Gesellschaft
   11 Jahre
Foto: Matt Daley & Bobby Canciello

Schwule Jungs können länger

33 Stunden lang hingen sich die beiden 19- und 20-jährigen College-Boys an den Lippen. Via Webstream und Dank groß angelegter Facebook- sowie Twitterwerbung sahen Tausende und Abertausende zu.

Pausenlos

Gut 32 Stunden lang hielt ein deutsches Heteropaar im letzten Jahr durch und konnte damit bis zum vergangenen Wochenende den Rekord halten. Knapp eine Stunde länger klappte es bei Matt Daley und Bobby Canciello. Leicht gemacht wurde es den beiden nicht: Die Lippen sollten sich stets berühren, das Paar musste durchgehend stehen, wach bleiben und auch Pausen waren nicht drin. "Noch ungefähr 14 1/2 Stunden haben wir vor uns. Es ist total verrückt, wie schnell sich das alles im Netz verbreitet", schrieben die beiden Jungs während des Rekordversuchs in ihrem Facebook-Profil. "Wir lesen jedes eurer ermutigenden Worte. Macht weiter damit!"

Genauso euphorisch wie die beiden Jungs waren auch die Massen an Zuschauern, die entweder live vor Ort anfeuerten oder den Webstream am heimischen PC mitverfolgten. "Meine Freundin und ich sind extra 1 1/2 Stunden lang von New York nach New Jersey gefahren, um das zu sehen", erzählt Giselle.

"Matty kann nicht aufhören zu heulen"

Nach 33 Stunden dann war es geschafft, der Weltrekord gebrochen und zwei Jungs völlig fertig: "Wir haben's geschafft. Wir sind beide fix und fertig. Matty kann nicht aufhören zu heulen", schrieb Bobby im Facebook-Profil. "Danke, dass ihr so etwas Besonderes daraus gemacht habt! Aber jetzt müssen wir erstmal ins Bett." Zwar waren keine Offiziellen von "Guinness" vor Ort, die Weltrekordrichter können sich aber Dank des aufgezeichneten Webstreams selbst von der Rechtmäßigkeit des Rekords überzeugen.

Übrigens sind die GLBT-Aktivisten Matty und Bobby kein Paar, sondern haben im Gegenteil sogar beide jeweils einen Freund. Die Partner scheinen mit der Aktion allerdings kein Problem zu haben und finden die Botschaft der zwei Jungs gut. "Nach Jahren des Kampfes gegen Engstirnigkeit und Diskriminierung ist es an der Zeit, unsere Worte ruhen zu lassen und auf andere Art und Weise zu demonstrieren. Wenn es nichts mehr zu sagen gibt, dann sag es mit einem Kuss", heißt es auf der Website von Matt und Bobby. Damit dürfte alles gesagt sein …

Der Countdown und die Reaktionen danach

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden