Kultur
   1 Monat
Foto: Lukas Schroeder

QueerScreen - 08.06.–14.06.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 8.6., 22:10 – 23:15 Uhr, VOX
Prince Charming (8): Die Entscheidung (Datingshow, D 2019)

Nach Wochen voller Höhen und Tiefen muss der Prince im großen Finale von „Prince Charming“ die Entscheidung treffen, wer die allerletzte Krawatte behalten darf. Mit wem kann Nicolas sich eine Zukunft vorstellen? Im Rennen sind noch Dominic und Lars, und die Gefühle sind auf allen Seiten extrem vorhanden. Und so geht es in den letzten Stunden vor der Entscheidung nochmal hoch her. Lars und Dominic schreiben jeder einen Brief an den Prince, in dem sie ihre intimsten Gedanken und starken Gefühle für ihn noch einmal zu Papier bringen. 

Die beiden Finaldates lassen die Herzen der Männer ebenfalls höher schlagen: Nicolas überrascht Lars mit einem Übernachtungsdate auf einer edlen Yacht. Die beiden können kaum noch die Finger voneinander lassen und verbringen innige Momente miteinander.

Dominic und der Prince fliegen mit einem Helikopter zu einer romantischen Hochzeits-Location. Die Funken sprühen zwischen den Männern. Dominic macht dem Prince eine Liebesbekundung nach der anderen und ist sich der Connection zwischen ihnen beiden sicher.

Den Family-Check macht Sabrina, die Schwester von Nicolas. Sie besucht den jeweils verbliebenen Kandidat in der Männer-Villa und fühlt den potenziell zukünftigen Partnern ein letztes Mal richtig auf den Zahn. (Text: TVNOW)

 

Mo, 8.6., 23:15 – 0:15 Uhr, VOX
Prince Charming (9): Die Wiedersehensshow (Datingshow, D 2019)

Zwei Monate nach den Dreharbeiten trifft Angela Finger-Erben Prince Charming Nicolas Puschmann und seinen Mr. Right Lars Tönsfeuerborn und stellt ihnen die Frage aller Fragen: Sind sie noch immer ein Paar? 

Auch einige andere Kandidaten sind im Studio und sprechen über ihre Erlebnisse beim Dreh und Dinge, die man nicht in der Sendung gesehen hat. Wie geht es Dominic, der in der Finalfolge vom Prince eine Abfuhr erhalten hat? Wie fühlt er sich, wenn er nun erstmals wieder auf Nicolas und Lars trifft? Was lief wirklich zwischen Martin und Kiril und was sagt Manuel nach all den Wochen zur „Brief-Affäre“? (Text: TVNOW)

 

Di, 9.6., 20:15 – 21:45 Uhr, BR
Tatort: Liebeswirren (Fernsehfilm, D 2008)

„Ist Liebe Zufall oder Schicksal?“ Diese ewig gleiche und bohrende Frage treibt Fritz Alt in sein Stammlokal im Münchner Gärtnerplatz-Viertel, wo er voller Hoffnung auf seine große Liebe Gerd wartet. Kurz darauf finden die Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr die Leiche von Fritz verblutet auf einer Baustelle. Nicht nur Barkeeper Ringo, sondern auch Fritz Alts Nachbarn Tim und Tom rätseln über die Umstände seines überraschenden Todes. Die Gerüchte in der Schwulen-Gemeinschaft kochen hoch. Da gibt es Ralf Kleinmann, den Ex-Liebhaber von Fritz, der die Trennung von dem angesehenen Fotografen nicht verwinden konnte. Bis zuletzt belauerten sich die beiden gegenseitig.

 

Di, 9.6., 23 – 23:45 Uhr, SWR
Best of Kroymann –Die Entgiftung (Comedy, D 2020)

In angespannten Zeiten kommt ein wenig Ablenkung gerade recht. Für den Zuschauer bedeutet das: ein „Kroymann“-Spezial. Für die Schauspielerin, Satirikerin und Sängerin Maren Kroymann bedeutet das: Detox im mondänen Kurhotel, zusammen mit ihrer Agentin. Viel Zeit hat Maren dafür nicht, das wird gleich zu Beginn klar. Statt 14 Tagen gibt es nur zwei Tage. Der Terminplan ist also eng getaktet. Aber ihre Agentin Elisabeth wiegelt ab: „Die bieten hier einen ‚Express-Detox‘ an: ‚128 Beauty- und Wohlfühl-Behandlungen in 48 Stunden – Wir entspannen Sie so hart wie noch nie!‘“ Harte Entspannung, gepaart mit spitz-pointierten Dialogen, mit der brillanten Annette Frier, die als Marens Agentin zusammen mit ihr eine unwiderstehliche Einheit bildet. Detox heißt aber nicht nur entgiften von alten Dingen, sondern auch nur Gutes in sich aufzunehmen. Also schwelgt Maren dabei in Erinnerungen an Erfolge wie den Macrons oder sie macht einen Abstecher auf den Todesstern. Sie trifft im Kurhotel unverhofft auf Kolleginnen und Kollegen wie Cordula Stratmann, Ann-Kathrin Kramer und Kai Wiesinger. Außerdem in der Sendung: Max Bretschneider, Walter Kreye, Denis Moschitto, Thomas Heinze, Michael Wittenborn u. v. a.

 

Di, 9.6., 2:05 – 2:55 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (6) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 9.6., 2:05 – 2:55 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (7) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 9.6., 2:55 – 3:35 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (8) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 9.6., 3:35 – 4:20 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (9) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Di, 9.6., 4:20 – 5:05 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (10) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 10.6., 5:05 – 5:55 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (11) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 10.6., 23:10 – 0:50 Uhr, 3sat
Rosie (Spielfilm, CH 2013)

Lorenz, ein erfolgreicher homosexueller Schriftsteller, kehrt aus Berlin in die Schweiz zurück, weil seine Mutter Rosie einen Schlaganfall hatte. In den Wirren von Rosies Kampf gegen Bevormundung, von Familienzwist und von alten Geheimnissen entgeht Lorenz beinahe, dass die Liebe an seine Tür klopft. Der in Berlin lebende, erfolgreiche schwule Schriftsteller Lorenz Meran hat gerade einen neuen Roman beendet, als seine Mutter Rosie einen Schlaganfall erleidet. Obwohl es Lorenz ganz und gar nicht in den Kram passt, muss er in die alte Heimat, nach Altstätten im Sankt Galler Rheintal fahren, um sich um sie zu kümmern. Doch die lebensfrohe Rosie rappelt sich schnell wieder auf und kehrt in ihr gewohntes Leben mit reichlichem Alkohol- und Nikotingenuss zurück. Standhaft wehrt sie sich gegen jegliche Fremdbestimmung und Altersbetreuung. Da seine Schwester Sophie, die sich von der Mutter immer vernachlässigt fühlte, keine Zeit hat, muss Lorenz nun öfters von Berlin nach Altstätten reisen, um nach seiner Mutter zu schauen. Überfordert von der Begegnung mit Krankheit und Alter, stürzt sich Lorenz in eine Affäre mit Mario, einem jungen Fan seiner Bücher. Doch auch diese wächst ihm bald über den Kopf, als Mario ernsthafte Ansprüche stellt. Obwohl er sich von ihm angezogen fühlt, kann Lorenz nicht zu seinen Gefühlen stehen und scheut die Verantwortung für den viel jüngeren Mann. Als Rosie die Haushaltshilfen, die Lorenz für sie engagierte, vergrault hat und ausgerechnet Mario als Betreuer aussucht, ist Lorenz innerer Zwiespalt komplett. Er möchte Mario loswerden und braucht ihn zugleich für seine Mutter. Gleichzeitig verstrickt sich Lorenz emotional immer mehr in einen seit Jahren schwelenden und nun wieder zum Ausbruch kommenden Konflikt, der auf familiären Altlasten beruht. Als ein von Rosie gehütetes Familiengeheimnis aufgedeckt wird, die Homosexualität des Vaters, droht Lorenz ganz den Boden unter den Füßen zu verlieren. Aber schließlich führen die veränderten Vorzeichen bei allen Beteiligten zu hoffnungsvollen oder doch zumindest tröstlichen, neuen Erkenntnissen und Aussichten.

 

Mi, 10.6., 2:05 – 2:50 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (12) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 10.6., 2:50 – 3:35 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (13) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 10.6., 3:35 – 4:40 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (14) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Mi, 10.6., 4:20 – 5:05 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (15) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Do, 11.6., 5:05 – 5:50 Uhr, ZDF neo
Du & Ich – Unverbesserlich!? (16) (Reportage, D 2019)

Eine Woche, fünf Paare, und jeder darf bei jedem hinter die Fassade schauen. Fragen, die man sonst nicht stellt, ein Beziehungs-Check, der ans Eingemachte geht – und am Ende steht eine Note. Die Paare beobachten sich im Alltag und bewerten sich gegenseitig. Auch Frauen und Männer getrennt voneinander. Intime Beziehungsdetails, gewöhnliche und außergewöhnliche Konflikte, die schönen Seiten von Beziehungen – das alles kommt hier auf den Prüfstand. Junge und ältere Paare, homosexuelle oder multikulturelle Paare, Paare mit und ohne Kinder, Paare mit großem Altersunterschied oder Paare mit außergewöhnlichen Hobbys – sie alle wagen den Beziehungs-Check: „Du & Ich – Unverbesserlich!?“ findet spielerisch heraus, wie unterschiedlich beide Partner ticken. Wo liegen die gemeinsamen Stärken des Paares? Und wo gibt es noch Luft nach oben? Die Paare tauschen sich aus, verraten pikante Details über ihre eigenen Beziehungen und geben Tipps – denn welche Beziehung ist schon perfekt?!

 

Do, 11.6., 19:25 – 20:15 Uhr, ZDF
Notruf Hafenkante: Stumme Angst (Serie, D 2016)

Claudias Sohn Ole wird mit Verdacht auf Schlaganfall ins EKH eingeliefert. Jasmin vermutet als Auslöser eine ältere Kopfverletzung durch äußere Gewalteinwirkung. Claudia ist entsetzt. Ist Ole zusammengeschlagen worden? Und wenn ja, warum weiß sie davon nichts? Warum ist er nicht zur Polizei gegangen? Tarik verdächtigt Oles Ex-Freund, doch Claudia vermutet, dass ihr Sohn Ziel eines schwulenfeindlichen Übergriffs geworden ist. Claudia weiß, dass Opfer von "gay bashing" oft aus Angst oder Scham schweigen. Sie könnte verzweifeln, denn solange ihr Sohn schweigt, kommt sie nicht an den Täter heran. Der Verdächtige geht unterdessen in die Offensive und bezichtigt Ole der sexuellen Belästigung. Was ist in dieser Nacht wirklich passiert? Die Ermittlungen führen Claudia als Mutter und Polizistin an ihre Grenzen und stellen auch ihre Arbeit mit Tarik auf eine harte Probe. Denn sie wird das Gefühl nicht los, dass er gewisse Vorurteile gegen Schwule hat.

 

Do, 11.6., 23:35 – 1:05 Uhr, NDR
Der große Rudolph (Spielfilm, D 2018)

Im München der 1980er-Jahre ist Rudolph Moshammer der prominenteste Modemacher. Das reicht aber seinen stillen Teilhabern und Finanziers nicht mehr aus. Sie wollen, dass der Laden in der Maximilianstraße auch den Hoch- und Geldadel, die Reichsten der Reichen als Kunden gewinnt. Deshalb sucht Rudolph Moshammer – zum Entsetzen seiner Mutter Else – für den Verkauf eine junge, verführerische Frau. Er findet die auf den ersten Blick nicht besonders auffallende und ungeschickte Evi, eine junge Fußpflegerin aus Augsburg. Aus ihr, so erklärt Rudolph, werde er eine aufregende Frau machen. Ein Ereignis. Und tatsächlich: Mit Evis Hilfe gewinnt Moshammer Herzen und Geldbörsen der wahrhaft Reichen – wäre da nicht seine Mutter, die im Hintergrund Intrigen schmiedet. Eine erfundene Geschichte, die von Schönheit, Geld und Glamour handelt, aber auch von der Freundschaft zweier Außenseiter und Einzelgänger im leuchtenden, glamourösen München des Jahres 1983. Autor und Regisseur Alexander Adolph erzählt eine fiktive Geschichte, angelehnt an das Leben des 2005 verstorbenen Modemachers Rudolph Moshammer.

 

Do, 11.6., 1:55 – 3:25 Uhr, Das Erste
Donna Leon – Venezianisches Finale (Spielfilm, D 2003)

Der Tod des Stardirigenten Helmut Wellauer gibt Commissario Brunetti Rätsel auf. Viel zu groß ist der Kreis der Verdächtigen, denn der charakterlich umstrittene Maestro hatte so manchem seiner Kollegen die Karriere verbaut. Als biederer Moralapostel erpresste er z. B. die Verdi-Sängerin Flavia Petrelli: Wellauer wollte ihre lesbische Beziehung zu der Archäologin Brett Lynch publik machen.

 

Fr, 12.6., 13:45 – 16 Uhr, Arte
Mit der Waffe in der Hand (Spielfilm, USA 1953)

Die vornehme Jennifer Ballard reist kurz nach dem Bürgerkrieg gen Westen nach Kalifornien. Dort lebt ihr Verlobter, der angesehene Rancher Ben Warren (Rock Hudson), den sie nun heiraten möchte. Doch ihre Kutsche wird von Gangstern überfallen, die es auf die an Bord mitgeführte Kasse abgesehen haben. Der Anführer der Räuber, Frank Slayton, nimmt gegen den Willen seiner Kumpanen Jennifer als Beute mit. Während Ben die Gangster auf ihrem Weg nach Mexiko verfolgt, stoßen in Ungnade gefallene Mitglieder der Bande zu ihm – Slaytons rechte Hand 'Jess' und seine verstoßene Geliebte Estella. Und bald wird abgerechnet.

 

Fr, 12.6., 0:15 – 2:15 Uhr, MDR
Herzstein (Spielfilm, IS 2016)

Thor und Kristján leben in einem kleinen entlegenen Fischerort in Island. Ihren Sommer verbringen die 13-jährigen dort, so gut es eben geht. Sie vertreiben sich die Zeit beim Fischefangen an der Hafenmole, auf dem Schrottplatz oder vor dem Spielautomaten. Sie vertrauen einander – was viel wert ist in einem Dorf, in dem auf die Erwachsenen eher wenig Verlass ist, und kaum eine Peinlichkeit vor der Gemeinschaft verborgen bleibt. Doch die Freunde bemerken auch, dass sie sich allmählich verändern. Thor hat es nicht leicht, gegen die größer gewachsenen Jungen und seine älteren Schwestern zu bestehen. Als er nicht weiß, wie er sich Beta, einem Mädchen aus dem Ort nähern soll, bietet Kristján ihm seine Hilfe an. Doch der muss zugleich mit der immer stärkeren Zuneigung leben, die er für seinen besten Freund empfindet. 

In Island wurde Homosexualität bereits 1940 entkriminalisiert. Premierministerin Jóhanna Sigurðardóttir war 2009 die erste offen lesbische Regierungschefin der Welt. Ein Drittel der Bevölkerung schaut jedes Jahr beim Christopher Street Day vorbei. Doch das bewegende, mehrfach preisgekrönte Jugenddrama zeigt, das selbst das tolerante Island kein queeres Paradies ist. Der provinziellen Enge der Dorfgemeinschaft stellt Regisseur Guðmundur Arnar Guðmundsson die Weite der atemberaubenden isländischen Natur entgegen.

 

Fr, 12.6., 0:45 – 1:35 Uhr, ONE
Vorstadtweiber: Lügen (Staffel 1/Folge 5) (Serie, A 2015)

Seit Maria von dem schwulen Verhältnis ihres Mannes weiß, sieht sie ihn plötzlich in ganz neuem Licht. Außerdem beschließt sie, endlich auch etwas für ihre eigene Libido zu tun.

 

Sa, 13.6., 7:05 – 8:05 Uhr, Arte
Express Yourself – Die Tänzer der Queen of Pop (Dokumentation, NL 2015)

Madonnas legendäre „Blond Ambition Tour“ 1990, schockierte die Öffentlichkeit: Der Superstar setzte sich bei der Welt-Tournee provokativ für die Rechte Homosexueller ein. Mit dabei waren ihre sieben Tänzer, alle blutjung, fast alle schwul. Mit Madonna wurden sie berühmt, Madonna selbst bekam immense Publicity. Die Truppe wurde von einem Filmteam begleitet, das die Tournee-Wochen hinter den Kulissen dokumentierte. Die Aufnahmen gingen um die Welt. Doch was während der Tournee so harmonisch wirkte, hatte Schattenseiten, die niemand erfuhr. In dem Film „Express yourself“ von Ester Gould und Reijer Zwaan treffen sich Madonnas Tänzer erstmals nach 25 Jahren wieder. Diesmal erzählen sie ihre wahre Geschichte.

 

Sa, 13.6., 8:15 – 9 Uhr, ZDF info
Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle: Falsche Fährten: Der Fall Walter Sedlmayr (Dokumentation, D 2019)

Juli 1990. Ein Mann wird in seiner Wohnung brutal ermordet. Das Opfer: der bayerische Volksschauspieler Walter Sedlmayr. Sein größtes Geheimnis kommt nun ans Licht. Der Vorzeige-Bayer war homosexuell. Damals ein Riesenskandal. Sedlmayr lag gefesselt im Bett – daneben: Kondome, eine Peitsche. Was ist hier geschehen? Wer hat Walter Sedlmayr umgebracht? Zwei Kriminal-Experten rollen den spektakulären Fall noch einmal auf. Die Psychologin Katinka Keckeis arbeitet im Gefängnis mit gefährlichen Straftätern. Der ehemalige Profiler Axel Petermann war fast 30 Jahre lang als Mordermittler tätig. Die beiden folgen den Spuren des Walter Sedlmayr. Walter Sedlmayr, am 6. Januar 1926 in München geboren, war der Inbegriff eines Parade-Bayern. Sein Vater, ein Tabakhändler, war der Typ Bayer, den er später in seinen Rollen immer gespielt hat. Schauspielerisch gelingt Sedlmayr 1971 als Leibkoch von Ludwig II. der Durchbruch. Die Mischung aus Dokumentation und Fiktion macht ihn schlagartig bekannt. Er wird Star zahlreicher Fernsehserien und zum Inbegriff des kleinen Grantlers mit dem großen Herzen. Jeder kennt ihn als Revierleiter der „Polizeiinspektion 1“ oder als „Millionenbauer“ Josef Hartinger. Er wird zum Gesicht einer bekannten Brauerei und zum Highlight auf dem Münchner Nockherberg. Ins Visier der Ermittler gerät zuerst der Privatsekretär Sedlmayrs, der ein falsches Testament präsentiert. Mehr und mehr konzentriert sich der Verdacht dann auf den Ziehsohn des Schauspielers, der bei seinem Gönner in Ungnade gefallen ist. Zwei Jahre nach der Tat wird ihm und seinem Halbbruder der Prozess gemacht. Am 21. Mai 1993 werden sie zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Ihre Täterschaft streiten sie ab. Am 24. Juli 1993 bestätigt der Bundesgerichtshof das Urteil, die Revision wird verworfen, die Wiederaufnahme nicht bestätigt. Seit 2008 sind beide Brüder wieder frei. Ihre Strafe haben sie abgesessen. 2018 wollten sie vor Gericht erreichen, dass ihre Namen aus online archivierten Pressetexten verschwinden. Doch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte spricht ihnen dieses Recht nicht zu. Ihre beiden Namen werden immer untrennbar mit dem Mord an Walter Sedlmayr zusammenhängen.

 

Sa, 13.6., 8:45 – 9:30 Uhr, ZDF neo
Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens: Kongo – Ein Fluss, zwei Welten (Dokumentation, D 2018)

Hektisches Treiben und Kreischen mitten im dichten Urwald nördlich des Kongoflusses: Hier gehen unsere nahen Verwandten – die Schimpansen – gerade auf die Jagd. Doch um Nahrung geht es nicht: Die Tiere wollen Eindringlinge vertreiben. Im Norden des Kongobeckens herrscht Krieg unter den Primaten – die Schimpansen sind aggressiv, sie töten – und sie sind Kannibalen. Doch es gibt eine andere Art, die uns ebenso nah verwandt ist und die den Schimpansen zum Verwechseln ähnlich sieht: die Bonobos. Sie leben in den Wäldern südlich des Kongoflusses. Und sie sind ganz anders als die Schimpansen. Die Anführer sind Weibchen. Wenn es in der Gruppe Konflikte gibt, lösen sie die Bonobos auf eine ganz eigene Art – mit Sex. Bonobos haben sieben Mal häufiger Sex als Schimpansen. Und bei den Bonobos kann jeder mit jedem Sex haben: Es gibt heterosexuelle und homosexuelle Kontakte, Sex zwischen Individuen unterschiedlichen Alters und sogar manuelle Stimulation zur Befriedung von Streitigkeiten. So bauen die Bonobos Spannungen ab. Sie gelten als die „Hippies“ unter den Primaten. Doch warum verhalten sich Schimpansen aggressiv und Bonobos friedlich? Dirk Steffens begibt sich mit Forschern auf einen tagelangen Fußmarsch in den abgelegenen Dschungel des Kongobeckens, um den Verhaltensunterschieden auf die Spur zu kommen.

 

Sa, 13.6., 11:15 – 12 Uhr, ZDF info
Mordakte Mittelalter: Das Ende von König Edward II. (Dokumentation, GB 2015)

Sein Tod soll grausam gewesen sein: Historischen Quellen zufolge wurde König Edward II. von England 1327 mit einer glühenden Eisenstange ermordet. In seinem Gefängnis auf Berkeley Castle. Sexuelle Eskapaden und intrigante Politik: Der Tod König Edwards II. gehört zu den dunkelsten Kapiteln in der Geschichte des Mittelalters. Offiziell wurde sein Ableben auf „natürliche Ursachen“ zurückgeführt. Doch sein Ende kam vielen seiner Feinde sehr gelegen. Schon damals gab es zahlreiche Gerüchte über seinen Tod. Und noch immer rätseln Experten über die wahren Umstände: Wurde dem angeblich homosexuellen Monarchen tatsächlich eine glühende Eisenstange in den After getrieben? Wurde er in seiner Zelle erwürgt oder erstickt? Konnte er im letzten Augenblick entkommen?

Die Doku-Reihe „Mordakte Mittelalter“ untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen – doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die „Mordakte Mittelalter“ noch einmal geöffnet.

 

Sa, 13.6., 17:50 – 19:40 Uhr, ONE
Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel (Spielfilm, USA 2016)

Der Muttertag ist alles andere als ein Kindergeburtstag. Vor allem, wenn das Leben nicht verläuft, wie man es sich erträumt hat. So geht es fünf tollen Frauen und einem Witwer, denen der Festtag einiges an Schwerbekömmlichem beschert. U. a. kommt die lesbische Gabi (Sarah Chalke) nicht mehr umhin, ihren rassistischen und stockkonservativen Eltern endlich die Wahrheit über ihre Lebensverhältnisse zu sagen.

 

So, 14.6., 20:15 – 22 Uhr, Arte
Billy Elliot – I Will Dance (Spielfilm, GB/F 2000)

Großbritannien, in den 1980er-Jahren: Der elfjährige Billy entdeckt, dass in der Halle, in der sein Boxtraining stattfindet, auch Ballettstunden abgehalten werden. Billys anfängliche Neugier schlägt bald in Faszination um. Schließlich hört er mit dem Boxen auf und macht heimlich bei den Tanzkursen mit. Seine Ballettlehrerin Mrs. Wilkinson entdeckt rasch sein Talent und will ihn fördern. Billys Vater und Bruder rackern sich in der Kohlemine ab, um die Familie zu ernähren. Als das Bergwerk stillgelegt werden soll, kommt es zum Streik. Die angestaute Spannung entlädt sich innerhalb der Familie, als Vater und Bruder entdecken, dass Billy das hart ersparte Geld statt im Boxclub für sein sehr viel weniger männliches Hobby ausgegeben hat. Der Vater verbietet den Ballettunterricht: Tanzen ist nur was für Frauen und Schwule! Der bewegende, mehrfach ausgezeichnete Spielfilm behandelt die inneren und äußeren Konflikte eines angehenden jungen Tänzers vor dem Hintergrund einer Gesellschaft in der Krise. Die Produktion wurde für drei Oscars nominiert sowie für zwei Golden Globes. Jamie Bell in der Rolle des Billy und Julie Walters als seine Ballettlehrerin wurden mit den BAFTA Film Awards als bester Hauptdarsteller und beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Bei den BRIT Awards wurde der Film für den besten Soundtrack nominiert. Beim Internationalen Filmfestival von Edinburgh erhielt Regisseur Stephen Daldry den Zuschauerpreis. Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen erhielt der Film auch fünf Preise in den Hauptkategorien der London Critics' Circle Film Awards.

 

So, 14.6., 22 – 22:55 Uhr, Arte
Julie Andrews – Unvergessene Mary Poppins (Dokumentation, F 2019)

Julie Andrews ist vor allem als legendäre Mary Poppins oder als Maria von Trapp in „The Sound of Music – Meine Lieder, meine Träume“ bekannt. Weniger bekannt ist, dass sie in ihrer britischen Heimat bereits als Kind ein Gesangstalent war und ihre ersten Erfolge 1940 – inmitten der Luftschlacht um England – in der Londoner U-Bahn feierte. Von anfänglichem Lampenfieber geplagt und mit einem Stimmumfang von über vier Oktaven gesegnet, steigt Andrews zum Liebling der britischen Music Halls auf. Dann geht es nach Amerika, wo sie nach ihrem Broadway-Erfolg mit „My Fair Lady“ zum Musical-Star in Hollywood avancierte. Für ihre erste Filmrolle der Mary Poppins erhält sie einen Golden Globe und einen Oscar. Nach einer Zeit der beruflichen und privaten Rückschläge feierte sie mit dem Film „Victor/Victoria“ unter der Regie ihres Ehemanns Blake Edwards ein strahlendes Comeback – in einer Rolle, die sie zur Queer-Ikone machte. Die Schauspielerin, die Generationen beglückte, ließ sich nie unterkriegen, auch nicht vom Verlust ihrer Sopranstimme nach einer Operation, der sie sich 1997 wegen ihrer intensiven Bühnentätigkeit unterziehen musste. Ihre scheinbar unerschöpfliche Energie setzt sie in politisches Engagement um und setzt sich für Frauen in der dritten Welt ein. Mit über 80 Jahren begeistert sie ihr Publikum auch heute noch in Fernsehsendungen und als Synchronstimme von Zeichentrickfiguren: eine außergewöhnlich vielseitige und langlebige Karriere. Dieser ereignisreiche Film blickt mit viel Fantasie und Humor auf das Leben von Julie Andrews und entfaltet eine subtile Poesie zwischen Musik, Tanz und dem unverwechselbaren Lachen der Schauspielerin.

 

So, 14.6., 23:15 – 23:45 Uhr, ZDF neo
Lukas: Herzschmerz (2) (Comedyserie, D 1996)

Im Gegensatz zu Lukas, der sich mit seinem fast gleichaltrigen „Stiefvater in spe“ mittlerweile ganz gut verträgt, schmollt Ludwig zunächst immer noch. Doch bald ist aller Groll vergessen. Denn Margot hat eine kleine Herzattacke. Lukas ist wild entschlossen, seiner Mutter fortan alle Pflege und Unterstützung angedeihen zu lassen, derer er fähig ist. Und er ist zu wahrhaft allem fähig, wenn es darum geht, seine Mutter zu bemuttern.

 

So, 14.6., 23:45 – 0:15 Uhr, ZDF neo
Lukas: Jubiläum (Comedyserie, D 1996)

Ein ganz besonderer Samstag naht: Wie Coco zu berichten weiß, steht eine Mondfinsternis ins Haus. Außerdem jährt sich am Samstag nicht nur Ludwigs 65. Geburtstag. Er hätte zudem auch noch sein 40. Berufsjubiläum zu feiern, wäre er denn noch in seiner alten Firma. Doch auf Lukas' Angebote, diese besonderen Anlässe entsprechend zu begehen, reagiert er extrem ablehnend. Lukas und Coco vermuten, dass er nur so tut und sich heimlich nichts mehr als eine große Feier wünscht. Also beschließen sie, ihm eine Überraschungsparty auszurichten.

 

So, 14.6., 0:15 – 0:45 Uhr, ZDF neo
Lukas: Ich schau' Dir in die Augen, Kleines! (Comedyserie, D 1996)

Coco hat eine neue Bekanntschaft gemacht: Rene, ein blinder junger Mann. Als sie mit ihm zu Lukas zum Kaffee kommt, versucht Familie Lenz zu beweisen, wie souverän sie ist. Dennoch oder gerade deswegen treten alle mit traumwandlerischer Sicherheit in jedes erdenkliche Fettnäpfchen. Ungeachtet dessen verstehen sich Coco und Rene ganz ausgezeichnet. Coco beginnt, sich ernste Sorgen zu machen: Was ist, wenn Rene sich in sie verliebt?

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden