Kultur
   4 Jahre
Foto: CSD Essen

CSD Essen am 5. und 6. August 2016

Der Ruhr CSD Essen, das größte schwul-lesbische Straßenfest im Ruhrgebiet, steht wieder als feste Größe bei den CSDs in Deutschland an. Der gemeinnützige Verein RuhrPride e.V. organisiert und veranstaltet das zweitägige Event und freut sich, am 5. und 6. August den Ruhr CSD Essen 2016 zu präsentieren und dazu einzu-laden.

Die Demo, die sogenannte Glück-Auf-Parade, startet am Samstag um 13 Uhr am HBF und zieht wieder durch die Fußgängerzone. Mit dabei sind die verschiedensten Gruppen und Vereine aus der ganzen Region und Vertreter verschiedener politischer Parteien. Eingeladen sind alle frei denkenden Menschen - aus dem Kohlenpott und darüber hinaus - mit dabei zu sein und mitzulaufen.

Auch der Schirmherr des Ruhr CSD Essen, Oberbürgermeister Thomas Kufen, wird mit dabei sein. Das Motto in diesem Jahr lautet  „Essen bleibt bunt”. Dahinter steht die Forderung nach Akzeptanz und Gleichberechtigung im Ruhrgebiet für Schwule, Lesben und Trans*-Personen. Auch wir fordern die völlige Gleichstellung zur Ehe mit allen Rechten und Pflichten. Dazu wird es verschiedene Aktionen geben.

Am Samstag ab 12 Uhr startet zudem ein großes Straßenfest auf dem Kennedyplatz in Essen. Der größte und zentralste Platz der Stadt wird wieder aus allen Nähten platzen, und über 20 Infostände von Gruppen und Vereinen aus der ganzen Region bieten Gespräche und Infomaterial zu allen Themen der Community.

Auf der Hauptbühne des Ruhr CSD Essen wird es am Samstag ein knallbuntes Bühnenprogramm von 12 bis 23 Uhr mit Künstlern wie den Terrortucken geben. Ebenfalls dazu gehört ein kommunalpolitischer Talk mit den Kandidaten der demokratischen Parteien gegen 16 Uhr. Die Schweige-minute der Aids-Hilfe, bei der hunderte Luftballons die an alle Besucher verteilt werden und gleichzeitig in den Himmel aufsteigen, soll an die an den Folgen von HIV und Aids Verstorbenen erinnern.

Am Freitagabend startet der Karaoke-Abend als CSD-Warm Up ab 18.30 Uhr. Neben dem traditionellen CSD-Empfang des Bundestagsabgeordneten Kai Gehring wird es auch wieder einen ökumenischen Gottesdienst in der Marktkirche und ein schwul-lesbisches Kinofestival in Kooperation mit homochrom und den Lichtburg-Filmtheatern geben. Das Thema ist in diesem Jahr „Schwule, Lesben und Trans*- Menschen im Islam”.

Mit im Programm ist die offzielle Ruhr CSD Essen-Party „The Dome”, die in diesem Jahr im „Studio“ auf der Schützenbahn 31 stattfindet.

Weitere Infos unter www.ruhr-csd.de
 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden