Kultur
   1 Monat
Foto: Nabil Saleh

QueerScreen - 04.05.–10.05.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.
 
Mo, 4.5., 8 – 8:45 Uhr, SWR
In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (5): Ehrlichkeit (Serie, D 2014)
Lina Schubert und Bernd Haller kommen mit einem Kinderwunsch ins Johannes-Thal-Klinikum. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass Lina gar nicht schwanger werden kann: Sie hat keine Gebärmutter. Aufgelöst gesteht die Patientin ihm, intersexuell zu sein. Aus Angst, ihren Freund Bernd für immer zu verlieren, nimmt Lina Niklas in die Pflicht, ihm nichts von der Intersexualität zu erzählen. Doch als Niklas ihr die Möglichkeit einer Gebärmuttertransplantation in Aussicht stellt, muss sich Lina entscheiden, ob sie ihr Geheimnis um jeden Preis bewahren will. Sollte sie den komplizierten Eingriff wagen, müsste sie Bernd die Wahrheit anvertrauen.
 
Di, 5.5., 12:30 – 13:58 Uhr, MDR
Herzlichen Glückwunsch (Spielfilm, D 2005)
Die treu sorgende Hausfrau und Mutter Vera steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Die Vorbereitungen für die geplante Party laufen auf Hochtouren. Veras Ehemann Werner und ihre Mutter Charlotte sind von dem Tohuwabohu bereits leicht genervt, zumal sich Veras beste Freundin Regine ständig in alles einmischt. Die Ankunft von Veras und Werners erwachsenen Kinder sorgt für zusätzliche Aufregung. Da ist zum Beispiel Philipp, der seiner überfürsorglichen Mutter so manche Kopfschmerzen bereitet: Nicht nur, dass er anstatt eine Pilotenkarriere zu machen, „nur“ Flugbegleiter geworden ist – Philipp ist zudem auch noch schwul! Und seinen neuen Freund, den Franzosen Michel, hat er auch gleich mitgebracht.
 
Di, 5.5., 21 – 21:45 Uhr, WDR
Quarks: Intersexualität (Magazin, D 2020)
 
Di, 5.5., 22:45 – 23:15 Uhr, ZDF neo
Neoriginal: Tanken – mehr als Super (Sitcom, D 2018)
Olaf und Daniel müssen in entwürdigender Gemüse-Uniform Sandwiches verkaufen. Die Uniformen hat Georg als neuen Marketing-Coup bestellt. Leider ist der erste Kunde ein Schlaganfallpatient, dem Georg – in völliger Fehleinschätzung der Situation – unterstellt, alkoholisiert den Straßenverkehr zu gefährden. Georg wird handgreiflich und schlägt den Kunden nieder. Doch damit nicht genug: Auch der derbe Mehmet (Eko Fresh) hat einiges an Georgs Gourmettempel, dem „schwulen Buffet“, auszusetzen. Als dann auch noch Daniels Freundin Charlotte auftaucht und Mehmet in eine absurde Diskussion über „Sexismus“ verstrickt, eskaliert die Lage an der Tankstelle. Konfliktverschärfend kommt Georgs Frau vorbei und hofft, die Scheidung von Georg doch noch zu verhindern, wobei sich die gut gemeinte Einmischung von Olaf und Daniel als sehr, sehr dumme Idee erweist. Am Ende gibt es zahlreiche Verletzte – sowohl seelisch als auch körperlich.
 
Mi, 6.5., 21:15 – 22:15 Uhr, TLC
Deadly Sins – Du sollst nicht töten: Dr. Tod (Serie, USA, 2012)
Dr. Richard Sharpe ist medizinischer Professor an der Harvard University und verdient als Dermatologe ein Vermögen. Zusammen mit seiner attraktiven Ehefrau und den Kindern führt er ein luxuriöses Leben, besitzt stattliche Häuser und mehrere Sportwagen. Doch der millionenschwere Doktor hat regelmäßige Wutanfälle und kann seine Gefühlsausbrüche nicht unter Kontrolle bringen. Außerdem hat er seit seiner Kindheit den Spleen, Frauenkleider zu tragen, und stürzt seine Familie durch diese Obsession ins Unglück. 
 
Do, 7.5., 16:10 – 17:05, Uhr, RTL II
Hilf mir! Jung, pleite, verzweifelt ... (352): Solange es dich gibt (Docutainment/Reality, D 2016)
Sue (26) und Friseurin Leyla (27) sind seit einem halben Jahr ein Paar – beide schweben auf Wolke sieben. Während Sue bis jetzt allerdings immer nur mit Frauen zusammen war, ist es für Leyla die erste gleichgeschlechtliche Beziehung. Sue hat deshalb ständig Angst, dass das alles für Leyla nur eine Phase ist. Außerdem ahnt sie, dass ihre Freundin ein dunkles Geheimnis hat. Aber was kann so schlimm sein, dass Leyla es nicht mir ihr teilen will? Wenn sie nicht von selbst mit der Sprache herausrückt, muss Sue ihr halt nachspionieren.
 
Do, 7.5., 20:15 – 21:45 Uhr, Arte
Herr von Bohlen privat (Dokumentation/Spielfilm, D 2015)
Der Film erzählt die Geschichte des letzten Sprosses einer großen deutschen Familie, deren Kanonen unzählige Menschen in zwei Weltkriegen getötet haben: Arndt von Bohlen und Halbach – der letzte Krupp. Unwillig sich den Erwartungen von Familie und Firma zu beugen, verzichtet der schwule Industriellensohn 1966 auf ein rund dreieinhalb Milliarden Mark schweres Firmenerbe. Oder – eine andere Lesart: Er wird zum Verzicht auf ein Weltreich gedrängt, weil einer wie er diesen Konzern nicht führen könne. Mit einer jährlichen Abfindung von zwei Millionen Mark zieht sich Arndt in eine andere Welt zurück und versammelt einen Hofstaat wie im Märchen um sich. Doch bleibt er zeitlebens einsam und verschlossen. Sein ausschweifender Lebensstil ist in den 60er- und 70er-Jahren legendär, provoziert jedoch Neid und Unverständnis – Arndt wird zum Hassobjekt der Bundesrepublik. Der Film zeigt die erbarmungslose Seite der deutschen Klatschpresse und entwirft ein Sittengemälde aus den Anfängen der Bundesrepublik, die Personen hervorbrachte, auf die die Gesellschaft nicht vorbereitet war. Dabei war Arndt finanziell nicht nur abhängig vom Willen Berthold Beitz' und der „Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung“, sondern auch Leidtragender einer bis zu seinem Tod 1986 steuerlich völlig ungeklärten finanziellen Situation. „Herr von Bohlen“ ist weder Dokumentarfilm noch Spielfilm; er lässt wichtige Zeitgenossen und Lebensgefährten Arndts zu Wort kommen und verwischt die Grenze zum Fiktionalen, in dem ein Reporter Arndt von Bohlen in einer inszenierten Reise Ende der 1970er-Jahre an die bedeutenden Orte seines Lebens begleitet.
 
Do, 7.5., 20:15 – 21:45 Uhr, WDR
Tatort: Altes Eisen (Serie, D 2011)
Bei ihren Ermittlungen stoßen Ballauf und Schenk auf die in der ganzen Nachbarschaft bekannte transsexuelle Trudi (Edgar Selge). Es ist ein Fall mitten in einem typisch kölschen Viertel, zwischen Eckkneipe, Wettsalon und Hinterhof. Und immer wieder stellt sich die Frage: Wie weit ist es her mit der viel beschworenen Toleranz der Kölner?
 
Do, 7.5., 20:15 – 22:10 Uhr, RTL II
Reeperbahn Privat! Das wahre Leben auf dem Kiez (13): Harte Zeiten für Kneipenwirtin Susanna (Magazin, D 2020)
Dragqueen Veuve, will mit 25 endlich den Führerschein machen, weil sie beruflich darauf angewiesen ist. Außerdem fühlt sie sich in öffentlichen Verkehrsmitteln zunehmend unsicher, mitunter sogar bedroht. Wird sie bei der Prüfung die Nerven behalten?
 
Fr, 8.5., 16:30 – 17:15 Uhr, ARD alpha
Gernstl unterwegs – Wo sind die Bayern?: Holland (Reportage, D 2017)
Der Bayer ist gern dahoam, aber er geht auch gerne weg. Der Liebe wegen, für den Job oder um eines Tages wiederkommen zu können. Warum ausgerechnet Holland oder, präzise gesagt, die Niederlande der neue Lebensmittelpunkt für einige Niederbayern, Oberpfälzer, Franken und Oberbayern geworden ist, wird von Franz Xaver Gernstl genau erkundet, Hering-Verkostung als Männlichkeitstest und Dragqueen-Show inklusive. Er trifft u. a. Theresa Huber – sie stammt aus Huglfing, in Amsterdam bietet sie alternative Stadtführungen an. Schnell war sie angetan von den hübschen Häusern, dem Radfahren, der Mentalität der Menschen. Ein großer blonder Holländer hat dazu beigetragen, dass sie geblieben ist. „Seine zweite Frage war, ob ich hetero oder homo bin, so sind die Leute hier“, erzählt Theresa. Eine allgemeine Offenheit in sexuellen Dingen stellt die Oberbayerin bei unseren Nachbarn fest. 
 
Fr, 8.5., 0:10 – 1:05 Uhr, ONE
In the Club (Staffel 2, Folge 1) (Serie, GB 2015)
In der zweiten Staffel dieser BBC Serie um sechs Frauen, die sich in einem Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt haben, geht es jetzt weiter um das Thema Betreuung und Beziehungen.
Rosie trifft im Krankenhaus auf Maxine, eine alte Freundin ihrer Mutter. Maxine begleitet ihre Tochter, die Leihmutter für ein homosexuelles Paar ist, zu einer Untersuchung. Als Maxine auf die Toilette geht, findet sie einen Säugling, zu dem es anscheinend keine Mutter gibt. Susie und Claire, Susies neue Lebensgefährtin, bereiten das Haus für Dinahs Taufe vor. Sie verkünden Jude und Rosie, dass das Haus verkauft ist, sie sich aber vorerst nichts Neues suchen werden, da sie vorhaben, zu reisen, und den beiden somit vorerst keine Wohnmöglichkeit bieten können . Für Rosie und Jude ein Schock. Sie erwarten ihr zweites Kind und haben keine finanziellen Möglichkeiten, um ihr Leben selbstständig zu bewältigen. Bei Dinahs Taufe kommt es zu einem Eklat. Unter anderem auch, weil Kim als Einzige nicht wusste, dass Susie eine neue Lebensgefährtin hat. Bei Rosie löst der ganze Stress die Geburt ihres zweiten Kindes aus.
 
Fr, 8.5., 0:15 – 2:15 Uhr, WDR
Die Bankiersfrau (Spielfilm, F 1980)
Emma Eckhert (Romy Schneider), eine schöne Hutmachertochter, erregt schon in jungen Jahren Aufsehen, als sie wegen einer lesbischen Affäre ins Gefängnis kommt. Durch ihre Heirat mit dem Geschäftsmann Moïse Nathanson im Jahre 1921 und dank des Vermögens ihrer Geliebten Camille steigt Emma zur Präsidentin einer Sparkasse auf, die Kleinsparern erheblich höhere Zinsen als die alteingesessenen Geldinstitute verspricht. Mit riskanten Börsenmanövern und Insider-Informationen erzielt sie spektakuläre Gewinne. Ihr weiblicher Charme, gepaart mit Wagemut und berechnendem Kalkül, öffnet ihr die Türen der feinen Gesellschaft. Selbst Schmutzkampagnen der Presse, die ihre Bisexualität enthüllen, tragen zu ihrem Ruhm als unkonventionelles Finanzgenie bei. Doch während die provozierend selbstbewusste Frau gar mit dem italienischen Diktator Mussolini ins Geschäft kommt, formieren sich ihre Feinde aus dem konservativen Finanz-Establishment. Ihr erbittertster Gegner, Bankpräsident Horace Vannister, erreicht durch seinen politischen Einfluss, dass Emma der Prozess gemacht wird. Nach ihrer vorzeitigen Entlassung aus dem Gefängnis greifen die Feinde zum äußersten Mittel.
 
Sa, 9.5., 5:20 – 6:50 Uhr, MDR
Herzlichen Glückwunsch (Spielfilm, D 2005)
Die treu sorgende Hausfrau und Mutter Vera steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Die Vorbereitungen für die geplante Party laufen auf Hochtouren. Veras Ehemann Werner und ihre Mutter Charlotte sind von dem Tohuwabohu bereits leicht genervt, zumal sich Veras beste Freundin Regine ständig in alles einmischt. Die Ankunft von Veras und Werners erwachsenen Kinder sorgt für zusätzliche Aufregung. Da ist zum Beispiel Philipp, der seiner überfürsorglichen Mutter so manche Kopfschmerzen bereitet: Nicht nur, dass er anstatt eine Pilotenkarriere zu machen, „nur“ Flugbegleiter geworden ist – Philipp ist zudem auch noch schwul! Und seinen neuen Freund, den Franzosen Michel, hat er auch gleich mitgebracht.
 
Sa, 9.5., 11:15 – 12 Uhr, ZDF info
Karl Lagerfeld – eine deutsche Legende (Dokumentation, D 2020)
Als Hamburger Jung' macht er in Paris Karriere: Karl Lagerfeld. Für die Franzosen wird er zu „Kaiser Karl“. Als Modezar sorgt er auch jenseits des Laufstegs für Furore. Seine steile Karriere umfasst weit mehr als Mode. Auch als Fotograf und Karikaturist machte er sich einen Namen – weltweit. Doch wer war dieser Mensch, dem es gelang, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren?
 
Sa, 9.5., ab 20:15 Uhr, ONE
World Wide Wohnzimmer – das ESC Halbfinale 2020 (Show/ESC, D 2020)
Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt – es lebe der Eurovision Song Contest! An zwei Samstagabenden bietet der NDR alles, was den ESC so einzigartig macht – große Songs und Gefühle, Glamour und die Wahl zum Sieger der Herzen. In der ersten der beiden deutschen ESC-Shows präsentieren Dennis und Benni Wolter, die Gastgeber des funk-Formats „World Wide Wohnzimmer“, mit Unterstützung von Peter Urban alle 41 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen ESC mit ihren Musikvideos. Zudem können die Zuschauerinnen und Zuschauer die Künstler wie beim internationalen ESC in kurzen Clips kennenlernen. Im Anschluss sind alle Zuschauenden eingeladen, online oder per Televoting ihre Favoriten zu wählen. Unterstützt werden sie von der einhundertköpfigen Eurovisionsjury aus Deutschland, die bereits im Winter den deutschen Teilnehmer Ben Dolic mit seinem Song „Violent Thing“ ausgesucht hatte. Auch sein Video gibt’s zu sehen, der deutsche Teilnehmer steht aber nicht zur Wahl. Die zehn erfolgreichsten Acts schaffen es ins Finale.
 
Sa, 9.5., 21:45 – 22:45 Uhr, ZDF
Die Chefin: Verstrickung (Serie, D/CH 2012)
Hängt der Tod eines Projektleiters etwa mit seinem Großauftrag, dem Ausbau des Münchener Flughafens, zusammen? Oder stimmt es nicht, dass sich Nicolas Bluhms Ehefrau mit der Bisexualität ihres Ehemannes arrangiert hatte?
 
So, 10.5., 10:25 – 11:15 Uhr, ONE
In the Club (Staffel 2, Folge 1) (Serie, GB 2015)
In der zweiten Staffel dieser BBC Serie um sechs Frauen, die sich in einem Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt haben, geht es jetzt weiter um das Thema Betreuung und Beziehungen.
Rosie trifft im Krankenhaus auf Maxine, eine alte Freundin ihrer Mutter. Maxine begleitet ihre Tochter, die Leihmutter für ein homosexuelles Paar ist, zu einer Untersuchung. Als Maxine auf die Toilette geht, findet sie einen Säugling, zu dem es anscheinend keine Mutter gibt. Susie und Claire, Susies neue Lebensgefährtin, bereiten das Haus für Dinahs Taufe vor. Sie verkünden Jude und Rosie, dass das Haus verkauft ist, sie sich aber vorerst nichts Neues suchen werden, da sie vorhaben, zu reisen, und den beiden somit vorerst keine Wohnmöglichkeit bieten können . Für Rosie und Jude ein Schock. Sie erwarten ihr zweites Kind und haben keine finanziellen Möglichkeiten, um ihr Leben selbstständig zu bewältigen. Bei Dinahs Taufe kommt es zu einem Eklat. Unter anderem auch, weil Kim als Einzige nicht wusste, dass Susie eine neue Lebensgefährtin hat. Bei Rosie löst der ganze Stress die Geburt ihres zweiten Kindes aus.
 
So, 10.5, 23:35 – 1:28 Uhr, Das Erste
Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel (Spielfilm, USA 2016)
Der Muttertag ist alles andere als ein Kindergeburtstag. Vor allem, wenn das Leben nicht verläuft, wie man es sich erträumt hat. So geht es fünf tollen Frauen und einem Witwer, denen der Festtag einiges an Schwerbekömmlichem beschert. U. a. kommt die lesbische Gabi (Sarah Chalke) nicht mehr umhin, ihren rassistischen und stockkonservativen Eltern endlich die Wahrheit über ihre Lebensverhältnisse zu sagen.
 
So, 10.5., 0:10 – 1:10 Uhr, TLC
Sex Klinik: Wo ist der Hoden??? (Dokumentation, GB 2019)
Vorhautverengung, Genitalwarzen, Hautausschläge im Intimbereich, Chlamydien, Syphilis und andere Geschlechtskrankheiten: Für die Mediziner der „Sex Klinik“ gibt es nichts, was es nicht gibt. Hygieneberater Kevin, Krankenschwester Sarah und Naomi, Fachärztin für Geschlechtskrankheiten, behandeln hier täglich junge Patienten, die nach oft außergewöhnlichen Sexualpraktiken mit gesundheitlichen Problemen zu ihnen kommen. Doch es geht hier nicht nur um physische Behandlungen: Alle Patienten haben außergewöhnliche Vorgeschichten, und so fungieren Naomi und ihre Kollegen zumeist auch als psychologische Berater und Sexualtherapeuten ohne thematische Tabus.
Sophie bemerkte vor einigen Monaten, dass sie bisexuell ist, und hat nun einen Termin in der „Sex Klinik“, um herauszufinden, wie sie Frauen glücklich machen kann. Nun sitzt die 21-jährige Journalistin aus Herfordshire im Behandlungsraum und wartet auf Sexualberater Kevin. Auch Stripperin Shauna findet sich im Wartezimmer ein. Seit ihre letzte Beziehung wegen ihres Jobs in die Brüche ging, hat die 20-Jährige Gelegenheitssex, meistens ohne Kondom. Doch da sich Shauna schon einmal Chlamydien eingefangen hat, ist sie nun etwas nervös und beschließt, einen umfassenden Check-up zu machen.
 
Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden