QueerScreen 15.07.–21.07.19

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille. 

Mo, 15.7., 14:50 – 15:20 Uhr, 3sat
Danzig, da will ich hin! (Reportage, D 2018)

Danzig kennen die meisten von uns nur aus dem Schulunterricht; „Die Blechtrommel“ von Grass, der Beginn des Zweiten Weltkriegs, die Solidarnosc-Bewegung ... mehr verbindet auch Moderatorin Simin Sadeghi nicht mit diesem Ort. Deshalb lässt sie sich das junge, moderne Danzig von einem „Einheimischen“ zeigen. Dass Danzig, im Gegensatz zu anderen, konservativ-nationalistischen Regionen Polens, Toleranz, Vielfalt und Offenheit nicht nur propagiert, sondern auch lebt, sieht Simin bei der Parade zum Christopher-Street-Day und der anschließenden Party auf dem Danziger Werftgelände.

 

Di, 16.7., 13:40 – 15:40 Uhr, Arte
Familienfest (Fernsehfilm, D 2014)

Konzertpianist Hannes Westhoff (Günther Maria Halmer) wird 70. Dies ist für seine zweite Ehefrau Anne (Michaela May) der Anlass, die Familie endlich wieder in der Familienvilla zusammenzubringen. Eingeladen sind nicht nur Hannes' Söhne Max (Lars Eidinger), Frederik (Barnaby Metschurat) und Gregor (Marc Hosemann), sondern auch deren Mutter Renate (Hannelore Elsner) aus Paris. Es zeigt sich schnell, dass in dieser Familie kaum etwas im Reinen ist und alle unter der Tyrannei und dem Zynismus des Jubilars zu leiden hatten. Doch Anne versucht, diesen Umstand durch fortgesetzte Herzlichkeit zu überdecken.

Allerdings kann auch sie nicht verhindern, dass bereits beim Abendessen die Situation eskaliert, als Hannes, der mit Frederiks Homosexualität nicht zurechtkommt, dessen Freund Vincent (Daniel Krauss) durch eine hämische Bemerkung brüskiert. Trotz heftiger Diskussionen und weiterer Beleidigungen erscheint die Familie am nächsten Morgen, um dem Vater zu gratulieren.

Während die Gäste eintrudeln, entfacht erneut ein heftiger Streit zwischen Hannes und Frederik, in dessen Verlauf der Sohn die wertvollen Partituren seines Vaters anzündet. Doch das Fest soll fortgeführt werden wie geplant, und so hält Max, ein erfolgreicher Journalist, die Geburtstagsrede auf seinen Vater – eine schonungslose Ansprache, vor deren Ende er ohnmächtig zusammenbricht. Im Krankenhaus erfahren die Westhoffs, dass Max todkrank ist und zu Hause sterben will. Hannes lehnt diesen Wunsch zunächst ab, bis er begreift, dass er nur noch dies für seinen Sohn tun kann.

 

Di, 16.7., 22:55 – 23:40 Uhr, SWR
Kroymann: Der Geburtstag (Comedy, D 2019)

Ein Geburtstag, einer mit einer Null am Ende und auch noch einer 7 am Anfang: Die Schauspielerin und Satirikerin Maren Kroymann wird stolz 70 Jahre alt und bereitet ihren Geburtstag vor. Aber da hat sie die Rechnung ohne Annette Frier gemacht. In „Kroymann: Der Geburtstag“ organisiert die Eventplanerin mit oder manchmal auch gegen Marens Willen die große Feier. Eingeladen wird natürlich die halbe Film- und Fernsehbranche. Der Weg zur Party entwickelt sich aber zum wahren Spießrutenlauf: Maren Kroymann und Annette Frier gehen keiner Wahrheit aus dem Weg bei ihren Diskussionen um Zahlen auf Geburtstagstorten, Liebessünden in den Siebzigern oder politisch korrekter Ernährung beim Catering. „Kroymann: Der Geburtstag“ präsentiert die besten Sketche des Formats und Maren Kroymann glänzt in verschiedensten Rollen: als Göttin, die die testosterongeschwängerte Welt vor dem Untergang bewahren will, oder als Ärztin, die auch mal die Diagnose „AfD positiv“ stellt, oder als Beraterin für männliche Kollegen, die dem korrekten Machtmissbrauch fröhnen wollen, wobei Machtmissbrauch natürlich nicht nur was für Männer sein muss – Sketche, die sich zu Publikumslieblingen entwickelt haben. Die Eheleute Macron sind natürlich mit von der Partie. Das Wiedersehen mit Stars wie Cordula Stratmann, Jasmin Gerat, Peter Lohmeyer, Max Bretschneider und Peter Heinrich Brix und vielen anderen garantiert bissige Gesellschaftskritik und entblößende Alltagsbeobachtungen.

 

Mi, 17.7., 9:45 – 10:30 Uhr, rbb
In aller Freundschaft (548): Die Stunde der Wahrheit (Serie, D 2012)

Heiko Frese, der Besitzer einer Molkerei, kommt mit einem Unterarmbruch in die Sachsenklinik. Heiko weiß nicht, dass sein Sohn Tim mit Jannik Peters, einem Azubi aus der Molkerei, zusammen ist. Jannik möchte, dass Tim seinem Vater von ihrer Liebe erzählt, aber dieser hat Angst vor der Reaktion seines konservativen Vaters. Als Tim sich endlich dazu entschließt, hat sich eine kleine Wunde an seiner Hand zu einer Blutvergiftung entwickelt und er muss auf die Intensivstation der Sachsenklinik. Jannik hält die Heimlichtuerei nun nicht mehr aus und erzählt seinem Chef schließlich selbst die Wahrheit. Als Tim von dem erzwungenen Outing hört, regt er sich so sehr auf, dass sich sein Zustand lebensbedrohlich

 

Mi, 17.7., 20:35 – 21:05 Uhr, RTL plus
Mein Leben & Ich: Das Coming-out (Comedy, D 2004)

Alex' Mitschülerin Sabine missversteht eine Bemerkung von Alex. Und schon verbreitet sie das Gerücht, Alex sei lesbisch. Claudia bedrängt Alex, die Sache bei den Mitschülern richtigzustellen, aber Alex gibt wie immer nichts darum, was die anderen von ihr denken. Claudia ist mehr und mehr verunsichert: Vielleicht ist ja an dem Gerücht doch etwas dran. Jeanette, ein Mädchen aus ihrer Stufe, bewundert sogar, wie souverän Alex zu ihrer Homosexualität steht. Und prompt wagt Jeanette ihr Coming-out als Lesbe vor der ganzen Klasse. Nun befindet sich Alex in einem großen Dilemma: Wie kann sie der unsicheren Mitschülerin, die froh ist, nicht die einzige Außenseiterin zu sein, die Wahrheit beibringen und sich als 'wütende Heterosexuelle' outen? Sogar Anke und Hendrik bekommen Wind von dem Gerücht, und als Alex mit Jeanette zu Hause auftaucht, sind sie geradezu begeistert, dass ihre Tochter endlich ihr Glück gefunden zu haben scheint.

 

Mi, 17.7., 23:25 – 0:15 Uhr, SWR
Vorstadtweiber (4/10): Gemeinheiten (Serie, A 2015)

Maria dringt mit einem Nachschlüssel in Georgs geheime Stadtwohnung ein und erlebt dort einen Schock ganz ungeahnter Art.

 

Mi, 17.7., 0:20 – 0:48 Uhr, MDR
Kroymann (Comedy, D 2019)

Was, wenn die Generation 60plus wegen des Mietwuchers immer noch zu Hause wohnt, die Eltern aber auch mal Zeit für sich haben wollen? Wie können sich die Reichen zukünftig in die Gesellschaft integrieren? In dieser Folge der preisgekrönten Sketch-Comedy zeigt die Satirikerin, Sängerin und Schauspielerin Maren Kroymann ihren Blick auf die Welt. Maren Kroymann klärt über einen immer weiter um sich greifenden, gefährlichen Virusinfekt auf: zunehmende Intoleranz. Übertragen durch das Internet. Und nach #meToo widmet sich die Sendung der Frage, wie man auch weiterhin dem Machtmissbrauch frönen kann, ohne Folgen fürchten zu müssen. Ein Wiedersehen mit den Macrons, die sich mittlerweile zu wahren Publikumslieblingen entwickelt haben, gibt es außerdem.

 

Do, 18.7., 23 – 23:25 Uhr, ONE
The IT Crowd: Der Betriebsausflug (Staffel 2, Folge 1) (Serie, GB 2006-2013)

Jen ist sich nicht sicher, ob ihr neuer Verehrer schwul ist, nachdem er sie – und gleichzeitig Roy und Moss – in ein Gay Musical einlädt. Als sich Roy und Moss nicht auf die Herrentoilette trauen, gerät der Abend vollkommen außer Kontrolle – Roy endet hilflos auf der Behindertentoilette, und Moss wird unfreiwillig zum Barkeeper.

 

Do, 18.7., 23:30 – 0:50 Uhr, rbb
Something Must Break (Spielfilm, S 2014)

Sebastian verliebt sich in Andreas. Und Andreas verliebt sich in Sebastian. Eine zärtliche, manchmal heftige Liebesgeschichte zwischen einem androgynen Jungen und einem anderen, der nicht schwul ist, beginnt. Zusammen rebellieren sie gegen die Langeweile der bürgerlichen Ikea-Welt. Sebastian besteht auf seinem Freiraum zwischen den Geschlechtern. Andreas will die Frau in Sebastian, die Ellie heißt und immer mehr Aufmerksamkeit verlangt. Etwas muss kaputt gehen – entweder die Beziehung von Andreas und Sebastian oder die Gesellschaft, die will, dass alle gleich sind. Ester Martin Bergsmarks erster Spielfilm entstand nach dem Roman „You Are the Roots that Sleep Beneath My Feet and Hold the Earth in Place“ des Co-Autors Eli Levén. „Something Must Break“ wurde beim Internationalen Filmfestival in Rotterdam mit dem Tiger Award ausgezeichnet.

 

Fr, 19.7., 9:30 – 10:20 Uhr, SWR
In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (5): Ehrlichkeit (Serie, D 2014)

Lina Schubert und Bernd Haller kommen mit einem Kinderwunsch ins Johannes-Thal-Klinikum. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass Lina gar nicht schwanger werden kann: Sie hat keine Gebärmutter. Aufgelöst gesteht die Patientin ihm, intersexuell zu sein. Aus Angst, ihren Freund Bernd für immer zu verlieren, nimmt Lina Niklas in die Pflicht, ihm nichts von der Intersexualität zu erzählen. Doch als Niklas ihr die Möglichkeit einer Gebärmuttertransplantation in Aussicht stellt, muss sich Lina entscheiden, ob sie ihr Geheimnis um jeden Preis bewahren will. Sollte sie den komplizierten Eingriff wagen, müsste sie Bernd die Wahrheit anvertrauen.

 

Fr, 19.7., 19:30 – 20 Uhr, 3sat
Mein Montevideo (Dokumentation, D 2016)

In der Reportage-Reihe porträtieren Korrespondenten ihre Stadt auf etwas andere Art, als man sie aus den Nachrichten kennt. Heute: Montevideo. Montevideo gilt als Stadt mit der besten Lebensqualität Südamerikas. Julieta Rudich hat dort ihre Kindheit verbracht und lädt zu einem Besuch ihrer Geburtsstadt ein. Als einziges Land der Welt hat Uruguay nicht nur den Konsum, sondern auch die Produktion von Marihuana legalisiert. Auch bei Themen wie Homosexualität und Schwangerschaftsabbruch zeigen sich die Uruguayer offener als andere Lateinamerikaner.

 

Fr, 19.7., 1:55 – 3:15 Uhr, Arte
Beth Ditto – Lille 2017 (Konzert/Musik, F 2017)

Als Sängerin, Sprachrohr der LGBT-Community und Muse von Stella McCartney und Jean-Paul Gaultier ist Beth Ditto aus der Popkultur nicht wegzudenken. Als Frontfrau von Gossip wurde sie von 1999 bis 2016 durch explosive Live-Gigs und amüsante Interviews bekannt: Ein punkiger Style, der maßgeblich zu ihrer Beliebtheit beitrug. Im Juni 2017 brachte Beth Ditto mit der Produzentin Jennifer Decilveo ihr erstes Soloalbum „Fake Sugar“ heraus. In den zwölf Songs verfeinert sie das Gossip-Erfolgsrezept durch persönliche Zutaten und mixt dabei Blues, Pop, Country und Rock. Eine würdige Hommage an ihre Heimat Arkansas!

 

Sa, 20.7., 12:15 – 13 Uhr, ZDF
Bettys Diagnose: Herzrasen (Serie, D 2015)

Talula kümmert sie sich um den Transgender-Jungen Mario Hanisch, der aufgrund von Problemen mit der Leber vor der Diagnose steht, seine Geschlechtsumwandlung nicht vollziehen zu können.

 

So, 21.7., 10:30 – 11:55 uhr, rbb
Winnetous Weiber (Spielfilm, D 2014)

Fünf Frauen auf den Spuren Winnetous: Die alleinerziehende Mutter Maren Bogner hat ihre Tochter Nora auf einen Urlaub in die Weiten Kroatiens eingeladen: Drehort der legendären Karl-May-Filme. Marens beste Freundin, die stressgeplagte Firmenchefin Gabriele Hochmann, begleitet sie. Auch die spröde Adelige Elisabeth zu Hallbach-Süren (Maren Kroymann) macht sich nebst ihrer Assistentin Simone Lehmann zu den Schauplätzen deutscher Wildwest-Nostalgie auf. Während einer strapaziösen Reittour stellt sich heraus, dass jede der Damen ihren eigenen „Schatz im Silbersee“ zu bergen hat. Abenteuerkomödie mit Frauenpower.

 

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery