Queenz goes Pink Monday!

Der Pink Monday am 17.7.2017 auf der Düsseldorfer Rheinkirmes feiert in diesem Jahr das 40. Jubiläum! Seit nun mehr als 40 Jahren kommen am Pink Monday tausende Schwule und Lesben auf die größte Kirmes am Rhein, um den Pink Monday gemeinsam zu feiern!

Wer einmal da war, der weiß, wo sich die Szene trifft: Bei der Schwarzwald Christl! Seit Jahren ist diese der erste Anlaufpunkt für die Kirmesgänger an diesem Abend.

Dass es dabei jedoch auch andere nennenswerte Veranstaltungen an dem Abend auf der Kirmes gibt, vergessen viele. In diesem Jahr wird die Party „QUEENZ GOES PINK MONDAY“ im Traber Ausschank 2.0 veranstaltet. Nach jahrlanger Abstinenz ist das Queenz (ehemals Parkhouse) wieder auf der Kirmes vertreten und zwar ordentlich! Hier wird ab 17 Uhr feinster House und Tech-House gespielt, als Pendant zum bekannten Pop und Schlager-Programm. Inqueery.de sprach mit dem Veranstalter Savi über die Party auf der Kirmes:

Savi, vielen Dank, dass Du Dir für uns Zeit nimmst. In diesem Jahr feiert der Pink Monday auf der Düsseldorfer Rhein Kirmes seinen 40. Geburtstag. Helmut Claasen (Veranstalter des GayHappenings) veranstaltet den Pink Monday von Beginn an und wird auch in diesem Jahr wieder in seine „Schwarzwald Christel“ einladen.

Ihr bringt nun frischen Wind auf den Platz und werdet zusammen mit dem Düsseldorfer Queenz im Zelt „Traber Ausschank“ den „Queenz goes Pink Monday“ veranstalten. Wie kam es dazu?
Ein sehr guter Freund von mir, Micky Markowitz, kümmert sich um die Veranstaltungen im Traber Ausschank seit letztem Jahr. Ein Veranstalter, der für den Pink Monday vorgesehen war, ist kurzfristig abgesprungen, was uns ins Spiel brachte.

Auch in den vergangenen Jahren gab es immer wieder den Versuch, weitere Zelte zur etablieren. Was macht Euren Event besonders?
Ich muss dazu sagen, dass wir nicht zum ersten mal auf der Kirmes vertreten sind. Wir waren mit dem Vorgänger-Club des Queenz – also dem Parkhouse – in Kooperation mit dem Musk, jahrelang auf der Kirmes vertreten, und haben daher sehr viel Erfahrungen in der Zeit gesammelt. Erst als unsere Homebase, die Bayernfesthalle, nicht mehr auf der Kirmes vertreten war, haben wir unsere Aktivitäten auf der Kirmes eingestellt. Wir haben in der Zeit mit sehr vielen, auf nationaler und sogar internationaler Ebene bekannten Künstlern gearbeitet. Das wird leider in der jetztigen Größenordung und mit freiem Eintritt nicht mehr zu realisieren sein. Wir arbeiten dieses Jahr nur mit DJs. Das kann sich aber in den kommenden Jahren wieder ändern, indem wir ein umfangreicheres Programm auf die Beine stellen (ja wir wollen länger bleiben… ;-)  ) Unsere Absicht ist es, den Pink Monday zu ergänzen und zu beleben. Durch eine andere  Musikrichtung (House & Techno), als dort gewöhnlich gespielt wird, wird es  für die Besucher eine grössere, vielseitigere Auswahl geben, was wir selbst als sehr positiv den Pink Monday betrachten. 

Konntet Ihr Euch mit Helmut Claasen abstimmen um einen runden Pink Monday auf die Beine zu stellen oder seht Ihr Euch als Konkurrenten?
Nein, wir sind keine Konkurrenten, auch wenn es einmal Unstimmigkeiten zwischen uns gab. Unser Event und das Event von „Helmi“ wird sich großartig ergänzen. Als gutes Beispiel kann ich da den Roze Maandag in Tilburg nennen. Wie es da organisiert ist, hat uns schon immer inspiriert und motivert, ähnliches auch in Düsseldorf auf die Beine zu stellen.  Da macht wirklich die gesamte Kirmes mit. Jede Bude und jedes Fahrgeschäft. Als es eben zwei Veranstaltungen gab, war der Pink Monday auch viel besser besucht. Jeder hat sein Event beworben und Leute angezogen, was dem Pink Monday eine sehr hohe Besucherzahl brachte. Leider ist es in den letzten Jahren weniger geworden. Weniger Events ziehen halt weniger Leute. Was auffallend ist, ist dass (Hetero-)Veranstalter den Pink Monday entdeckt haben und an dem Tag ihre Veranstaltung mit ihrem eigenen Publikum platzieren. Daher sollte ein Ziel sein, den Pink Monday so groß zu machen, wie den in Tilburg, und viel Szenenwirte und Veranstalter zu ermutigen dort mitzuwirken, damit der Monday auch noch Pink bleibt.Ich kann mir Vorstellen, dass wir in Zukunft mit Helmi gemeinsam werben und das Programm absprechen, um damit den Gästen des Pink Monday einen guten Überblick zu verschaffen und ein schönes Montagabend-Erlebnis bescheren.

Vielen Dank für Deine Zeit und wir freuen uns auf den 17.07. und sind natürlich auch mit an Bord!

Bookmark and Share
Das könnte dich auch interessieren


 

Mein inqueery