Gesellschaft
   10 Jahre
Foto: Memorino / Wikipedia

Gay-Torwart Manuel Neuer?

Gegenüber der Illustrierten "Bunte" hatte sich der Schalke-Goalie Manuel Neuer in der vergangenen Woche für einen offenen Umgang mit Homosexualität im Fußball ausgesprochen und seinen schwulen Kollegen zum Outing geraten (inqueery.de berichtete), denn da falle von ihnen "doch eine Last ab", so der 24-Jährige in einem Interview. Das bekamen einige lateinamerikanische Medien wohl in den falschen Hals, Übersetzungsfehler taten ihr Übriges: In Südamerika hält man den Torhüter jetzt für schwul.

"Der Torwart hat gestanden"

Die Meldungen überschlagen sich: "Deutscher Gay-Torwart bittet seine Kollegen, sich zu befreien", titelt etwa die paraguayanische Zeitung "ABC Color". Und auch die argentinische "Todo Noticias" will Neuers Homosexualität aufgedeckt haben: "Der Torwart hat gestanden und fühlt sich erleichtert."

Gerade im Internet diskutiert die Fußballwelt Südamerikas nun heiß und innig, was man denn vom vermeintlichen Outing des Ballsportlers zu halten habe. Der Ursprung der Falschmeldung ist wohl in Peru zu suchen, wo sich die Presse wegen des peruanischen Schalke-Spielers Jefferson Farfan immer wieder für blau-weißen Verein aus Gelsenkirchen interessiert. "Aus dem Schrank gekommen" sei Neuer, zitiert etwa die "Süddeutsche Zeitung" ein Medium des Andenstaats, welches den Fußballer auch gleich mit dem geouteten Sänger Ricky Martin verglichen haben soll. Seit knapp zwei Jahren ist der Torwart übrigens mit seiner Freundin Kathrin (20) zusammen.
 


Dieses Bild basiert auf dem Bild Neuer 2010 aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Memorino.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden