-Tage 2014 in NRW haben eine positive Bilanz gezogen. Bei einem Treffen im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) in Düsseldorf präsentierten die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) und die Arcus-Stiftung die Ergebnisse. Die Hirschfeld-Tage hatten im April und Mai dieses Jahres stattgefunden, dabei gab es 92 Veranstaltungen in 16 Städten: Ausstellungen, Lesungen, Fachtage und Theaterworkshops. Mehrere tausend Interessierte ließen sich dabei zu den Themen Zeitgeschichte, Repression und Verfolgung, sexuelle Vielfalt, Emanzipationsbewegungen und Bildungsarbeit informieren. Im Herbst soll dazu eine Dokumentation erscheinen.

Für die Zukunft vereinbarten die Teilnehmer des Treffens, dass die beiden Stiftungen zusammen mit dem zuständigen Fachreferat im Ministerium und der Landeszentrale für politische Bildung (LzpB) eine Strategie für die nachhaltige Fortführung der Zusammenarbeit entwickeln.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Dennis Nill (BMH), Sabine Schattmann-Uttke (MGEPA), Simon Jekosch (Schwules Netzwerk NRW), Staatssekretärin Martina Hoffmann-Badache (MGEPA), Ministerin Barbara Steffens (MGEPA), Michael Jähme (Arcus-Stiftung), Markus Johannes (Schwules Netzwerk NRW), Gabriele Bischoff (Arcus-Stiftung), Hans Wupper-Tewes (LzpB), Jörg Litwinschuh (BMH) und Eva-Marie Frings (MGEPA).

Bookmark and Share
Das könnte dich auch interessieren


 

Mein inqueery