Gesellschaft
   10 Jahre
Foto: Matthew Mitcham / YouTube

Sagt etwas!

Spätestens seit der großartigen "It Gets Better"-Kampagne oder der Aktion "Love is in the air" stehen Social-Community-Aktion auch bei Schwulen und Lesben hoch im Kurs. Und so versucht es auch das australische Mega-Event "Mardi Gras" (19.02-06.03.) mit einer interaktiven Kampagne, an der sich jetzt der Gay-Games-Botschafter und Turmspringer Matthew Mitcham beteiligt hat.

Einfach losplappern

"Sagt etwas! Egal, ob es nun um den Kampf für die Homoehe geht, um euer Leben in der Szene oder einfach nur darum, wie ihr euren Mardi Gras verbringen wollt", fordern die Macher der PR-Aktion auf YouTube auf:



Say Something” beschränkt sich nicht ausschließlich auf das Videoportal. So finden Australier auch in Szenekneipen Postkarten mit leeren Sprechblasen oder können ihre Kommentare auf der eigens dafür eingerichteten Facebook-Seite hinterlassen.

Angelehnt sei "Say Something" an eine Kampagne australischer Schwuler und Lesben aus dem Jahre 1978, so die Macher. Damals forderten Aktivisten in den Straßen Sydneys die Schwulen und Lesben dazu auf, endlich ihre Stimme zu erheben.

"Happy Mardi Gras!"

Auch der schwule Turmspringer Matthew Mitcham, der bereits die VIII. Gay Games Cologne 2010 in Köln als prominenter Botschafter unterstützte, hat jetzt seinen einen Beitrag zu "Say Something" geleistet. Die Botschaft des 22-Jährigen ist dabei genauso kurz wie deutlich: "Leute, hört auf 'das ist so schwul' zu sagen“, fordert der smarte Australier seine Zuschauer auf. "Außer ihr redet von etwas Tollem. Schönen Mardi Gras!"



Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden