Boulevard
   7 Jahre
Foto: Screenshot: RTL II

Schwules Cover führt zu Shitstorm

Es dauert noch bis zum 8. Mai, bis die neue CD von Bass Sultan Hengzt erscheint. Doch schon jetzt kann man ihm zu einer gelungenen PR-Aktion gratulieren. Als der Rapper nämlich als geplantes Cover für das Album „Musik wegen Weibaz“ ein Foto von zwei küssenden Männern verbreitete, gab es als Reaktion einen großen Shitstorm – und die Medien stürzten sich gierig darauf.

In kürzester Zeit verlor Bass Sultan Hengzt einige hundert Fans bei Facebook. Bei Twitter fanden die Hashtags „hipsterschwuchtelscheiße“ und „fickmalauftoleranz“ zahlreiche Unterstützer. Auf die Wiedergabe von einzelnen krassen Kommentaren kann hier getrost verzichtet werden. Doch erfreulicherweise gab es auch zahlreiche positive Stimmen, die sich darüber freuten, dass der Rapper seiner Szene mal den homophoben Spiegel vorhalte.

Bass Sultan Hengzt sieht die Sache gelassen. Über gewisse Kommentare im Netz könne er einfach nur lachen, sagte er bei RTL II. Jetzt wolle er diese Leute erst recht ärgern. Bei Spiegel Online wies er zudem darauf hin, dass ihn viele verteidigt hätten: „Als Homophober hast du es heute nicht mehr so einfach.“ Ohnehin ist das Bild nur für die Premium Edition geplant, für das normale Album hatte er schon zuvor ein anderes Cover veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden