Schwul-lesbische TV-Highlights, 12.-18.11.2018

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille

Mo, 12.11., 13:45 – 14:30 Uhr, ZDF info
Schick nach Plan – Die bunte Modewelt der DDR (Dokumentation, D 2017)

Die Dokumentation sucht nach den Spuren der DDR-Mode – ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen. Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Zur lebendigen Modeszene der DDR gehörte Detlef Heising. Er leitet heute eine Künstleragentur und war zu DDR-Zeiten Dressman – der Dressman Nummer eins. Er modelte für Zeitschriften, Fernsehsendungen, Plakate und Modenschauen. Er gründete selbst eine eigene Modenschau namens Modeexpress, mit der er durch die Lande tourte. Heising und seine Truppe brachten Farbe in den grauen DDR-Alltag. Mit einem Dieselbus ging es in die entlegensten Winkel des Landes. Zu Bestzeiten spielten sie bis zu 50 Shows in der Woche. Die schwule Stilikone zu DDR-Zeiten war Frank Schäfer. Er war Maskenbildner und Stylist bei Mode-Fotoshootings und Fernsehsendungen. Ihm vertrauten die Models ihre Ängste und Sorgen an. Frank Schäfer war der Mann hinter den Kulissen der DDR-Mode-Industrie, der die Models kurz vor dem großen Aufritt zurechtmachte.

 

Di, 13.11., 7:20 – 8:35 Uhr, WDR
Planet Schule (Reportage/Serie, D 2018)
U. a. mit dem Beitrag „Intersex – Raus aus der Tabuzone“

Wie ist es, wenn man mit weiblichen und männlichen Geschlechtsorganen auf die Welt kommt? Lynn D. aus Berlin erzählt: Von Operationen, einer Kindheit zwischen allen Stühlen – und der Wut auf die Ärzte.

Di, 13.11., 22:15 – 22:45 Uhr, ZDF
37° – Mutig, cool und unverschleiert: Frauen gründen eine liberale Moschee (Dokumentation, D 2018)

Marlene Löhr und Seyran Ates sind Musliminnen. Sie träumen von einer Moschee, in der Männer und Frauen gemeinsam beten können und in der ein liberaler Islam gelebt wird. Mit der Gründung der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee geht 2017 ihr Traum in Erfüllung. Hier dürfen auch gleichgeschlechtliche und religionsübergreifende Ehen geschlossen werden, Frauen können auch unverschleiert beten. Doch die Realität holt die beiden Frauen schnell ein: Morddrohungen und Personenschutz durch das LKA gehören bald zu ihrem Alltag. Wie hoch ist der Preis, den sie für ihren Traum zahlen?

 

Mi, 14.11., 16:30 – 17 Uhr, ARD alpha
W wie Wissen: Die liebe Familie! – Regenbogenfamilien (Magazin, D 2017)

Familien sind bunter geworden. Unverheiratete Paare, Patchwork-Familien, Homopaare, Alleinerziehende – alles möglich, alles akzeptiert. Der gesellschaftliche Wandel hat auch einen Wandel der Familie mit sich gebracht. Aber wie geht es den Kindern? Kindern von Homopaaren geht es laut Studien so gut wie Kinder aus traditionellen Familien. Die Homosexualität der Eltern spielt also keine Rolle - allerdings sind diese Kinder oft Adoptions- oder Pflegekinder, die eine schwierige Geschichte haben. Aber das machen viele homosexuelle Eltern durch mehr Fürsorge wieder wett. Ausschlaggebend ist nicht die Familienkonstellation, sondern die Qualität der Beziehungen innerhalb der Familie.

Mi, 14.11., 22:50 – 23:40 Uhr, NITRO
Law & Order: Special Victims Unit: Angeboren (Serie, USA 2008)

Der 17-jährige Eric Byers meldet sich bei der Sondereinheit und gibt an, in seinen jüngeren Stiefbruder Cory verliebt zu sein. Er habe ihn zwar noch nie berührt, glaube aber nicht, sich noch lange beherrschen zu können. Eric bittet Benson, ihn in eine Klinik einzuweisen, um therapiert werden zu können. Da Eric noch nicht straffällig geworden ist, kann Benson ihm aber nicht helfen. Sie spricht aber mit Erics Mutter und seinem Stiefvater. Der ist so empört über die Neigungen seines Stiefsohns, dass er droht, Eric umzubringen. Kurz darauf wird Eric erstochen aufgefunden.

 

Do, 15.11., 21:05 – 22:05 Uhr, NITRO
40 Jahre Musikvideos (2): 1984 – 1989 (Musik/Show, D 2014)

Diese Folge entführt die Zuschauer zunächst in die Welt der Musikclips aus Tanzfilmen, die für die Produzenten sehr einfach waren: Eine bunte Mischung der besten Kinoszenen und der dazugehörige Song wurden zusammengeschnitten – fertig war der Musikclip, der die Zuschauer nicht nur in die Kinos, sondern auch in die Plattenläden trieb. Außerdem zeigt die Doku wie Musikclips Weltgeschichte und gesellschaftliche Entwicklungen widerspiegelten, wie sich die Schwulenbewegung in den Musikvideos wiederfand und Clips als Mittel zur Kritik an der öffentlichen Meinung verwendet wurden. Dabei darf Pop Diva Madonna natürlich nicht fehlen, die die Welt mit ihren freizügigen Bildern provozierte und Grenzen austestete.

Do, 15.11., 22:25 – 0:15 Uhr, 3sat
Dallas Buyers Club (Spielfilm, USA 2013)

Dallas, 1985: Ron Woodroof führt ein Leben voller Exzesse. Der großspurige White-Trash-Cowboy steht auf Rodeo, Glücksspiel, Whiskey, Kokain und Frauen. Schlägereien und ungeschützter Sex mit Prostituierten gehören für ihn zum Alltag. Genauso wie seine Wett- und Saufkumpane verachtet er Homosexuelle und lässt kein Mitgefühl aufkommen für Hollywoodstar Rock Hudson, der gerade an Aids gestorben ist. Niemals hätte er es sich träumen lassen, selbst daran erkrankt zu sein. Deshalb tickt der Choleriker komplett aus, als ihm Dr. Sevard und Dr. Eve Saks nach einem Arbeitsunfall die niederschmetternde Diagnose mitteilen. Statt den Ärzten zu vertrauen, die ihm nur noch 30 Tage geben, beginnt er sich selbst zu behandeln und findet heraus, dass alternative Präparate mehr bringen als das einzige amerikanische Medikament AZT. Doch die Beschaffung im Ausland ist teuer und die Einfuhr jedes Mal ähnlich riskant wie Drogenschmuggel. Zudem möchte der Autodidakt Ron bei seinen Selbstversuchen ständig neue Mittel aus der ganzen Welt probieren. Weil er das auf Dauer alleine nicht finanzieren kann, muss der homophobe Texaner über seinen Schatten springen. Zusammen mit dem ebenfalls HIV-infizierten Transvestiten Rayon gründet er einen Beschaffungsring: den „Dallas Buyers Club“, der eine Gesetzeslücke nutzt und rasant wächst. Damit ruft er die mächtige Pharmalobby auf den Plan.

 

Mein inqueery