Kultur
   2 Monate
Foto: Kaspars Eglitis

QueerScreen 27.01.–02.02.20

Das beste der aaktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 27.1., 21 – 21:45 Uhr, rbb
queer 4 you: Lea – Allein zu zweit (Dokumentation, D 2020)

Sie sind empathisch, direkt, humorvoll – und queer. Christian Fritzenwanker, Chris Glass, Fabian Hart, Sven Rebel kennen den Kampf um Akzeptanz und Anerkennung. Die vier Experten gehen einer Mission nach: Sie wollen Menschen Mut machen, die Unterstützung brauchen. Und ihnen Tipps geben. Diesmal sind sie in Berlin-Pankow bei Lea und ihrem Sohn Néo.

 

Di, 28.1., 13:30 – 14 Uhr, BR
Polizeiinspektion 1: Bitte ein Autogramm (Serie, D 1978)

Helmut Heinl von der Polizeiinspektion 1 ist zur Hilfestellung für Filmaufnahmen abgeordnet. „Kommissar“ Erik Ode dreht einen Krimi, bei dem der Stuntman Robert einen Einbrecher doubelt, der aus dem fünften Stock stürzt, und den Kommissar, der sich mit dem Auto überschlägt. Heinl und Robert freunden sich an. Beide haben keinen ungefährlichen Beruf. Einiges Tauziehen gibt es um den 50. Geburtstag des echten Kommissars Schöninger (Walter Sedlmayr). Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist er der Meinung, dass man ihn auch preiswert feiern kann.

 

Di, 28.1., 0:40 – 1:10 Uhr, SWR
Best of Mathias Richling 2019 (Comedy/Kabarett, D 2019)

 

Mi, 29.1., 20:15 – 21:20 Uhr, Arte
The Party (Spielfilm, GB 2017)

Die Politikerin Janet hat zur Feier ihrer Ernennung zur neuen Gesundheitsministerin in ihr geschmackvolles Stadthaus geladen. Während die Gäste eintrudeln und sie am Telefon andauernd Glückwünsche entgegennimmt, trinkt sich ihr Ehemann Bill im Wohnzimmer Mut an. Vielleicht ist er nur eifersüchtig auf ihren Karrieresprung – auf jeden Fall hat er nicht die Absicht, fröhlich zu sein. Die düstere Stimmung teilt er mit einem anderen Gast, Tom, der sich auf der Toilette mit Drogen vollpumpt und heimlich eine Pistole mitgebracht hat, um irgendeine offene Rechnung zu begleichen. Als Bill den Gästen eröffnet, dass er sterbenskrank ist und nur mehr eine kurze Frist zu leben hat, kann das der Party nur kurz eine neue Richtung geben. Denn viel zu sehr sind alle Gäste mit ihren eigenen amourösen und beruflichen Verwicklungen beschäftigt: Janets beste Freundin April will sich von ihrem arg lieben Heilpraktiker-Gatten Gottfried trennen, und das lesbische Paar Martha und Jinny streitet über ihre Drillings-Schwangerschaft von einem anonymen Samenspender. Immer offensichtlicher wird, dass in dieser Runde jeder mit jedem eine offene Rechnung hat und jede Sekunde das Fass zum Überlaufen bringen kann.

 

Do, 30.1., 10:30 – 11:15 Uhr, ZDF
Notruf Hafenkante: Minderheitenkrieg (Serie, D 2012)

Claudia und Tarik werden zum Einsatz auf den Kiez gerufen. Bei einem Steinwurf-Anschlag auf eine Schwulen-Bar wird ein junger Barmann schwer verletzt. Die Besitzerin der Bar, Kieztranse und Urgestein Clara Corn, hat sofort einen Verdächtigen: den Besitzer des türkischen Dönerladens gegenüber der Bar. Eine Zeugenaussage bestätigt den Verdacht: Sein Wagen wurde tatsächlich zur Tatzeit vor der Bar gesehen. War der Steinwurf ein gezielter Anschlag oder der spontane Wutausbruch eines Schwulenhassers? Während die Kollegen ermitteln, nimmt die charmant abgebrühte Transe Corn die Dinge lieber selbst in die Hand und verpasst ihrem Gegenspieler eine Abreibung. Die Fronten Dönerbude und Schwulen-Bar verhärten sich.

 

Do, 30.1., 20:15 – 22 Uhr, 3sat
wissen aktuell: Familie unter Druck (Magazin, D 2018)

Liebe, Vertrauen, Geborgenheit und Halt – das verbinden die meisten Menschen mit Familie. Viele wünschen sich eine klassische Familie mit Mutter, Vater, Kind. Die Realität ist oftmals anders. In Zeiten, in denen jede zweite Ehe innerhalb von sieben Jahren geschieden wird, sind die Familien-Modelle bunter geworden. Die Zahl von Patchwork-Familien nimmt ständig zu. Ebenso die Zahl der Alleinerziehenden und gleichgeschlechtlichen Eltern. Auch die Familienplanung hat sich verändert. Die moderne Medizin schafft Möglichkeiten, die es früher nicht gegeben hat. „wissen aktuell“ fragt: Hat das Einfluss auf das Wohlergehen der Kinder?

 

Do, 30.1., 21 – 21:45 Uhr, rbb
Das große Kleinkunstfestival 2019 – Ehrenpreis (Show/Gala, D 2019)

„Das große Kleinkunstfestival“ ist eine der wichtigsten Preisverleihungen für Kabarett und Comedy. Der großartige Hape Kerkeling bekam 2019 den Ehrenpreis überreicht. Seit über drei Jahrzehnten ist Kerkeling nicht mehr aus der Fernseh- und Komik-Landschaft wegzudenken.

 

Do, 30.1., 22 – 22:30 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 7/Staffel 1) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Eine Sozialarbeiterin besucht die junge Mutter Vicky und erfährt, dass sie ihr Baby gegen eine „Westlife“-CD eingetauscht hat. Daffyd Thomas hat einen Schwulen-Abend organisiert und Sebastian macht es sich im Büro des Premierministers mehr als gemütlich.

 

Do, 30.1., 22:30 – 23 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 8/Staffel 1) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Myfanwy gesteht Daffyd, dass sie lesbisch ist – was diesen natürlich entsetzt. Vicky Pollard soll Schülern ihrer ehemaligen Schule erzählen wie es geschafft hat, ihr Leben zu verändern. Lou und Andy wollen im Garten Andys alte Bücher und Spiele verbrennen.

 

Fr, 31.1., 8:50 – 9:35 Uhr, ZDF neo
Lafer!Lichter!Lecker! Die etwas andere Promi-Kochschule (Kochshow, D 2015)

Zu Gast sind Maren Kroymann und Wolfgang Trepper.

 

Fr, 31.1., 8:50 – 9:40 Uhr, MDR
In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (5): Ehrlichkeit (Serie, D 2014)

Lina Schubert und Bernd Haller kommen mit einem Kinderwunsch ins Johannes-Thal-Klinikum. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass Lina gar nicht schwanger werden kann: Sie hat keine Gebärmutter. Aufgelöst gesteht die Patientin ihm, intersexuell zu sein. Aus Angst, ihren Freund Bernd für immer zu verlieren, nimmt Lina Niklas in die Pflicht, ihm nichts von der Intersexualität zu erzählen. Doch als Niklas ihr die Möglichkeit einer Gebärmuttertransplantation in Aussicht stellt, muss sich Lina entscheiden, ob sie ihr Geheimnis um jeden Preis bewahren will. Sollte sie den komplizierten Eingriff wagen, müsste sie Bernd die Wahrheit anvertrauen.

Sa, 1.2., 5:28 – 5:30 Uhr, SWR
Planet Schule: Faces (2/23): Gabriela, Brasilien (Serie, D 2020)

Gabriela hieß früher Gabriel und wurde gemobbt, weil er ein femininer Junge war. Als er die Schule wechselte, wurde er selbst zum Mobber, doch das bewahrte ihn nicht davor, weiter verspottet zu werden. Mit einem Schauspielkurs begann Gabriels Verwandlung zur Transgender-Frau Gabriela. Das Theaterspielen half Gabriela, ihren Schmerz zu überwinden. Sie spürte, dass sie alles erreichen konnte. Heute teilt sie ihre Erfahrungen in Videos auf ihrem Internetkanal und hilft Menschen, denen es so geht wie ihr.

 

Sa, 1.2., 5:45 – 6:15 Uhr, ZDF info
Brasilien unter Bolsonaro (Dokumentation, D 2019)

Brasilien ist in Unruhe – ein Jahr nach der Wahl von Jair Bolsonaro. Er ist der neue starke Mann Brasiliens und zugleich einer der umstrittensten und schillerndsten Politiker Südamerikas. Seit Januar 2019 regiert Jair Bolsonaro Brasilien als Präsident und hat seither für jede Menge Schlagzeilen gesorgt. Der 64-jährige Ex-Militär gilt als rechtsextrem, und er verherrlicht die Militärdiktatur. Er will den Regenwald weiter für die wirtschaftliche Ausbeutung öffnen und hat sich immer wieder verächtlich gegenüber Minderheiten, Frauen und Homosexuellen geäußert.

 

Sa, 1.2., 10:55 - 11:45 Uhr, MDR
Die Kanzlei (25): Blutgrätsche (Serie, D 2016)

Der Profi-Fußballer Marco Verween befürchtet, von dem Videoblogger Gunther Lüttich geoutet zu werden. Lüttich, der für seine gründlichen Recherchen bekannt ist, will zum Thema „schwule Fußballer“ einen Bericht machen und Verween als Beispiel nennen. Vermutlich hat Lüttich Fotos von Marco und seinem Freund. Marco Verween ist sich sicher, dass er als schwuler Fußballspieler keine Chance mehr hätte, seine Karriere fortzusetzen. Markus Gellert muss verhindern, dass Gunther mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit geht. Aber vor allem will er wissen, was Lüttich davon hat!

 

Sa, 1.2., 15:05 – 16 Uhr, RTL plus
Das Familiengericht: Der Weg ins Dunkel (Doku/Reality, D 2002)

Schauspielerin Sarah Baudach (44) klagt auf Herstellung der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft mit Evelyn Hastreiter (32), weil die mit ihr eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sei.

 

Sa, 1.2., 21 – 21:45 Uhr, ZDF info
Mordakte Mittelalter: Das Ende von König Edward II. (Dokumentation, GB 2015)

Sein Tod soll grausam gewesen sein: Historischen Quellen zufolge wurde König Edward II. von England 1327 mit einer glühenden Eisenstange ermordet. In seinem Gefängnis auf Berkeley Castle. Sexuelle Eskapaden und intrigante Politik: Der Tod König Edwards II. gehört zu den dunkelsten Kapiteln in der Geschichte des Mittelalters. Offiziell wurde sein Ableben auf „natürliche Ursachen“ zurückgeführt. Doch sein Ende kam vielen seiner Feinde sehr gelegen. Schon damals gab es zahlreiche Gerüchte über seinen Tod. Und noch immer rätseln Experten über die wahren Umstände: Wurde dem angeblich homosexuellen Monarchen tatsächlich eine glühende Eisenstange in den After getrieben? Wurde er in seiner Zelle erwürgt oder erstickt? Konnte er im letzten Augenblick entkommen?

Die Doku-Reihe „Mordakte Mittelalter“ untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen – doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die „Mordakte Mittelalter“ noch einmal geöffnet.

 

Sa, 2.2., 8:30 – 9:20 Uhr, RTL plus
Das Familiengericht: Der Weg ins Dunkel (Doku/Reality, D 2002)

Schauspielerin Sarah Baudach (44) klagt auf Herstellung der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft mit Evelyn Hastreiter (32), weil die mit ihr eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sei.

 

So, 2.2., 12:25 – 14:30 Uhr, RTL
Deutschland sucht den Superstar (8/22) – Die Castings (Show, D 2019)

Heute u. a. mit Julien Michele Werner (18) aus Hagen: Julien wohnt noch bei seinen Eltern. Die Mutter ist seine beste Freundin und der wichtigste Mensch in seinem Leben. Nach Beendigung der Schule möchte er Grundschullehrer werden, weil er sehr gut mit Kindern umgehen kann. Julien beschreibt sich als „anders“ als andere Jungs – damit meint er seine Homosexualität, durch die er es in der Schule nicht immer leicht hatte. Dennoch hat er sich mit knapp 16 Jahren geoutet und geht jetzt selbstbewusst damit um. Er liebt den Tanz und die Performance. Sein Äußeres ist ihm sehr wichtig. Zuhause läuft er gerne auf High Heels. So möchte er auch vor die Jury treten! Wird Julien mit seinem extravaganten Auftritt und „Sweet Transvestite“ aus „The Rocky Horror Picture Show“ den Recall erreichen?

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden