30 Jahre Gaywerk im MS Connexion

Das ist ein stolzes Jubiläum: Seit 30 Jahren gibt es das Gaywerk im MS Connexion. Zum Jubiläum kündigen die Veranstalter ein besonderes Feuerwerk an Höhepunkten an. Und als Vorprogramm gibt es außerdem noch das Finale zur Wahl des Mr Gay Germany 2015. Damit ist Mannheim auf dem Weg zurück ins Rampenlicht der Party-Community.

Das Gaywerk bietet wie üblich für jeden etwas. Auf sieben Areas werden ganz unterschiedliche Musikstile angeboten: Deep House, Progressive House, Charts und Pop, 80s, 90s und Gay Classics, RnB und Black sowie Chillout-Sounds. Das Line-up umfasst so illustre Namen wie Moussa, Maik Conrath, Ricardo Ruhga, Pat Green, E*Star, Zootboy, Thunderpussy und Moja. Gogo-Tänzer, ein Outdoor-BBQ, Men-Only-Areas und eine Raucher-Lounge gehören zum Programm. Erwartet werden über 2000 Gäste, Tickets kann man sich hier im Vorverkauf sichern.

Bereits vorher um 20 Uhr findet nebenan in der Alten Seilerei eine große Show zur Wahl des Mr Gay Germany statt. Acht Kandidaten haben sich für das Finale qualifiziert. Sie müssen verschiedene Aufgaben erfüllen, denn es geht nicht nur ums Aussehen, sondern auch um die beste Kampagne, mit der sie die Community in den kommenden zwölf Monaten repräsentieren wollen. Deshalb gibt es neben den klassischen Catwalks im Anzug und in der Badehose auch noch Fragerunden zur jeweiligen Kampagne. Eine prominent besetzte Jury entscheidet dann über den Sieger. In die Wertung fließt aber auch das Votum der Facebook-User ein, die bereits durch Likes über ihren Favoriten abstimmen können. Derzeit führt Dominik mit 185 Likes. Alle Infos zum Event gibt es hier, Tickets bekommt man hier.

Das sind die 8 Finalisten:
1. AARON, 20, Köln, Germanistikstudent aus Köln, Kampagne „Das ist mir zu Hetero“
2. CHRIS, 22, Azubi in der Immobilienbranche aus Hamburg, Kampagne „Show your colours“ zur Hilfe beim Coming-out in Schulen
3. DOMINIK, 25, Einzelhandelskaufmann aus Köln, Kampagne „Stop ignoring, open your eyes“
4. FRANK, 36, Eventmanager und DJ aus Osnabrück, Kampagne „International Tolerance“
5. JONATHAN, 24, Sozialarbeiter und „Afroschwabe“ aus Berlin-Moabit, Kampagne „TypischUNTYPISCH“
6. MAX, 23, Immobilienkaufmann aus Hildesheim, Kampagne „BORN THAT WAY“ gegen Homophobie im Fußball
7. TIM, 26, Student im Marketing, aus Mannheim, „KULTURPASS-Kampagne“
8. TONY, 21, Schüler & Model aus Berlin, Kampagne „pre4LIFE“

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery