Gesellschaft
   8 Jahre
Foto: Screenshot: CDUHamburgTV

Hamburger CDU-Fraktionschef outet sich

Eigentlich wussten es die meisten, dass Dietrich Wersich (49) schwul ist. Aber öffentlich gesagt hat es der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Hamburger Bürgerschaft bisher nicht. Jetzt hat er es ganz beiläufig in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ erklärt. Am Ende eines langen Gespräches, in dem der Politiker zu seiner Bilanz für 2013 Stellung nimmt, fragen die Journalisten: „Der Jahreswechsel steht bevor. Freuen Sie sich auf etwas Besonderes in 2014?“. Und Wersich antwortet: „Vielleicht auf meinen 50. Geburtstag im April. Aber jetzt erst einmal auf die Vorweihnachtswoche, die ich schon seit vielen Jahren mit meinem Partner in den Schweizer Bergen verbringe, bevor wir mit unserer Familie Weihnachten feiern.“

Die Hamburger Morgenpost, die sonst gerne mal ein Thema aufbauscht, stellt dazu fest: „Ein Outing ohne großes Getöse.“ Wersichs Schritt darf auch als Testballon im Hinblick auf die Bürgerschaftswahl 2015 gesehen werden. Man kann deshalb gespannt sein, ob es nennenswerte Reaktionen auf dieses öffentliche Coming-out geben wird. Wenn es kaum Kritik gibt, dann könnte Wersich seinen Hut in den Ring werfen, um als Spitzenkandidat gegen den Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) anzutreten.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden