QueerScreen 26.08.–01.09.19

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille. 

Mo, 26.8., 15:15 – 16 Uhr, WDR
In aller Freundschaft (685): Ein harter Schnitt (Serie, D 2015)

Tom Wolter ist mit schweren Bauchschmerzen zusammengebrochen und wird von seinem Freund Marc Scholz in die Sachsenklinik gebracht. Dr. Philipp Brentano stellt ein lebensbedrohliches Leberkarzinom fest. Er zieht Dr. Roland Heilmann zu Rate, doch auch er teilt Brentanos Meinung, dass der Krebs inoperabel ist. Tom Wolter kommt auf die Spenderorgan-Liste. Dr. Lea Peters hingegen ist der Ansicht, dass Toms Leber möglicherweise mithilfe einer 3D-computergestützen Operation gerettet werden könnte. Für Philipp ist das Risiko viel zu hoch, doch Lea schafft es, Dr. Heilmann von ihrer Idee zu überzeugen. Das trägt nicht zu einer Verbesserung des Verhältnisses zwischen Brentano und Lea bei. Währenddessen lehnt Tom das Angebot seines Freundes Marc, ihm einen Teil seiner Leber zu spenden, ab. Er fürchtet, dass ihre Beziehung nicht tief genug ist und Marc diesen Schritt schon bald bereuen würde, zumal Marc offensichtlich ein Problem damit hat, zu seiner Homosexualität zu stehen. Da Toms Aussichten für eine rechtzeitige Transplantation sehr schlecht sind, kann sich Lea gegen Brentano durchsetzen.

 

Mo, 26.8., 17:40 – 18:35 Uhr, Arte
Tonga – Ein Königreich für die freie Entfaltung (Dokumentation, USA/Tonga 2017)

Tonga, eine Inselgruppe rund 1.500 Kilometer nördlich von Neuseeland, ist das einzige ozeanische Archipel, das nie kolonisiert wurde – und die einzige Monarchie des Pazifikraums. Die Dokumentation beleuchtet die Situation der Transgender-Frauen in dem polynesischen Königreich: Die sogenannten Leitis sehen die alte Tradition eines dritten Geschlechts durch die Intoleranz christlicher Geistlicher und Aktivisten bedroht. Joey Joleen Siosaia Winston Churchill Mataele, geboren als Joe, begann schon in der Kindheit, ihre weibliche Identität auszuleben. Sie erfuhr Gewalt und musste zahlreiche Hürden überwinden, um sie selbst sein zu können. Heute arbeitet sie für die königliche Familie, der sie sich tief verbunden fühlt. Darüber hinaus spielt die überzeugte Katholikin adliger Abstammung eine Vorreiterrolle für die LGBT- und Menschenrechtsbewegung im Pazifikraum und gründete 1992 zusammen mit Mitstreiterinnen die tongaische Leitis-Organisation. Die Dokumentation zeigt Joey im Gespräch mit zivilgesellschaftlichen und religiösen Gruppen des Inselstaats, bei der Arbeit an einer Online-Kampagne und bei ihrem internationalen Engagement für die Rechte polynesischer Transgendermenschen, das sie bis zur UNO führt. In ihrem Kampf sehen sich die Leitis mit zunehmendem religiösem Fundamentalismus konfrontiert. Aber auch innerhalb ihrer Familien sind die Leitis oft Diskriminierung und Intoleranz ausgesetzt.

 

Mo, 26.8., 17:50 – 18:40 Uhr, ONE
Frau Temme sucht das Glück (5): Der Charakter der Macht (Serie, D 2017)

Horst leidet unter seinem Angriff auf seinen Nachfolger. Als Frank ihn mit blöden Sprüchen über das Mannsein provoziert, recherchiert Horst und findet seine Schwachstelle: Franks schwulen Vater, von dem Frank befürchtet, dessen Gene geerbt zu haben. Carla entlockt Frank, wie sehr er darunter gelitten hat, und animiert ihn, wieder Kontakt zu seinem Vater aufzunehmen. Horst schreibt Entschuldigungsbriefe.

 

Mo, 26.8., 22 – 22:45 Uhr, BR
Lebenslinien: Das Ende der Scham (Dokumentation, D 2014)

Hans Lehrer wird 1942 in eine Münchner Bauernfamilie geboren und streng katholisch erzogen. Früh plagen ihn wegen seiner homosexuellen Neigung Scham- und Schuldgefühle. Hans beschließt, seine Neigung muss für immer ein Geheimnis bleiben. Zudem kann man für homosexuelle Handlungen noch bis weit in die 1960er-Jahre ins Gefängnis kommen. Mit 20 Jahren beginnt Hans zu reisen, besonders fasziniert ihn der Orient. Er konvertiert zum Islam und wird streng gläubiger Moslem. Mit 31 Jahren heiratet er in Anatolien eine junge Türkin und nimmt sie mit nach München. Das Paar bekommt vier Kinder. Nach außen führt Hans eine ganz normale Ehe, doch seine sexuelle Neigung kann er nicht unterdrücken. Immer wieder trifft er sich heimlich mit anderen Männern, wofür er sich tief im Inneren schämt. Als er mit 62 Jahren seine große Liebe Klaus trifft, outet sich Hans. Es fällt eine lebenslange Last von ihm ab. Seine mittlerweile erwachsenen Kinder lernen damit umzugehen, seine türkische Ehefrau nicht. Erst zehn Jahre später kommt es vor der Kamera des „Lebenslinien“-Teams zu einer Aussprache.

 

Mo, 26.8., 22:50 – 23:10 Uhr, ONE
Threesome: Zurück in die Schule (Serie, GB 2011 – 2012)

Start der 2. Staffel!

Mitch will Grundschullehrer werden, seine Abschlussnoten sind dafür aber nicht gut genug. Also geht er noch mal zur Schule, um seinen Matheabschluss nachzuholen und sieht sich plötzlich mit Teenagern, Mobbing und übereifrigen Lehrern konfrontiert. Alice versucht, seine Beliebtheit zu steigern, indem sie die 'sexy Freundin' spielt, während Mitch mit den falschen Leuten abhängt und dadurch seine Noten gefährdet. Inzwischen entdeckt Richie, dass er einfach zu alt ist, um mit älteren Männern auszugehen.

 

Mo, 26.8., 23:10 – 23:35 Uhr, ONE
Threesome: Kontaktverbot (Serie, GB 2011 – 2012)

Richie hat seinen ersten Arbeitstag nach der Elternzeit, und Mitch und Alice machen sich Sorgen, dass sie ohne ihn nicht klarkommen. Richie hat ganz andere Sorgen: Sein neuer Assistent Billy ist kriminell inkompetent. Die Arbeit war noch nie anstrengender, und als Mitch und Alice sich ein bisschen zu sehr um ihn kümmern, flippt er aus. Dabei schlägt er Mitch aus Versehen mit einem Staubsauger. Das Sozialamt schaltet sich ein und Richie bekommt Kontaktverbot. Schließlich können die Drei zum Glück ihre Unschuld beweisen – mit unerwarteter Hilfe von Billy.

 

Mo, 26.8., 23:35 – 23:55 Uhr, ONE
Threesome: Freundinnen (Serie, GB 2011 – 2012)

Jetzt, da Mitch noch mal die Schulbank drückt und Richie wieder arbeitet, beschließt Alice, dass sie eine neue Freundin braucht: einen Mami Kumpel. Alice versucht es mit Dr. Julie Brennan. Die hat ein ganz schönes Päckchen mit ihrem nutzlosen Ehemann Colin zu tragen. Nach einem schrägen Abendessen erfahren Mitch und Richie die Wahrheit über Colin – er tut absichtlich so, als wäre er inkompetent, um sich vor der Arbeit im Haushalt und mit den Kindern zu drücken. Die empörte Alice erzählt es Julie, die daraufhin ihre Freundschaft beendet.

 

Di, 27.8., 6:15 – 7:10 Uhr, Arte
Spanien: Vox – Die Stimme von Rechtsaußen (Reportage, F 2019)

40 Jahre nach der Franco-Diktatur steigt eine neue extremrechte Partei in Spanien in der Gunst der Wähler. Zur Überraschung vieler, die Spanien nach 40 Jahren Franco-Diktatur für immun hielten gegen den Rechtsextremismus,  gewann die neue kleine Partei mit Namen Vox im Dezember vergangenen Jahres zwölf Abgeordneten-Mandate im Regionalparlament von Andalusien. Sie wenden sich gegen den Feminismus, wollen Migranten abschrecken, sind gegen Abtreibung und die Homo-Ehe und wollen Spanien als einigen Nationalstaat stärken. Vermutlich hat neben der Wirtschafts- und der Flüchtlingskrise auch die Debatte um die Unabhängigkeit Kataloniens mit zum Aufstieg von Vox beigetragen. Von zunächst 1% Zustimmung in der nationalen Wählergunst stiegen sie in diesen Tagen auf 10%. Eine ganze Menge für eine neue kleine Partei, die sich weit rechts von der christlichen konservativen Volkspartei Spaniens einordnet.

 

Mi, 28.8., 23:10 – 0:40 Uhr, Arte
The Untamed (Spielfilm, MEX/NL/F 2016)

Die junge Mutter Alejandra und ihr Mann Angel leben mit zwei Söhnen in einer Kleinstadt in Mexiko. Die Ehe ist unglücklich, Angel interessiert sich wenig für seine Ehefrau oder seine Kinder. In der Öffentlichkeit tritt er schwulenfeindlich auf, in Wahrheit hat Angel jedoch eine Affäre mit dem Bruder seiner Frau, dem Krankenpfleger Fabián. Währenddessen in einer abgelegenen Hütte im Wald: Ein älteres Ehepaar hält ein außerirdisches Wesen, das sie nach einem Meteoritenschlag gefunden haben, in einem Zimmer. Das Wesen verspricht die ultimative sexuelle Erfüllung, in seinen Bann wird auch die junge Frau Verónica gezogen. Nachdem das Wesen sie jedoch verletzt hat, muss sie sich im Krankenhaus von Fabián behandeln lassen. Die beiden freunden sich an, und Verónica weiht Fabián in ihr Geheimnis ein. Als sich Fabián selbst von Verónicas Erzählungen überzeugen will, wird er jedoch lebensgefährlich verletzt in einem Fluss gefunden. Weil Alejandra auf dem Handy ihres Mannes belastende Nachrichten findet, wird Angel für den Angriff verhaftet. Doch Verónica weiß, was wirklich passiert ist. Um der verzweifelten Alejandra zu helfen, bringt Verónica sie ebenfalls zu dem mysteriösen Wesen. Und auch Alejandra kann der gefährlichen Versuchung nicht widerstehen.

 

Do, 29.8., 23:25 – 23:55 Uhr, WDR
Typisch! Vom Mann zur Frau – Die Hamburger Beatboxerin Lia Sahin (Dokumentation, D 2019)

Noch vor zwei Jahren war Lia ein Mann und so unglücklich, dass sie in ihrem eigenen Körper nicht mehr weiterleben wollte. Für sie gab es damals zwei Möglichkeiten: Schluss machen oder Neuanfang. Lia entscheidet sich fürs Leben: als Frau. Sie trennt sich von ihrer Freundin, rasiert sich den Vollbart und zieht nach Hamburg. „Die übliche beatboxende, rothaarige, deutsche Transgender-Frau mit türkischem Migrationsvordergrund“: So stellt sich Lia Sahin heute vor, wenn sie auf die Bühne kommt. Lia, das heißt die „Löwenstarke“, und sobald sie ein Mikrofon vor dem Mund hat, kann ihr keiner mehr was. Dann verschwinden die Selbstzweifel, sie hört die Hasskommentare nicht mehr und macht einfach nur Musik. Denn die Musik ist das Einzige, was sie aus ihrem alten Leben mitgenommen hat. In Hamburg sucht sie eine neue Aufgabe in dem Verein Rap for Refugees. Früher stand sie als Beatboxer Blazer auf den ganz großen Bühnen. Jetzt will Lia Jugendlichen aus Afghanistan, Somalia und Syrien beibringen, wie man beatboxt. Und ihnen dabei ein starkes, unabhängiges Frauenbild vermitteln. Doch gelingt es ihr, der Transgender-Frau, in der Macho-Kultur des Hip-Hops ein Vorbild für die Jugendlichen zu werden? Der Film begleitet Lia Sahin in ihren ersten Lebensmonaten als Frau: die Hormonbehandlung, ihre äußere Verwandlung, die Beatbox-Workshops. Schafft sie es, ihre neue Identität selbstbewusst zu leben? Werden die Selbstzweifel verschwinden? Wie gehen ihre Eltern damit um, dass ihr Sohn jetzt eine Frau ist? Ein ungeschöntes Porträt über die Suche nach sich selbst, laut und launisch wie die Protagonistin selbst. Ein Film über den Mut, alles hinter sich zu lassen und die Lust am Leben. Ein Film über die Kraft der Freundschaft, ganz egal woher man kommt oder wer man früher einmal war.

 

Sa, 31.8., 20:15 – 21:35 Uhr, ZDF neo
Hals über Kopf (Spielfilm, USA 2000)

Amanda wurde oft von den Männern enttäuscht. Ihr erster Freund verließ sie für eine andere, ihr zweiter war schwul, und ihren neuesten Lebensgefährten findet sie im Bett mit einer anderen vor. Nun zieht die frustrierte New Yorker Kunst-Restauratorin in eine Model-WG und verliebt sich in Jim, den undurchsichtigen Nachbarn von gegenüber. Doch schon bald verdächtigt sie ihn eines Mordes. Gemeinsam mit ihren Freundinnen ermittelt Amanda auf eigene Faust gegen Jim. Eine charmante Hollywoodkomödie mit Anlehnung an Alfred Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“.

 

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery