Kultur
   1 Monat
Foto: Kyndall Ramirez

QueerScreen - 28.09.–4.10.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 28.9., 17 – 17:45 Uhr, ZDF info
Liebe und Sex im Maghreb – Zwischen Tabu und Tradition (Dokumentation, F 2019)

In Nordafrika sind Paarbeziehungen ohne Trauschein verboten. Öffentlich gezeigte Zuneigung oder gar homosexuelle Beziehungen sind tabu und werden mit Freiheitsentzug bestraft. Frauen müssen jungfräulich in die Ehe gehen. Uneheliche Kinder, selbst als Folge von Vergewaltigung, sowie Schwangerschaftsverhütung gelten als Schande und führen häufig dazu, dass Frauen von ihren Familien verstoßen werden. Doch langsam brechen die harten Strukturen auf. In Tunesien reicht schon ein Kuss in der Öffentlichkeit für eine sechsmonatige Strafe. Ausgelebte Homosexualität wird dort sogar mit drei Jahren Haft bestraft. Unter dem Konflikt zwischen Tradition und Moderne leiden im Maghreb vor allem Frauen, Kinder und Homosexuelle. Der Film porträtiert junge Menschen aus Tunesien und Marokko und zeigt, wie sie mit dem Korsett der Traditionen und Gesetze leben – und wie sie die Verbote häufig auch umgehen. Eine bewegende Dokumentation über uralte Tabus in Sachen Liebe, Sex und Frauenrechte in Nordafrika.

 

Mo, 28.9., 21:45 – 22:05 Uhr, ONE
Threesome: Tag der Wahrheit (Serie, GB 2011 – 2012)

Sandwich Harry, der teuflische Ex Freund, der vor vier Jahren Richies Herz gebrochen hat, ist wieder zurück. Und Richie ist fest entschlossen, ihn zu treffen, um ihm wieder näher zu kommen. Doch da macht ihm die Ankunft eines mittelalten Iraners namens Mo einen Strich durch die Rechnung, der sich als Richies leiblicher Vater entpuppt. Richie traut sich nicht, Mo die Wahrheit zu sagen und behauptet, Alice sei seine Frau. Die Situation spitzt sich zu, als Harry bei einem Abendessen in Mos Haus reinplatzt. Richie outet sich, und Mo präsentiert ihm ein ganzes Zimmer voller schwuler Halbbrüder.

 

Mo, 28.9., 22:05 – 22:30 Uhr, ONE
Threesome: Neuanfang (Serie, GB 2011 – 2012)

Alice und Mitch wollen endlich heiraten. Es gibt nur ein Problem: Sie haben das Band fürs Leben schon vor zwei Jahren auf einem betrunkenen Trip nach Las Vegas geschlossen. Ehe sie eine 'richtige' Hochzeit haben können, müssen sie sich erst einmal scheiden lassen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Und alles scheint schiefzugehen: Alice und Lorraine stehen im Stau, und Mitch und Richie leisten sich ein Rennen mit einem betrunkenen Elektromobilfahrer. Doch Alice ergreift die Initiative, stiehlt ein Pferd, und Mitch und Alice haben schließlich die romantischste Scheidung aller Zeiten.

 

Di, 29.9., 0:25 – 0:45 Uhr, ONE
Threesome: Tag der Wahrheit (Serie, GB 2011 – 2012)

Sandwich Harry, der teuflische Ex Freund, der vor vier Jahren Richies Herz gebrochen hat, ist wieder zurück. Und Richie ist fest entschlossen, ihn zu treffen, um ihm wieder näher zu kommen. Doch da macht ihm die Ankunft eines mittelalten Iraners namens Mo einen Strich durch die Rechnung, der sich als Richies leiblicher Vater entpuppt. Richie traut sich nicht, Mo die Wahrheit zu sagen und behauptet, Alice sei seine Frau. Die Situation spitzt sich zu, als Harry bei einem Abendessen in Mos Haus reinplatzt. Richie outet sich, und Mo präsentiert ihm ein ganzes Zimmer voller schwuler Halbbrüder.

 

Di, 29.9., 0:45 – 1:10 Uhr, ONE
Threesome: Neuanfang (Serie, GB 2011 – 2012)

Alice und Mitch wollen endlich heiraten. Es gibt nur ein Problem: Sie haben das Band fürs Leben schon vor zwei Jahren auf einem betrunkenen Trip nach Las Vegas geschlossen. Ehe sie eine 'richtige' Hochzeit haben können, müssen sie sich erst einmal scheiden lassen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Und alles scheint schiefzugehen: Alice und Lorraine stehen im Stau, und Mitch und Richie leisten sich ein Rennen mit einem betrunkenen Elektromobilfahrer. Doch Alice ergreift die Initiative, stiehlt ein Pferd, und Mitch und Alice haben schließlich die romantischste Scheidung aller Zeiten.

 

Mi, 30.9., 10:30 – 11:15 Uhr, ZDF
Notruf Hafenkante: Minderheitenkrieg (Serie, D 2012)

Claudia und Tarik werden zum Einsatz auf den Kiez gerufen. Bei einem Steinwurf-Anschlag auf eine Schwulen-Bar wird ein junger Barmann schwer verletzt. Die Besitzerin der Bar, Kieztranse und Urgestein Clara Corn, hat sofort einen Verdächtigen: den Besitzer des türkischen Dönerladens gegenüber der Bar. Eine Zeugenaussage bestätigt den Verdacht: Sein Wagen wurde tatsächlich zur Tatzeit vor der Bar gesehen. War der Steinwurf ein gezielter Anschlag oder der spontane Wutausbruch eines Schwulenhassers? Während die Kollegen ermitteln, nimmt die charmant abgebrühte Transe Corn die Dinge lieber selbst in die Hand und verpasst ihrem Gegenspieler eine Abreibung. Die Fronten Dönerbude und Schwulen-Bar verhärten sich.

 

Mi, 30.9., 22 – 23:25 Uhr, ONE
Babylon Berlin (3 + 4) (Serie, D 2017)

Berlin, im Frühjahr 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich in radikalem Wandel. In dieser Kulisse findet sich der junge Kommissar Gereon Rath aus Köln wieder. Ein scheinbar simpler Fall wird sein Leben bald für immer verändern.

Folge 3:

Eine Prostituierte gibt Gereon Rath neue Hinweise. Am 1. Mai stehen schwere Demonstrationen bevor, auf die sich die Kollegen im Polizeipräsidium mit hartem Geschütz vorbereiten. Swetlana Sorokina versucht, den Güterzug, der mittlerweile in Berlin eingetroffen ist, in ihrem Interesse weiterzuleiten. Doch der Zugführer Boris wird misstrauisch und bringt sich in Gefahr.

Folge 4:

Den brutalen Auseinandersetzungen am 1. Mai können sich Gereon Rath und Bruno Wolter nicht entziehen. Bei seinen Ermittlungen erhält Rath Unterstützung durch Charlotte Ritter. Doch sie hat ein Geheimnis, das Wolter für sich zu nutzen weiß. Swetlana kann sich mit ihren Reizen aus einer brenzligen Situation retten und folgt eiskalt ihren Interessen.

 

Do, 1.10., 15:40 – 16:30 Uhr, ONE
Der Dicke: Flächenbrand (Serie, D 2003/2004)

Ehrenbergs alter Freund, der Fernsehmoderator Kallweit, wird mit seiner angeblichen Homosexualität erpresst. Als Kallweit einen Meineid schwört, um sich zu schützen, muss Ehrenberg alle Register ziehen, um seinen Freund vor dem Gefängnis zu bewahren.

 

Do, 1.10., 21:30 – 22 Uhr, ONE
Kroymann (Comedy, D 2020)

Mit ihrer einzigartigen Erzählweise rückt die Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Themen des Alltags ins rechte Licht. Wenn Algorithmen zum Beispiel auf einmal ins ganz normale Alltagsgeschäft auf dem Dorf einfallen. „Und ihr Online-Verhalten weist auch nicht darauf hin, dass Sie bald wieder Lust auf Schweinebauch haben“, ist sich da die Fleischereifachverkäuferin Maren Kroymann sicher. „Frauen in ungewollten Führungspositionen“ ist ein anderes Thema bei Kroymann. „Kein vernünftiger Mann würde diesen Posten annehmen“, weiß Maren als Chefin der Personalabteilung eines kriselnden Konzerns. „Deshalb: Geben sie ihn doch einfach einer Frau!“ Das Problem für die männlichen Kollegen in der Führungsetage könnte so gelöst werden. Und andere Chancen, überhaupt an so einen Posten zu kommen, gäbe es für Frauen ja eh nicht. Die bittere Wahrheit? Auf Maren Kroymanns Reise durch Internetblasen, Himmelspforten, Familie und Beruf und übergriffige Schlachter wird sie wieder von einmaligen Schauspielkolleginnen und -kollegen unterstützt. Diesmal mit von der Partie: Anna Schudt, Rebecca Immanuel, Marie-Lou Sellem, Hansjürgen Hürrig, Pina Kühr, Franz Hartwig, Dirk Essig u. v. a. Mit der Deutschrapperin FIVA hat sie außerdem einen Song aufgelegt, der die Scheinheiligkeit von Verboten in Deutschland austariert. Natürlich darf Annette Frier hier nicht fehlen. Diesmal will sie Maren Kroymann als nativ kölschelnde Verkäuferin zum richtigen Outfit für den Kölner Karneval verhelfen. Mit unerschütterlichem Eifer führt das zu einem sehenswerten Ergebnis.

 

Do, 1.10., 22:10 – 23:10 Uhr, TLC
Dein schlimmster Albtraum: Ein perfider Plan (Doku-Serie, USA 2017)

Die Doku-Serie zeigt reale Kriminalfälle, die mit Beiträgen und Einschätzungen von Kriminalistik-Experten, Psychologen sowie Freunden und Familien der Opfer verflochten sind. Dabei werden klassische Filmtechniken verwendet, um einige der grausigsten Verbrechen, die je begangen wurden, spannungsreich nachzuzeichnen. Das Reversioning der US-Serie wurde eigens mit einem deutschen Moderationsteil versehen, in dem Ulrike Folkerts, bekannt als „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal, behutsam und doch eindrücklich von schrecklichen Taten berichtet, die den Zuschauern Schauer über den Rücken jagen.

Es ist noch früh am Morgen, als ein Houstoner Polizist am Haus von Dr. George Tedesco eine schreckliche Entdeckung macht: Da der Anästhesist nicht zur Arbeit erschien, machten sich seine Mitarbeiter Sorgen und verständigten die Polizei, die seine Leiche findet. Tedesco ist niedergeknüppelt und schrecklich zugerichtet worden. Catherine Mehaffey, seine Lebensgefährtin, soll einen Hang zu Wutausbrüchen und Gewalt gehabt haben. Das alles hält Gerichtsreporter Gary Taylor nicht davon ab, mit der attraktiven Catherine eine Affäre zu beginnen. – Eine Entscheidung, die er bald bitter bereut. (Text: TLC)

 

Do, 1.10., 23:50 – 0:30 Uhr, Arte
Kidnapping (4/8) (Fernsehserie, DK 2019)

Rolf und Claire besuchen eine junge Frau, die Minna und ihren Entführer an einer Tankstelle in Polen gesehen hat. Obwohl sie es damals gemeldet hat, hat die Polizei nie etwas unternommen. Doch sie besitzt immer noch das Mobiltelefon mit dem Video des Vorfalls darauf. Endlich haben Rolf und Claire ein Foto des Täters und können ihn zur Fahndung ausschreiben – es ist eindeutig nicht Minnas Vater Zaid. Neel untersucht den Fall der jungen Frau, die von Minnas Entführer in Frankreich ermordet wurde. Es war die Dänin Victoria, anhand ihrer Mobilfunkdaten lässt sich ihre Spur nachverfolgen: Sie führt von Dänemark nach Paris, wo sich Victoria in einem noblen Stadthaus aufgehalten haben muss. Dort angekommen, treffen Claire und Rolf auf ein homosexuelles Paar, das heftig verneint, die Tote zu kennen. Doch woher stammt ihr Baby? Und wieso besitzen sie eine Tüte aus Dänemark mit Babysachen darin?

 

Do, 1.10., 3 – 3:45 Uhr, ZDF info
Liebe und Sex im Maghreb – Zwischen Tabu und Tradition (Dokumentation, F 2019)

In Nordafrika sind Paarbeziehungen ohne Trauschein verboten. Öffentlich gezeigte Zuneigung oder gar homosexuelle Beziehungen sind tabu und werden mit Freiheitsentzug bestraft. Frauen müssen jungfräulich in die Ehe gehen. Uneheliche Kinder, selbst als Folge von Vergewaltigung, sowie Schwangerschaftsverhütung gelten als Schande und führen häufig dazu, dass Frauen von ihren Familien verstoßen werden. Doch langsam brechen die harten Strukturen auf. In Tunesien reicht schon ein Kuss in der Öffentlichkeit für eine sechsmonatige Strafe. Ausgelebte Homosexualität wird dort sogar mit drei Jahren Haft bestraft. Unter dem Konflikt zwischen Tradition und Moderne leiden im Maghreb vor allem Frauen, Kinder und Homosexuelle. Der Film porträtiert junge Menschen aus Tunesien und Marokko und zeigt, wie sie mit dem Korsett der Traditionen und Gesetze leben – und wie sie die Verbote häufig auch umgehen. Eine bewegende Dokumentation über uralte Tabus in Sachen Liebe, Sex und Frauenrechte in Nordafrika.

 

Fr, 2.10., 17:05 – 17:50 Uhr, ONE
Bye, Bye, Lindenstraße – Ein Rückblick auf 35 Jahre Fernsehkult (Dokumentation, D 2020)

Es sollte eine Familienserie nach britischem Vorbild werden. Eine Endlos-Serie, in der normale Menschen in einem normalen Mehrfamilienhaus ganz normale Dinge tun: Spiegeleier braten, reden, sich streiten, sich lieben. Sie wolle „unterhalten, aber nicht verblöden“, hieß es damals im Ankündigungstext. Schnell wurde die Lindenstraße mehr als reine Unterhaltung: Sie brachte gesellschaftspolitische Themen in die Wohnzimmer von Millionen Menschen. Rechtsradikalismus, Umweltzerstörung, Sterbehilfe, AIDS – Themen, die das Land bewegen und seit dem Serienstart 1985 immer wieder auch in der wohl bekanntesten Fernsehstraße Deutschlands für Zündstoff sorgten. Zum Ende der Kult-Serie blickt die Dokumentation zurück auf über drei Jahrzehnte Lindenstraße. Autorin Katrin Niemann mischt zeithistorisches Archivmaterial mit Ausschnitten aus der Serie und dem Blick hinter die Kulissen der Produktion in Köln-Bocklemünd. Zahlreiche Darsteller*innen sowie Produzent und Erfinder Hans W. Geißendörfer und seine Tochter Hana erzählen, wie die Lindenstraße ihr Leben geprägt hat. Die Lindenstraße schaffte es immer wieder, die Grenzen zwischen der Serien-Realität und dem echten Leben zu verwischen. Der Serienstart 1985 fiel in eine Zeit, als die Deutschen ihr grünes Bewusstsein entdeckten. Seit 1983 saßen die Grünen im Bundestag. In der Lindenstraße engagierte sich Beimer-Spross Benny bei der Naturschutzorganisation Robin Wood, die sich in der realen Welt kurz zuvor gegründet hatte. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 fand am 26.11.89 eine Anti-Atom-Aktion am Privathaus von Umweltminister Klaus Töpfer statt. Kurz zuvor hatte Benny Beimer in der Lindenstraße dazu aufgerufen. Hatte er die ganze Aktion vielleicht provoziert – wie manche Zeitung mutmaßte? Provokant war die Lindenstraße vor allem in ihren ersten Jahren: In die Fernsehgeschichte eingegangen ist der Kuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel 1990. Es folgte ein Sturm der Entrüstung. Drohbriefe und Hassnachrichten gingen bei den Schauspielern Georg Uecker und Martin Armknecht ein. Doch es gab auch positive Resonanz: Zu einer Zeit als Lesben und Schwule für mehr Akzeptanz kämpften, machte die Lindenstraße gleichgeschlechtliche Liebe sichtbar und sorgte so für ein Stück Normalität.

 

Fr, 2.10., 22 – 0 Uhr, NDR
NDR Talk Show (Talk/Show, D 2020)

Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen u. a. Sängerin und Schauspielerin Katja Ebstein. Sie ist eine Ikone der Musikszene und Künstlerin mit Herz und Haltung. Kaum zu glauben, dass sie bereits ihr 55-jähriges Jubiläum als Sängerin feiert. Dreimal hat Katja Ebstein Deutschland erfolgreich beim Grand Prix d`Eurovision (heute: Eurovision Song Contest) vertreten. „Theater“ und „Wunder gibt es immer wieder“ sind die Ohrwürmer, die bis heute nachklingen. Katja Ebstein ist Zeugin einer spannenden bewegten Zeit. In den 1980er-Jahren wendete sie sich vermehrt dem Schauspielfach, dem Musical sowie literarischen Bühnenauftritten zu, die ebenfalls begeistert gefeiert werden. Mit ihren Programmen zu Bertolt Brecht und Heinrich Heine ist sie bis heute auf Tour. Willy Brandt und Günter Grass waren ihre politischen Ziehväter, Benno Ohnesorg und Rudi Dutschke befeuerten ihren kritischen Geist. Inspiriert haben sie aber auch Begegnungen mit Udo Lindenberg und Angela Merkel, schreibt sie in ihren Erinnerungen mit dem Titel „Das ganze Leben ist Begegnung“. „Gute Begegnungen sind Brausepulver für die Seele, Futter für den Verstand“, sagt sie. Es gibt also nahrhafte Unterhaltung mit Katja Ebstein in der „NDR Talk Show“.

 

Sa, 3.10., 6:30 – 7:15 Uhr, ONE
Bye, Bye, Lindenstraße – Ein Rückblick auf 35 Jahre Fernsehkult (Dokumentation, D 2020)

Es sollte eine Familienserie nach britischem Vorbild werden. Eine Endlos-Serie, in der normale Menschen in einem normalen Mehrfamilienhaus ganz normale Dinge tun: Spiegeleier braten, reden, sich streiten, sich lieben. Sie wolle „unterhalten, aber nicht verblöden“, hieß es damals im Ankündigungstext. Schnell wurde die Lindenstraße mehr als reine Unterhaltung: Sie brachte gesellschaftspolitische Themen in die Wohnzimmer von Millionen Menschen. Rechtsradikalismus, Umweltzerstörung, Sterbehilfe, AIDS – Themen, die das Land bewegen und seit dem Serienstart 1985 immer wieder auch in der wohl bekanntesten Fernsehstraße Deutschlands für Zündstoff sorgten. Zum Ende der Kult-Serie blickt die Dokumentation zurück auf über drei Jahrzehnte Lindenstraße. Autorin Katrin Niemann mischt zeithistorisches Archivmaterial mit Ausschnitten aus der Serie und dem Blick hinter die Kulissen der Produktion in Köln-Bocklemünd. Zahlreiche Darsteller*innen sowie Produzent und Erfinder Hans W. Geißendörfer und seine Tochter Hana erzählen, wie die Lindenstraße ihr Leben geprägt hat. Die Lindenstraße schaffte es immer wieder, die Grenzen zwischen der Serien-Realität und dem echten Leben zu verwischen. Der Serienstart 1985 fiel in eine Zeit, als die Deutschen ihr grünes Bewusstsein entdeckten. Seit 1983 saßen die Grünen im Bundestag. In der Lindenstraße engagierte sich Beimer-Spross Benny bei der Naturschutzorganisation Robin Wood, die sich in der realen Welt kurz zuvor gegründet hatte. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 fand am 26.11.89 eine Anti-Atom-Aktion am Privathaus von Umweltminister Klaus Töpfer statt. Kurz zuvor hatte Benny Beimer in der Lindenstraße dazu aufgerufen. Hatte er die ganze Aktion vielleicht provoziert – wie manche Zeitung mutmaßte? Provokant war die Lindenstraße vor allem in ihren ersten Jahren: In die Fernsehgeschichte eingegangen ist der Kuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel 1990. Es folgte ein Sturm der Entrüstung. Drohbriefe und Hassnachrichten gingen bei den Schauspielern Georg Uecker und Martin Armknecht ein. Doch es gab auch positive Resonanz: Zu einer Zeit als Lesben und Schwule für mehr Akzeptanz kämpften, machte die Lindenstraße gleichgeschlechtliche Liebe sichtbar und sorgte so für ein Stück Normalität.

 

Sa, 3.10., 22:30 – 0 Uhr, ZDF info
Starbucks ungefiltert – Die bittere Wahrheit hinter dem Erfolg (Dokumentation, F 2017)

Die Starbucks Coffee Company ist mit 28 000 Cafés in 75 Ländern zu einem Symbol der Globalisierung geworden. Doch welche Strategien stehen hinter dem Erfolg? Ursprünglich sollte Starbucks ein Statement gegen den Konsum darstellen – ganz im Sinne der Hippiekultur der 60er- und 70er-Jahre. Doch Starbucks hat aus dem Alltagsgetränk Kaffee ein weltweit beliebtes Lifestyle-Produkt gemacht. Der Gründer Howard Schultz schuf ein Imperium, das zu einem der großen Symbole der Globalisierung wurde und Millionen Kunden an sich bindet. Die gewaltige Marketingmaschinerie basiert auf sozialem Engagement und humanistischen Leitbildern ebenso wie auf der Betonung von Spitzenqualität und Verantwortungsbewusstsein den Kaffee-Erzeugern und der Umwelt gegenüber. Starbucks, so heißt es, will seinen Kunden qualitativ hochwertigen Kaffee anbieten und dabei helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Hinter dem riesigen Erfolg verbirgt sich jedoch eine etwas grauere Realität, die dem Unternehmen auch Kritik einbrachte. Dazu zählen das unbedingte Rentabilitätsstreben, der damit einhergehende Druck auf die Mitarbeiter, der Verkauf von Fast-Food-Produkten, ein umstrittenes Kaffee-Label und nicht zuletzt auch die von der EU scharf kritisierte Steueroptimierungsstrategie. Gleichzeitig engagiert sich der Konzern für die Gesundheit und Weiterbildung seiner Mitarbeitenden. Zum Repertoire der Marke gehören auch symbolische Gesten wie die Unterstützung von gleichgeschlechtlichen Ehen, die Aufforderung zur Wahlbeteiligung, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und Kriegsveteranen sowie das Versprechen, 10 000 Flüchtlinge einzustellen. Die Analyse von Gilles Bovon und Luc Hermann zeigt, mit welch geschickter Strategie Starbucks zur Marke wurde, die sie heute ist. Starbucks ungefiltert.

 

So, 4.10., 13:40 – 14:25 Uhr, ZDF neo
Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens: Kongo – Ein Fluss, zwei Welten (Dokumentation, D 2018)

Hektisches Treiben und Kreischen mitten im dichten Urwald nördlich des Kongoflusses: Hier gehen unsere nahen Verwandten – die Schimpansen – gerade auf die Jagd. Doch um Nahrung geht es nicht: Die Tiere wollen Eindringlinge vertreiben. Im Norden des Kongobeckens herrscht Krieg unter den Primaten – die Schimpansen sind aggressiv, sie töten – und sie sind Kannibalen. Doch es gibt eine andere Art, die uns ebenso nah verwandt ist und die den Schimpansen zum Verwechseln ähnlich sieht: die Bonobos. Sie leben in den Wäldern südlich des Kongoflusses. Und sie sind ganz anders als die Schimpansen. Die Anführer sind Weibchen. Wenn es in der Gruppe Konflikte gibt, lösen sie die Bonobos auf eine ganz eigene Art – mit Sex. Bonobos haben sieben Mal häufiger Sex als Schimpansen. Und bei den Bonobos kann jeder mit jedem Sex haben: Es gibt heterosexuelle und homosexuelle Kontakte, Sex zwischen Individuen unterschiedlichen Alters und sogar manuelle Stimulation zur Befriedung von Streitigkeiten. So bauen die Bonobos Spannungen ab. Sie gelten als die „Hippies“ unter den Primaten. Doch warum verhalten sich Schimpansen aggressiv und Bonobos friedlich? Dirk Steffens begibt sich mit Forschern auf einen tagelangen Fußmarsch in den abgelegenen Dschungel des Kongobeckens, um den Verhaltensunterschieden auf die Spur zu kommen.

 

So, 4.10., 17:30 – 17:59 Uhr, Das Erste
Echtes Leben: Der widerspenstige Pfarrer – Weihrauch, Weib und Widerworte (Dokumentation, D 2020)

In einer Zeit, in der die Kirchenaustritte ansteigen und immer weniger Menschen in die Kirche gehen, fällt er aus der Rolle: Rainer Maria Schießler, katholischer Pfarrer in München. Schießler ist bekannt für seine medienwirksamen Auftritte, seine provozierenden Predigten und seinen direkten, unkonventionellen Stil. Er segnet Tiere und homosexuelle Paare, er ist Tag und Nacht für seine Gemeinde erreichbar, er bedient auf der Wiesn und spendet die Einnahmen für einen wohltätigen Zweck. Schießler ist immer nah dran an den Menschen – und er lebt mit einer Frau zusammen. Sein ungewöhnliches Lebensmodell begeistert, polarisiert, schockiert. Das macht ihn zum bekanntesten und beliebtesten Pfarrer der Stadt – beim Kirchenvolk, aber nicht unbedingt bei der Amtskirche. Doch seine Prominenz, seine Beliebtheit und seine Authentizität schützen ihn. Sein tiefer Glaube ist für ihn der Ansporn, dabei zu bleiben. Denn Schießler ist Pfarrer mit Leib und Seele, er möchte für die Menschen da sein und das Evangelium verkünden. Er sieht sich als Seelsorger im Dienste der Menschen. Sein Entschluss, Priester zu werden, ist bereits in jungen Jahren herangereift, einen anderen Beruf konnte er sich nicht vorstellen. Dass er ausgerechnet seine erste Stelle als Pfarrer im schwierigen Münchner Glockenbachviertel, einem der bekanntesten Schwulenviertel Deutschlands zugeteilt bekam, war unerwartet und doch eine Fügung. Über die Jahre ist ihm das ungewöhnliche Viertel ans Herz gewachsen. Seit 27 Jahren ist er dort Pfarrer und fest mit der Pfarrei und den Menschen im Viertel verbunden. Hier kann er etwas bewirken, hier bekommt er die Bestätigung. Schießler wollte immer raus zu den Leuten, zum Leben, zu seinen Wurzeln: Das ist für ihn der Weg zu Gott. Egal was die Amtskirche sagt.

 

So, 4.10., 2:40 – 4:40 Uhr, NDR
NDR Talk Show (Talk/Show, D 2020)

Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen u. a. Sängerin und Schauspielerin Katja Ebstein. Sie ist eine Ikone der Musikszene und Künstlerin mit Herz und Haltung. Kaum zu glauben, dass sie bereits ihr 55-jähriges Jubiläum als Sängerin feiert. Dreimal hat Katja Ebstein Deutschland erfolgreich beim Grand Prix d`Eurovision (heute: Eurovision Song Contest) vertreten. „Theater“ und „Wunder gibt es immer wieder“ sind die Ohrwürmer, die bis heute nachklingen. Katja Ebstein ist Zeugin einer spannenden bewegten Zeit. In den 1980er-Jahren wendete sie sich vermehrt dem Schauspielfach, dem Musical sowie literarischen Bühnenauftritten zu, die ebenfalls begeistert gefeiert werden. Mit ihren Programmen zu Bertolt Brecht und Heinrich Heine ist sie bis heute auf Tour. Willy Brandt und Günter Grass waren ihre politischen Ziehväter, Benno Ohnesorg und Rudi Dutschke befeuerten ihren kritischen Geist. Inspiriert haben sie aber auch Begegnungen mit Udo Lindenberg und Angela Merkel, schreibt sie in ihren Erinnerungen mit dem Titel „Das ganze Leben ist Begegnung“. „Gute Begegnungen sind Brausepulver für die Seele, Futter für den Verstand“, sagt sie. Es gibt also nahrhafte Unterhaltung mit Katja Ebstein in der „NDR Talk Show“.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden