Kultur
   1 Monat
Foto: Daoud Abismail

QueerScreen - 01.06.–07.06.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 1.6., 7:15 – 7:45 Uhr, ZDF info
ZDF-History: Grippe, Pest und Cholera – Die Geschichte der großen Seuchen (Dokumentation, D 2020)

In der Geschichte suchten Seuchen meist ohne Vorwarnung die Menschheit heim – darunter Grippe, Pest und Cholera, Ebola und Aids. „ZDF-History“ erzählt die Geschichte der großen Seuchen.

 

Mo, 1.6., 16:40 – 18:20 Uhr, ZDF neo
Agatha Christie: Mord im Spiegel (Spielfilm, GB 1981)

Ein Miss-Marple-Film mit Angela Lansbury, Rock Hudson und Elizabeth Taylor in den Hauptrollen.

 

Mo, 1.6., 20:15 – 21:35 Uhr, Arte
Mit der Waffe in der Hand (Spielfilm, USA 1953)

Die vornehme Jennifer Ballard reist kurz nach dem Bürgerkrieg gen Westen nach Kalifornien. Dort lebt ihr Verlobter, der angesehene Rancher Ben Warren (Rock Hudson), den sie nun heiraten möchte. Doch ihre Kutsche wird von Gangstern überfallen, die es auf die an Bord mitgeführte Kasse abgesehen haben. Der Anführer der Räuber, Frank Slayton, nimmt gegen den Willen seiner Kumpanen Jennifer als Beute mit. Während Ben die Gangster auf ihrem Weg nach Mexiko verfolgt, stoßen in Ungnade gefallene Mitglieder der Bande zu ihm – Slaytons rechte Hand 'Jess' und seine verstoßene Geliebte Estella. Und bald wird abgerechnet.

 

Mo, 1.6., 22:10 – 23:15 Uhr, VOX
Prince Charming (7): The Fantastic Four – Für wen ist das Finale zum Greifen nahe? (Datingshow, D 2019)

Aaron, Andreas, Lars und Dominic sind die Fantastic Four. Es hätte keine schönere Endgruppe geben können als diese vier – darin sind sie sich einig. Denn nachdem die „Bitches“ in der letzten Folge die Männervilla verlassen mussten, gönnt jeder dem anderen die Zuneigung des Prince von ganzem Herzen – wirklich? Die vier Männer feiern ihren Triumph, doch auf jede wilde Nacht folgt bekanntlich ein verkaterter Morgen. Ausgerechnet an diesem Morgen überrascht Nicolas die Vier mit einem ganz besonderen Spiel, bei dem er seine Männer auf Herz, Nieren und Geruchssinn prüfen möchte. Derjenige, den er am besten riechen kann, bekommt das nächste Einzeldate. Die anderen drei gehen nicht leer aus: Auch sie bekommen ihr Date mit dem Prince, und das Essen fürs romantische Dinner müssen sie erst einmal selber zubereiten. Nur: Nicht alle drei dürfen auch bis zum Dessert bleiben. Nach jedem Gang verabschiedet Nicolas einen der Männer vom Tisch. What a wicked game you play: Statt der üblichen Gentlemen’s Night begrüßt Nicolas am nächsten Morgen zu einem vorgezogenen, hoch emotionalen Gentlemen’s Morning. Am Ende entscheidet das Herz, und sein Herz sagt Prince Nicolas, wer so knapp vorm Ziel seinen Koffer packen muss. In der Villa bleiben zwei Männer, die Nicolas schon mehr als lieb hat – und die im Finale in der nächsten Woche nun alles geben werden, sein Mr. Right zu werden … (Text: TVNOW)

 

Mo, 1.6., 4:10 – 5:40 Uhr, Tele 5
Katzelmacher (Spielfilm, D 1969)

München, Ende der 1960er-Jahre. Marie, Gunda, Elisabeth, Paul und die anderen hängen in der Vorstadt miteinander ab. Gewalt, Sex, Geld, Langeweile und Beziehungslosigkeit dominieren das Miteinander. Eines Tages stößt der Grieche Jorgos zu ihnen. Er zieht als Untermieter bei Elisabeth ein. Die Hatz auf ihn beginnt. Erst mit Worten, dann mit Taten. Rainer Werner Fassbinders zweiter Spielfilm. Das kühle Milieudrama machte den damals 23-Jährigen Ausnahmeregisseur bekannt.

 

Di, 2.6., 12:05 – 12:50 Uhr, ONE
Sturm der Liebe (1887) (Serie, D 2013)

André ist derweil sauer auf Michael, denn um nicht aufzufliegen, müssen sie auch in ihren eigenen vier Wänden vor Hansi das schwule Pärchen spielen. Als Natascha von Hansis Einzug erfährt, nutzt sie dies geschickt aus. Um Michaels und Andrés Farce aufzudecken, lädt sie sich selbst in die Scheune ein.

 

Di, 2.6., 12:50 – 13:40 Uhr, ONE
Sturm der Liebe (1888) (Serie, D 2013)

Die Kündigung von Michaels Praxis ist vom Tisch. André und Michael wollen nun die Scheidung weiter vorantreiben. Hansi jedoch ist geschockt, als er von ihrer Trennung erfährt. Sabrina wiederum bittet ihren Vater vergeblich, ein Bußgeld für die unangemeldete Demonstration für sie zu bezahlen. Michael leidet weiterhin unter seinem Patientenschwund und bittet André um finanzielle Hilfe, aber André weigert sich: Denn beim Geld hört die Freundschaft auf. Da dreht Michael den Spieß um.

 

Di, 2.6., 20:15 – 21:50 Uhr, Arte
Starbucks ungefiltert (Dokumentation, F 2017)

28.000 Cafés in 75 Ländern: Die international tätige Starbucks Coffee Company wurde zu einem Symbol der Globalisierung. Die Marke ist in unserem Alltag präsent wie kaum eine andere. Gilles Bovon und Luc Hermann haben genauer untersucht, welche Strategien hinter dem Erfolg von Starbucks stehen. Starbucks wirbt mit verantwortungsvollem Anbau und Einkauf, mit Vielfalt und Gleichberechtigung – Starbucks will seinen Kunden qualitativ hochwertigen Kaffee anbieten und dabei helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Doch wie sieht es hinter der Fassade des guten Images aus? So engagiert sich der Konzern aus Seattle für die Gesundheit und Weiterbildung seiner Mitarbeiter. Zum Repertoire der Marke gehören auch symbolische Gesten wie die Unterstützung von gleichgeschlechtlichen Ehen, die Aufforderung zur Wahlbeteiligung, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und Kriegsveteranen sowie das Versprechen, 10.000 Flüchtlinge einzustellen.

 

Di, 2.6., 23 – 23:30 Uhr, SWR
Kroymann – Sketch-Comedy mit Maren Kroymann (Comedy, D 2020)

Paranoia, Popkultur, Ausgrenzung und Schamanismus. Geht nicht zusammen? Klar geht das! In der neuen Folge „Kroymann“ schafft es die Satirikerin und Schauspielerin Maren Kroymann wieder mal, den Blick über die Themen der Zeit schweifen zu lassen und aufs Wesentliche zu konzentrieren. Mit einer grandiosen Verbindung aus Leichtigkeit und nötigem Ernst, die manche Dinge des Alltags einfach unbedingt brauchen.

„Zubehör für besorgte Bürger. Wir nehmen Ihnen alle Ängste!“ So lockt Maren als geschäftstüchtige Verkäuferin im Baumarkt ihre Kunden. „Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen: Wir errichten eine Mauer um Ihr Grundstück, dreifünfzig mal einszwanzig, Bunkerbeton, Druckfestigkeit C90/105. Bei uns grade im Angebot: das Modell „Mexiko“.” Klingt nach einem übertriebenen Wunsch nach Sicherheitsgefühl. Klingt so, als würde es in die heutige Zeit passen. Klingt eben nach Kroymann. Genauso wie die Idee, klimafreundliche Kreuzfahrten zu den Polkappen anzubieten. Ohne Schiff, ohne Ablegen. Einer Simulation auf der „MS Thunberg“ sei Dank. Natürlich trotzdem mit Dieselqualm-Imitat auf dem Oberdeck, hyperaktivem Animateur und Seegang, dass einem schlecht wird.

Kitas und Kinderbetreuung sind ein anderes Thema. „Wir sind natürlich für alle offen. Rein theoretisch“, weiß Maren Kroymann als Elvira von der Privat-Kita „Weltenbummler“. Hier müssen das Einkommen und die Herkunft der Eltern aber schon auch stimmen. Und keine Sorge: „Ihr könnt euch und eure Kinder hier abkapseln und trotzdem im Freundeskreis weiterhin linke Ideale propagieren – offene Gesellschaft, alles schön bio, nachhaltig und individuell.“

Zusammen mit den Schauspielkolleginnen und -kollegen Max Bretschneider, Valerie Niehaus, Götz Otto, Felix Vörtler, Maike Bollow und Anja Reschke und vielen anderen macht Maren außerdem einen überraschenden Abstecher ins Milieu der Bankräuber. 

Und das bei Kroymann-Fans beliebte Politikerpaar Emmanuel und Brigitte Macron gewährt endlich mal wieder einen Einblick in den Élysée-Palast. 

Und was macht eigentlich Barbie? Ist die überhaupt noch mit Ken zusammen? Das Duo Annette Frier und Maren Kroymann zieht sich als roter Faden durch die Sendung. Und die beiden haben deutlich ihren Spaß als Schamanin und skeptische Hilfesuchende.

 

Di, 2.6., 1 – 2:55 Uhr, ZDF
Philadelphia (Spielfilm, USA 1993)

In Philadelphia soll ein junger Anwalt gerade Partner in seiner Kanzlei werden, als er an Aids erkrankt und entlassen wird. Daraufhin verklagt er seinen Arbeitgeber wegen Diskriminierung. Denn seine Entlassung wurde mit einem vorgetäuschten geschäftlichen Vergehen begründet, während er vermutet, aufgrund seiner zuvor verschwiegenen Homosexualität untragbar geworden zu sein. Gleichzeitig wird es sehr schwierig für ihn, einen geeigneten Anwalt zu finden. Andrew Beckett (Tom Hanks) ist ein ehrgeiziger junger Anwalt in einer renommierten Kanzlei in Philadelphia. Einer großen Karriere steht eigentlich nichts mehr im Wege, doch Beckett hat ein Geheimnis: Er ist homosexuell und HIV-positiv. Als sich die ersten sichtbaren Zeichen einer Aids-Erkrankung zeigen, wird Beckett wegen eines angeblichen geschäftlichen Vergehens entlassen. Beckett vermutet, aufgrund seiner als moralisch anrüchig betrachteten Krankheit diskriminiert zu werden, und verklagt seinen ehemaligen Arbeitgeber auf Entschädigung. Doch die Suche nach einem Anwalt, der ihn in einem Zivilprozess vertreten könnte, erweist sich als schwieriger als gedacht. Becketts letzte Hoffnung ist der erfolgreiche und durch Fernsehwerbung ziemlich bekannte Anwalt Joe Miller (Denzel Washington). Der verheiratete und gerade Vater gewordene Miller jedoch lehnt zuerst ab, da er nichts mit Homosexuellen zu tun haben möchte und außerdem die Gefahr einer Ansteckung fürchtet. Als er jedoch selbst zufällig Zeuge wird, wie Beckett in der Bibliothek der juristischen Fakultät brutal ausgegrenzt wird, beginnt er, seinen Standpunkt zu überdenken. In einem allmählichen Prozess muss er erkennen, was eine Aids-Erkrankung für den Betroffenen bedeutet und wie tief er selbst in einen Wust von Vorurteilen verstrickt war. Als Anwalt des immer schwerer erkrankenden Beckett wird der homophobe Miller zum glühenden Kämpfer gegen Schwulen-Diskriminierung. Er mutiert vor Gericht vom Saulus zum Paulus.

Jonathan Demmes sehr emotionales Drama war die erste große Hollywood-Produktion, die sich mit Starbesetzung dem Thema Aids widmete. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits über 200 000 US-Amerikaner an der Immunschwächekrankheit gestorben. Tom Hanks brachte seine Darstellung 1994 seinen ersten Oscar als Bester Hauptdarsteller ein. In einer damals eher untypischen Rolle, für die er sich 35 Pfund runtergehungert hatte, um das Leiden seines Helden glaubhaft verkörpern zu können.

 

Di, 2.6., 2:05 – 2:55 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (1) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 2.6., 2:55 – 3:35 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (2) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 2.6., 3:35 – 4:20 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (3) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 2.6., 4:20 – 5:05 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (4) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 3.6., 5:05 – 5:50 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (5) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Do, 4.6., 5:30 – 5:55 Uhr, ZDF neo
Familie Braun (4) – Hitler ist schwul (Serie, D 2015)

Lara findet die Welt von Thomas und Kai irgendwie ziemlich männlich. Nie kommen Frauen zu Besuch, und auch in den Computerspielen und auf den Plakaten – überall nur Männer. Während sich Lara ernsthaft fragt, ob die beiden schwul sind, werden bei Thomas Erinnerungen an sein früheres Leben wach.

 

Do, 4.6., 9:45 – 10:30 Uhr, rbb
In aller Freundschaft: Rivalen (Serie, D 1998)

Maia und Nicolas haben sich sehr eng mit dem Architekten Daniel Wander angefreundet. Es scheint den beiden nichts auszumachen, dass Daniel sich gegenüber Nicolas geoutet hat. Doch dafür benimmt sich Nicolas in letzter Zeit ein wenig seltsam.

 

Do, 4.6., 14:30 – 16 Uhr, rbb (Brandenburg)
Lilly Schönauer – Liebe mit Familienanschluss (Spielfilm, D/A 2013)

Die geschiedene Johanna will mit ihrem neuen Freund Klaus zusammenziehen, als sie völlig unerwartet ihrer großen Ex-Liebe Walter wiederbegegnet. Vor 20 Jahren ist der renommierte Literaturprofessor in die USA ausgewandert und nun erstmals wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Johanna hatte sich damals auf einen Seitensprung mit Walter eingelassen und weiß bis heute nicht, ob ihre Tochter Marie, mit der sie daraufhin schwanger wurde, von ihm oder ihrem früheren Ehemann ist. Als Marie sich ausgerechnet in Walters Sohn Tom verliebt, wird es höchste Zeit, dies herauszufinden. Denn wie soll sie ihrer Tochter dies beibringen, falls Marie und Tom Halbgeschwister sind? Als ihr Sohn Max seiner Mutter mit zitternder Stimme gesteht, er sei schwul, ist das für Johanna das geringste Problem.

 

Fr, 5.6., 20:15 – 21 Uhr, ARD alpha
alpha-retro: Hildegard Knef – Skizzen zu einem Porträt der modernen Frau (Dokumentation, D 1967)

Tolles Porträt von Hildegard Knef, die den Filmemacher Georg Friedel sehr nah an sich heranließ. Mit Aufnahmen von Konzertproben und Konzertabenden, mit Zuschauerinterviews bezüglich Hildegard Knef und mit ganz privaten Aufnahmen bei ihr zuhause. Am Ende gibt es einen Ausschnitt aus dem Theaterstück „Mrs. Dally“ zu sehen: Ihr Partner auf der Bühne ist Günter Pfitzmann. Regie führte ihr damaliger Ehemann David Cameron und die Knef und Pfitzmann spielen phantastisch.

 

Sa, 6.6., 11 – 11:30 Uhr, WDR
Quarks im Ersten: Intersexualität – Warum es mehr als zwei Geschlechter gibt (Magazin, D 2020)

Wir lassen uns einfach in „männlich“ und „weiblich“ einteilen? Das denken wir – stimmt aber nicht! Was unser Geschlecht ausmacht, ist vielfältig: Hormone, Chromosomen, Anatomie, Geschlechtsorgane oder unser Gehirn. Dabei gibt es Variationen – so häufig, dass immer mehr Forscher das Geschlecht als Kontinuum betrachten, auf dem „weiblich“ und „männlich“ nur die Endpole sind. Aber was bedeutet das für uns?

 

Sa, 6.6., 14 – 15 Uhr, ARD alpha
Planet Wissen: Hemmungslose Hetze – was tun gegen den Hass im Netz? (Dokumentation, D 2016)

Mehr als 10.000 Kommentare am Tag bearbeitet die Social-Media-Redaktion der Tagesschau mittlerweile. Ein Drittel ist „Hate Speech“, verbale Hetze gegen Frauen, Homosexuelle, Muslime, Juden, Flüchtlinge. Der Hass nimmt immer mehr zu. „Planet Wissen“ fragt deshalb: Was tun gegen den Hass im Netz? Gäste im Studio: Prof. Dr. Andreas Zick, Sozialpsychologe, Universität Bielefeld Kübra Gümüsay, Journalistin und Bloggerin.

 

Sa, 6.6., 1:35 – 1:40 Uhr, Arte
Über Grenzen gehen: In den Binsen (Kurzfilm, D 2019)

Zögerlich traut sich der Morgen in die Tiefen des bayrischen Waldes. Christoph hockt verkatert auf einem Hochsitz, um mit seiner Mutter einen Hirsch zu erlegen. Und dann wäre da noch dieses Coming-out. Er prüft seinen Atem auf Piña Colada Rückstände, kaut an einem Mettwurstbrot und hadert mit seinem Redebedarf. Als er sich endlich ein Herz fassen kann, feuert Monika auf ein Tier. Alles geht gründlich daneben, zudem kündigt sich auch noch Christophs Freund Arthur an. Christoph kann mit der Nachricht nicht länger hinter dem Berg halten.

 

So, 7.6., 8:15 – 9 Uhr, ZDF neo
Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens: Kongo – Ein Fluss, zwei Welten (Dokumentation, D 2018)

Hektisches Treiben und Kreischen mitten im dichten Urwald nördlich des Kongoflusses: Hier gehen unsere nahen Verwandten – die Schimpansen – gerade auf die Jagd. Doch um Nahrung geht es nicht: Die Tiere wollen Eindringlinge vertreiben. Im Norden des Kongobeckens herrscht Krieg unter den Primaten – die Schimpansen sind aggressiv, sie töten – und sie sind Kannibalen. Doch es gibt eine andere Art, die uns ebenso nah verwandt ist und die den Schimpansen zum Verwechseln ähnlich sieht: die Bonobos. Sie leben in den Wäldern südlich des Kongoflusses. Und sie sind ganz anders als die Schimpansen. Die Anführer sind Weibchen. Wenn es in der Gruppe Konflikte gibt, lösen sie die Bonobos auf eine ganz eigene Art – mit Sex. Bonobos haben sieben Mal häufiger Sex als Schimpansen. Und bei den Bonobos kann jeder mit jedem Sex haben: Es gibt heterosexuelle und homosexuelle Kontakte, Sex zwischen Individuen unterschiedlichen Alters und sogar manuelle Stimulation zur Befriedung von Streitigkeiten. So bauen die Bonobos Spannungen ab. Sie gelten als die „Hippies“ unter den Primaten. Doch warum verhalten sich Schimpansen aggressiv und Bonobos friedlich? Dirk Steffens begibt sich mit Forschern auf einen tagelangen Fußmarsch in den abgelegenen Dschungel des Kongobeckens, um den Verhaltensunterschieden auf die Spur zu kommen.

 

So, 7.6., 12 – 13 Uhr, ARD alpha
Planet Wissen: Intersexualität – Was bestimmt unser Geschlecht? (Dokumentation, D 2018)

Männlich oder weiblich? Unsere Gesellschaft teilt Menschen gerne in eine dieser beiden Kategorien ein. Dabei gibt es viele biologischen Merkmale, die Geschlecht definieren: Neben den Chromosomen spielen die Hormone, die Ausprägung der Geschlechtsmerkmale und auch das Gehirn eine Rolle – und das kann alles variieren. Und so kommen neben Jungen und Mädchen auch immer wieder Kinder auf die Welt, die intergeschlechtlich sind – also männlich und weiblich. Was bestimmt unser Geschlecht? Und was bedeutet es, intergeschlechtlich zu sein? Wie z. B. Lynn – er/sie ist intergeschlechtlich und wurde als Kind zum Mädchen operiert. Ein folgenschwerer Eingriff. Ebenso im Studio: Prof. Katja Sabisch. Sie ist Soziologin und beschäftigt sich seit Jahren mit den Geschlechtern und Intersexualität.

 

So, 7.6., 12:45 – 14:35 Uhr, ONE
Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel (Spielfilm, USA 2016)

Der Muttertag ist alles andere als ein Kindergeburtstag. Vor allem, wenn das Leben nicht verläuft, wie man es sich erträumt hat. So geht es fünf tollen Frauen und einem Witwer, denen der Festtag einiges an Schwerbekömmlichem beschert. U. a. kommt die lesbische Gabi (Sarah Chalke) nicht mehr umhin, ihren rassistischen und stockkonservativen Eltern endlich die Wahrheit über ihre Lebensverhältnisse zu sagen.

 

So, 7.6., 23:15 – 23:45 Uhr, ZDF neo
Lukas: In geheimer Mission (Comedyserie, D 1996)

Lukas wird von seiner Tochter gebeten, der alten Frau Wirtz zu helfen, die um die Ecke einen Tante-Emma-Laden betreibt. In deren Laden wird neuerdings gestohlen. Und zwar so viel, dass es den Ruin bedeuten könnte. Nicht ganz freiwillig erklärt sich Lukas schließlich bereit, sich als Ladenhilfe zu tarnen und dem Täter so auf die Spur zu kommen. Allerdings hat er nicht mit den Tücken des Einzelhandels gerechnet.

 

So, 7.6., 23:45 – 0:15 Uhr, ZDF neo
Lukas: Alte Freunde (Comedyserie, D 1996)

Coco und Lukas, der einen Auftritt als Bacchus bei einem Weinfest hatte, sitzen gemütlich zusammen. Da kündigt ihr alter Schulfreund Klaus Busemann telefonisch seinen Besuch an. Die beiden haben ihn seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen und ergehen sich in nostalgischen Erinnerungen. Dabei werden sie von Lisa gefilmt, die für die Schule eine Videoreportage über Freundschaft machen muss. Als es endlich klingelt, sind schon alle sehr gespannt, und Klaus übertrifft alle Erwartungen: Er hat sich nämlich grundlegend verändert.

 

So, 7.6., 0:15 – 0:45 Uhr, ZDF neo
Lukas: Herzschmerz (1) (Comedyserie, D 1996)

Lukas hat seinen Vater für ein paar Tage zu einem Schachturnier ins Sauerland geschickt, weil er den Besuch seiner Mutter Margot erwartet. Margot, die viel reist, weilte die vergangenen Monate auf Gomera, und Lukas hat sie lange nicht mehr gesehen. Doch leider kommt Ludwig viel früher als geplant zurück, und natürlich entflammt sofort der alte Streit zwischen den beiden verfeindeten Ex-Eheleuten. Lukas steht ziemlich hilflos dazwischen. Der Streit eskaliert endgültig, als Margots neuer Lover Friedhelm plötzlich auf der Matte steht.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden