QueerScreen 08.04.–14.04.19

Das bester der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille. 

Mo, 8.4., 12:25 – 13:10 Uhr, MDR
In aller Freundschaft (706): Auf unbekanntem Terrain
(Serie, D 2015)

Dr. Kaminski wird Augenzeuge einer Schlägerei unter Kindern, bei der der zehnjährige Rico verletzt wird. Im Gespräch mit der Mutter wird klar, dass das nicht die erste Schlägerei war und die Eltern der Situation offenbar hilflos gegenüberstehen. Während einer Diskussion mit seinem Vater stürzt Rico unglücklich und verletzt sich mit der bereits gebrochenen Rippe die Lunge. Er muss sofort operiert werden. Bei dem Eingriff entdeckt Kaminski auch die Ursache für Ricos Gemütszustand: Er ist intersexuell. Kaminski stellt die Eltern zur Rede. Dabei wird deutlich, dass diese es auch ihrem Sohn gegenüber verschwiegen haben. Kaminski versucht, den Jungen aufzufangen, doch Ricos Vertrauen in seine Eltern ist erschüttert.

 

Mo, 8.4., 23:05 – 0:40 Uhr, MDR
Charité (5 + 6/6)
(Serie, D 2019)

Im Untergrund:
Otto muss nach bestandenem Examen an die Front. Er und Martin müssen verbergen, wie schwer ihnen die Trennung fällt. Bei Ottos Abschied gesteht Schwester Christel Otto ihre Liebe und will sich mit ihm verloben. Doch er weist sie brüsk zurück. Die tief verletzte Christel denunziert daraufhin Martin als homosexuellen Verführer bei der Polizei. Otto und Martin werden verhaftet. Otto lässt man laufen, doch Martin soll als Wiederholungstäter von de Crinis in der Psychiatrie begutachtet werden. Ihm droht „Entmannung“ oder KZ. 

Stunde Null:
Otto, der vom Dachfenster aus dem Morden auf dem Klinikgelände hilflos zusehen muss, wird von einem Schuss getroffen. Martin findet den Verblutenden und schafft ihn unter Lebensgefahr in den OP-Bunker.

 

Di, 9.4., 18 – 18:45 Uhr, ZDF info
ZDF-History: Geheimes Hollywood – Die dunkle Seite der Traumfabrik
(Dokumentation, D 2015)

Anhand bewegender Einzelschicksale ergründen die Autorinnen Natascha Walter und Annette Baumeister die dunkle Seite der Traumfabrik. Warum führte z. B. das FBI jahrzehntelang eine Geheimakte über Rock Hudson?

 

Mi, 10.4., 8:25 – 8:55 Uhr, ONE
alfredissimo! Kochen mit Bio und Dirk Bach
(Kochshow, D 1996)

Dirk Bach bereitet eine Chili Con Carne mit Hackfleisch, mexikanischen Bohnen aus verschiedenen Konserven, Würzmischungen aus der Tüte und Fertigsaucen. Biolek erstellt Frikadellen auf traditionelle Weise mit eingeweichten Semmeln und Eiern.

 

Do, 11.4., 19:15 – 19:40 Uhr, NITRO
Immer wieder Jim: Cheryl braucht einen Freund
(Sitcom, USA 2001 - 2008)

Cheryl hat Karten für eine Reihe von Musicals abonniert. Doch Jim hasst diese Form der Unterhaltung und schon nach der ersten Vorstellung streikt er. Da seine Frau aber nicht alleine ins Theater gehen will, organisiert Jim eine wie er glaubt perfekte Begleitung für sie: einen schwulen Mann, der noch dazu ein absoluter Musical-Fan ist. Ob das gut geht?

 

Do, 11.4., 22:15 – 22:40 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 3/Staffel 3)
(Comedy, GB 2003 - 2007)

Vicky Pollard versucht, der Presse eine Skandalstory zu verkaufen. Andy und Lou geraten in Polizeikontrolle. Während Lou sich um Kopf und Kragen redet haut Andy mit dem Polizeimotorrad ab.

 

Do, 11.4., 22:40 – 23:10 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 4/Staffel 3)
(Comedy, GB 2003 - 2007)

Daffyd Thomas lässt sich als Kandidat für die „Schwulenrechte für Schwule“-Partei aufstellen und erklärt, dass er wohl auch der einzige Wähler sein wird. Der Premierminister hat sich im Urlaub einen Schnurrbart wachsen lassen, Sebastian ist entsetzt.

 

Do, 11.4., 23:20 – 1:20 Uhr, Tele5
Letzte Ausfahrt Brooklyn
(Spielfilm, USA/D 1988)

Im Zentrum dieser düsteren Geschichte steht Harry Black, Vertrauensmann der Gewerkschaft, der aus seinem tristen Leben ausbrechen will, dabei auf eine Transvestitenparty gerät und im Bett mit einem Mann landet. Langsam erst wird er sich seiner Homosexualität bewusst. Das ihm anvertraute Gewerkschaftsgeld macht aus ihm einen großzügigen Gönner. Doch er findet weder Freundschaft noch Geborgenheit. Auch die Tunte Georgette findet bei ihrer Suche nach Liebe immer nur Demütigung. Sie wird am Ende sogar von einem Auto überfahren.

 

Fr, 12.4., 8:40 – 9:25 Uhr, ZDF neo
Lafer!Lichter!Lecker! Die etwas andere Promi-Kochschule
(Kochshow, D 2015)

Zu Gast sind Maren Kroymann und Wolfgang Trepper.

 

Fr, 12.4., 8:50 – 9:40 Uhr, MDR
In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (5): Ehrlichkeit
(Serie, D 2014)

Lina Schubert und Bernd Haller kommen mit einem Kinderwunsch ins Johannes-Thal-Klinikum. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass Lina gar nicht schwanger werden kann: Sie hat keine Gebärmutter. Aufgelöst gesteht die Patientin ihm, intersexuell zu sein. Aus Angst, ihren Freund Bernd für immer zu verlieren, nimmt Lina Niklas in die Pflicht, ihm nichts von der Intersexualität zu erzählen. Doch als Niklas ihr die Möglichkeit einer Gebärmuttertransplantation in Aussicht stellt, muss sich Lina entscheiden, ob sie ihr Geheimnis um jeden Preis bewahren will. Sollte sie den komplizierten Eingriff wagen, müsste sie Bernd die Wahrheit anvertrauen.

 

Fr, 12.4., 22 – 0 Uhr, NDR
NDR Talk Show
(Talk/Show, D 2019)

In der 840. Ausgabe der „NDR Talk Show“ erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt u. a. Sängerin Lena Meyer-Landrut. Diese bewarb sich im Herbst 2009 für die Castingshow „Unser Star für Oslo“, den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010. Im Jahr darauf schrieb sie ein Stück deutsche Musikgeschichte: Lena ersang sich den Sieg in Norwegen und wurde über Nacht zum Star. Heute, zehn Jahre später, hat sie sich als Künstlerin zwar weiterentwickelt, bleibt sich im Stil aber treu. Im Frühling erscheint das lang erwartete fünfte Album der Künstlerin, die sich zuvor eine musikalische Auszeit gegönnt hatte.

 

Fr, 12.4., 3:20 – 5 Uhr, Tele5
Letzte Ausfahrt Brooklyn
(Spielfilm, USA/D 1988)

Im Zentrum dieser düsteren Geschichte steht Harry Black, Vertrauensmann der Gewerkschaft, der aus seinem tristen Leben ausbrechen will, dabei auf eine Transvestitenparty gerät und im Bett mit einem Mann landet. Langsam erst wird er sich seiner Homosexualität bewusst. Das ihm anvertraute Gewerkschaftsgeld macht aus ihm einen großzügigen Gönner. Doch er findet weder Freundschaft noch Geborgenheit. Auch die Tunte Georgette findet bei ihrer Suche nach Liebe immer nur Demütigung. Sie wird am Ende sogar von einem Auto überfahren.

 

Sa, 13.4., 5 – 6 Uhr, Tele5
Auf der Suche nach dem Ultra-Sex
(Spielfilm, F 2015)

Sogar Spielzeuge sind davon befallen: Ein Sex-Virus hat die ganze Erde im Griff. Es wird kopuliert, was das Zeug hält. Wenig anderes passiert noch auf dem blauen Planeten, jegliche Produktivität erstirbt. Noch nicht infiziert und entsetzte Zeugen sind ein paar Astronauten im All. Sie müssen das Ganze mit ansehen – und eine schnelle Lösung finden! Trashiger Sex-Spaß mit den Stimmen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten.

Hintergrund: Diese französische Erotik-Komödie ist eine wilde Zusammenstellung aus Szenen diverser Filmen mit neu darübergelegten Sprecherrollen. Nach Information von filmstarts.de sichteten die Regisseure Nicolas Charlet und Bruno Lavaine, die auch das Original synchronisierten, dafür über 2.500 Sexfilme.

 

Sa, 13.4., 18:45 – 19:30 Uhr, ZDF info
ZDF-History: Geheimes Hollywood – Die dunkle Seite der Traumfabrik
(Dokumentation, D 2015)

Anhand bewegender Einzelschicksale ergründen die Autorinnen Natascha Walter und Annette Baumeister die dunkle Seite der Traumfabrik. Warum führte z. B. das FBI jahrzehntelang eine Geheimakte über Rock Hudson?

 

Sa, 13.4., 1:15 – 2:43 Uhr, Das Erste
Der Wolf – Tote Hunde beißen nicht
(Spielfilm, DK/N/D 2008)

Nach einem brutalen Polizeieinsatz stirbt der 18-jährige Migrant Mikael Adu. Der rechtsgerichtete Politiker Einar Bergene nimmt die Polizisten in Schutz und löst dadurch heftige Krawalle aus. Auch Varg Veum ist verärgert über Bergenes unverhohlene Fremdenfeindlichkeit. Deshalb hat er keine gesteigerte Lust, einen Auftrag von Bergenes prominenter Parteigenossin Marit Haug anzunehmen, die voraussichtlich Ministerpräsidentin werden wird. Doch der Detektiv ändert seine Meinung, als er Zeuge eines versuchten Attentats auf Einar Bergene wird, bei dem dessen Frau Eva stirbt. Galt der Anschlag etwa der lesbischen Marit Haug, die direkt neben Bergene auf dem Rednerpodest stand?

 

So, 14.4., 22:05 – 23 Uhr, Arte
Josephine Baker, Ikone der Befreiung
(Dokumentation, F 2017)

Hundert Jahre vor Beyoncé lebte Josephine Baker. Sie wuchs in armen Verhältnissen in Missouri auf, wurde in Frankreich zur berühmten Tänzerin und Sängerin, setzte sich im Zweiten Weltkrieg an der Seite von General de Gaulle für die Résistance ein und adoptierte zwölf Kinder aus verschiedenen Teilen der Welt. Ihr Leben klingt wie ein Roman. Doch das ist nur die eine Hälfte der Wahrheit und sich damit zu begnügen, würde ihr nicht gerecht. Wer Josephine Baker wirklich verstehen will, muss ihre Ursprünge kennen. Ihr unstillbares Verlangen, alles zu verändern, ist einer Kindheit geschuldet, in der Gewalt und harscher Rassismus Alltag waren. Als Josephine Baker zur Welt kam, lag die Sklaverei erst 40 Jahre zurück. Im Mittleren Westen der USA, wo Baker aufwuchs, wurden Schwarze immer noch behandelt wie Menschen zweiter Klasse. Sie wohnten in Elendsvierteln und wurden regelmäßig von Weißen angegriffen, die den Ausgang des Bürgerkriegs nicht verkraften konnten. Aus dieser Situation floh Josephine Baker. Doch jedes Mal, wenn sie in ihre Heimat zurückkehrte, holten sie Hass und Rassismus wieder ein. Ihre USA-Reisen waren leidvolle Erfahrungen, die sie nachhaltig prägten. Fortan und bis ans Ende ihres Lebens nutzte Josephine Baker ihre Berühmtheit, um für ihre Ideale zu kämpfen. Die Dokumentation zeigt die Entwicklung von der Tänzerin im Bananenröckchen zur politischen Figur, die 1963 beim Marsch auf Washington als einzige Frau an der Seite Martin Luther Kings das Wort ergriff. Es ist die Geschichte des politischen Erwachens des ersten schwarzen Superstars.

 

So, 14.4., 6:50 – 7:15 Uhr, ONE
alfredissimo! Kochen mit Bio und Dirk Bach
(Kochshow, D 1996)

Dirk Bach bereitet eine Chili Con Carne mit Hackfleisch, mexikanischen Bohnen aus verschiedenen Konserven, Würzmischungen aus der Tüte und Fertigsaucen. Biolek erstellt Frikadellen auf traditionelle Weise mit eingeweichten Semmeln und Eiern.

 

So, 14.4., 10:05 – 10:35 Uhr, 3sat
lesenswert
(Magazin, D 2019)

Moderator Denis Scheck u. a. im Gespräch mit Bettina Böttinger. Als „Vorzeige-Talkerin der Dritten Programme“ und „beliebteste Fernseh-Talk-Queen“ wird Bettina Böttinger gern bezeichnet. Seit 1993 moderierte sie Talk-Formate beim WDR und VOX, die Verleihung großer Preise und ARD-Gala-Veranstaltungen. 1994 gründete sie ihre eigene Produktionsfirma. Eine hohe Professionalität und Qualität in der Gesprächsführung sowie Lockerheit und Schlagfertigkeit zeichnen sie aus. Für ihr soziales Engagement in der Aids-Hilfe und für das Kölner Mädchenhaus erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

 

So, 14.4., 2:50 – 4:50 Uhr, NDR
NDR Talk Show
(Talk/Show, D 2019)

In der 840. Ausgabe der „NDR Talk Show“ erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt u. a. Sängerin Lena Meyer-Landrut. Diese bewarb sich im Herbst 2009 für die Castingshow „Unser Star für Oslo“, den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010. Im Jahr darauf schrieb sie ein Stück deutsche Musikgeschichte: Lena ersang sich den Sieg in Norwegen und wurde über Nacht zum Star. Heute, zehn Jahre später, hat sie sich als Künstlerin zwar weiterentwickelt, bleibt sich im Stil aber treu. Im Frühling erscheint das lang erwartete fünfte Album der Künstlerin, die sich zuvor eine musikalische Auszeit gegönnt hatte.

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery