Boulevard
   5 Jahre
Foto: Rayvon Owen, YouTube

Outing im eigenen Musikvideo

Der Sänger Rayvon Owen gehörte zu den Finalsten der 14. Staffel von „American Idol“ - die amerikanische Ausgabe von Deutschland sucht den Superstar. Dabei belegte er Platz 4 und veröffentlichte nun seine Debütsingle „Can´t fight it“. Im dazugehörigen Musikvideo outet sich der Sänger selbst und das war wohl auch genauso gewollt.

Er selber sagte Billboard gegenüber: „Als ich das Skript las, wusste ich, dass ich nicht unehrlich sein könnte. Nicht, dass ich jemals Leute in der Vergangenheit angelogen hätte, doch die Wahrheit habe ich einfach ausgelassen“. Ursprünglich war nämlich vorgesehen, dass der 24-jährige in seinem Video eine Frau küssen sollte.
Doch wie kam es dazu,  dass er sich nicht eher geoutet hat? Darauf erwähnte er Billboard gegenüber: „ Ich habe in einer Show mitgemacht, die viele Leute in großen und kleinen Städten erreicht. Da sind nicht alle so weltoffen wie ich und meine Angst war zu groß, dass die Leute nicht mehr für mich voten würden, wenn ich mich oute“ 

Hier das Video zu seiner Debütsingle „Can´t fight it“:

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden