Boulevard
   5 Jahre
Foto: DawgPoundUSA.com

Boxer Yusaf Mack outet sich als bi

Mit einer abenteuerlichen Geschichte wartete der Boxer Yusaf Mack (35) letzte Woche auf: Von dem schwulen Porno mit ihm (auf dem Foto rechts), den man im Internet abrufen könne, wisse er nichts. Gegenüber den Philadelphia Daily News erklärte er, man müsse ihm Drogen eingeflößt haben, er habe keine Erinnerung an einen solchen Dreh. Er sei im Juni nach New York gefahren, um einen Porno mit Frauen zu drehen. Er habe eine Pille genommen und Wodka getrunken, danach sei er erst in der U-Bahn wieder aufgewacht. Die Produktionsfirma DawgPoundUSA.com hatte der Darstellung umgehend widersprochen. Tatsächlich ist der fragliche Porno „Holiday Hump’n“ schon seit Januar im Netz zu finden.

Nachdem ihm diese Story ohnehin kein Mensch abgekauft hat, hat sich Yusaf Mack nun für eine andere Strategie entschieden. In einem offensichtlich von einem PR-Berater formulierten Statement auf der Webseite Towleroad gab er gab zu, bisexuell zu sein und sich seine Sexpartner selbst auszusuchen. Er habe alles freiwillig gemacht, weil er Geld brauchte, und sei von der Produktionsfirma stets korrekt behandelt worden. Er entschuldigte sich für die Lüge und begründete sie mit der Ablehnung von Homosexuellen in der afro-amerikanischen Gemeinschaft. Er wolle mit seinem Coming-out auch andere ermutigen, zu sich selbst zu stehen.

 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden