Boulevard
   6 Jahre
Foto: Youtube

Rainbow Laces im englischen Fußball

Am kommenden Wochenende werden viele Fußballprofis in England mit Schnürsenkeln in Regenbogenfarben auflaufen, um ihre Unterstützung für homosexuelle Spieler zu zeigen. Eine solche Aktion gab es bereits im vorigen Jahr, 52 Fußballclubs machten dabei mit. Jetzt werden die „Rainbow Laces“ zum zweiten Mal durchgeführt, dabei sollen sich noch mehr Spieler und Vereine beteiligen. Dazu haben einige Stars von Arsenal London einen Videoclip gedreht. Sie machen eine Bemerkung über sich selbst – nach dem Motto „I can’t change“. Dann kommt der Sprecher aus dem Off: „But together we can change the game.“ Arsenal spielt sogar mit dem Sex-Faktor, denn Olivier Giroud darf sich oben ohne zeigen.

Kapitän Mikel Arteta sagt dazu: „Während der Spot ein unbeschwerter Blick auf die Dinge ist, die wir nicht ändern können, kann Diskriminierung im Fußball nicht toleriert werden, und wir müssen zusammenarbeiten, um das zu ändern.“ „Rainbow Laces“ wird nicht nur von Arsenal gepowert, sondern auch von der Community-Charity-Organisation Stonewall, den schwul-lesbischen Fanclubs und dem Wettbüro Paddy Power. Stonewall verschickt sogar kostenlos ein Paar Regenbogen-Schnürsenkel, allerdings nur innerhalb des britischen Königreiches.

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden