Kultur
   6 Jahre
Foto: Cover-Ausschnitt Amazon.de

REZI - Wenn Sweety nur reden könnte

Das kann nicht deren Ernst sein, ist so das erste, was einem durch den Kopf geht, wenn man Othmar Traningers Buch aus dem united p.c. Verlag sieht. Satte 22,30€ für ein Buch von gerade mal 94 Seiten Länge? Nicht wirklich. Doch das meinen die ernst und gehen davon aus, dass sich das verkauft, denn sonst hätten sie es ja nicht veröffentlicht. Richtig? Richtig! Na dann bleibt ja nur zu hoffen, dass die Geschichte das wert ist. Spoiler gefällig? Nein ist sie nicht. 

Abfahrt und alles auf Null

Bernhard macht sich nur mit kleinem Gepäck auf, das Dorf hinter sich zu lassen. All den Mief und das Vorhersehbare will er abschütteln. In der Großstadt Wien hat er ein Zimmer angemietet und will von dort aus loslegen. Das Leben noch einmal erobern und alles mitnehmen, was geht. Wer weiß, wie lange ihm dafür bei seiner HIV Erkrankung noch bleibt.   

Auf der Fahrt steigt Abdu in den Zug mit seinem süßen Hund Sweety. Auch er hat das Ziel Wien. Der marokkanische Playboy weiß sich in Szene zu setzen und schnell ist Bernhard auch schon ganz wuschig. Da Abdu noch keine Pläne und keine Bleibe für Wien hat, lädt er den sexy Mann natürlich ein, sein Bett mit ihm zu teilen, denn er hat ja ein Doppelzimmer. 

Menschen und Umgebung alles auf Neu

Von dort aus erobern sie die Stadt und lernen Julia kennen, eine Prostituierte die sich endlich mal wieder Leben in ihrem leeren Wohneigentum wünscht. Da bieten die beiden jungen Männer sich geradezu an. So ziehen sie zusammen und bringen nebenbei auch noch die grantige Nachbarin auf Spur, die sich dann auch ganz nett entwickelt. 

Ein Mord darf nicht fehlen, und welche Überraschung in dem nun folgenden Chaos ahnt auch der blödeste Leser von Anfang an, dass dieser kleine Köter da eine Schlüsselrolle drin hat. Aber ab da nimmt diese Schmonzette dann auch schon Kurs aufs Happy End. 

Geht gar nicht!

Es gibt einfach Momente, in denen man nicht um den heißen Brei herumschwurbeln darf, sondern den Tatsachen ins Auge blicken muss. Das hier ist ein solcher. 

Was sich als Geschichte so sicherlich für einen ordentlichen Montags oder Dienstags Abend Film eignen würde, wird hier als eigenständiges Buch angepriesen, was es aber eigentlich nicht ist. Man hält ein etwas ausführlicheres Skript in den Händen, dem es leider an jedwedem beschreibenden Talent fehlt. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und wann immer es auch nur ansatzweise in die Tiefe gehen könnte, hört der Autor auf und wechselt Schauplatz oder Handlung. 

Laut Verlagstext ist dieser Roman pikant und kurzweilig. Abgesehen davon, dass es schon einen mutigen Schritt darstellt, das Ganze Roman zu nennen, ist es so pikant, wie eine lauwarme Pizza Hawaii. Kurzweilig, ja das ist es. Aber wirklich nur aufgrund der Masse an Geschichte, die da auf eine viel zu geringe Seitenzahl gepresst ist. Da hat jede Fernsehschmonzette mehr Tiefgang. 

Othmar Traninger
Wenn Sweety nur reden könnte
united p. c. Verlag
Gebundene Ausgabe 94 Seiten - 22,30€

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden