Kultur
   6 Jahre
Foto: Thomas Wißmann

Crowdfunding für Toleranz-Stück

Die Schauspieler und Autoren Thomas Wißmann und Andreas Schmid haben ein Ein-Mann-Stück zum Thema Toleranz und Vielfalt geschrieben. Damit dieses geprobt und in Schulklassen aufgeführt werden kann, haben sie eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Gebraucht werden 10.000 Euro, bisher ist ein knappes Viertel zusammengekommen.

Das Theaterstück „Von Herzen schwul“ wendet sich an Jugendliche ab 13 Jahren und junge Erwachsene. Darin recherchiert der Journalist Stefan Weh in einer Schulklasse zum Thema „Homophobie“: Wie nennt man Homosexuelle, wie bewegen sie sich, und was ist eine schwule Matheaufgabe? Dabei verlässt er immer wieder seine neutrale Position und erzählt über seine Erfahrungen als schwuler Mann: die erste Liebe mit dem dazugehörigen Hochgefühl und der Enttäuschung, Auseinandersetzungen mit Eltern, Mitschülern, Fußballtrainern und dem Ortspfarrer. Die Jugendlichen erleben so seine eigene Art, mit Gewalt, Unverständnis und Ablehnung umzugehen. In Stefans persönlichen Erfahrungen mit der ersten Liebe erkennen die Jugendliche ihrer eigenen Erfahrungen wieder, unabhängig von der eigenen sexuellen Orientierung.

Mit dem eingeworbenen Geld sollen das Bühnenbild, der Probenraum, eine Musikproduktion, die Öffentlichkeitsarbeit und die Proben finanziert werden. Die Produktion ist Teil der Kampagne „Schule der Vielfalt“, Projektpartner sind das Rubicon-Beratungszentrum und TheaterKunst Köln.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden