Schwul-lesbische TV-Highlights, 26.11.-2.12.2018

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille

Mo, 26.11., 12:15 – 12:45 Uhr, 3sat
sonntags – Menschen, die uns prägen: Regenbogenfamilien (Magazin, D 2018)

Unter Regenbogenfamilien versteht man Familien, die etwas anders sind als andere. Nach der Liberalisierung des Eherechts dürfen schwule und lesbische Paare heiraten, haben manchmal Kinder. Die Sendung will erkunden, ob und in welcher Form sich das Leben in Regenbogenfamilien von anderen Familien unterscheidet, welche neuartigen Chancen sich bieten, welche unbekannten Probleme es gibt und wie diese Lebensform Menschen im „System Familie“ prägt. Moderation: Andrea Ballschuh.

Mo, 26.11., 0:45 – 1:10 Uhr, 3sat
37° – Mutig, cool und unverschleiert: Frauen gründen eine liberale Moschee (Dokumentation, D 2018)

Marlene Löhr und Seyran Ates sind Musliminnen. Sie träumen von einer Moschee, in der Männer und Frauen gemeinsam beten können und in der ein liberaler Islam gelebt wird. Mit der Gründung der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee geht 2017 ihr Traum in Erfüllung. Hier dürfen auch gleichgeschlechtliche und religionsübergreifende Ehen geschlossen werden, Frauen können auch unverschleiert beten. Doch die Realität holt die beiden Frauen schnell ein: Morddrohungen und Personenschutz durch das LKA gehören bald zu ihrem Alltag. Wie hoch ist der Preis, den sie für ihren Traum zahlen?

 

Di, 27.11., 11:15 – 12:15 Uhr, SWR
Planet Wissen: Homo, Hetero oder Bi – Was bestimmt unsere Sexualität? (Dokumentation/Magazin, D 2016)

Unsere Sexualität – sie begleitet uns ein Leben lang. Aber warum werden wir homo-, hetero oder bisexuell? Schon als Baby machen wir erste sexuelle Erfahrungen. Doch erst mit der Pubertät entwickeln Mädchen sich zu jungen Frauen und Jungen zu Männern. Sexualhormone verändern den Körper gravierend. Was unsere Sexualität bestimmt und wie sie sich entwickelt, erforscht der Sexualwissenschaftler Prof. Peer Briken. Und wir lernen Kati Radloff kennen. Sie ist asexuell. Die 39-Jährige empfindet keine sexuelle Anziehungskraft und hatte noch nie Sex. Nach vielen belastenden aber auch befreienden Erfahrungen lebt sie heute zufrieden in einer Beziehung – mit einem nicht-asexuellen Mann.

Di, 27.11., 13:05 – 14:05 Uhr, WDR
Planet Wissen: Homo, Hetero oder Bi – Was bestimmt unsere Sexualität? (Dokumentation/Magazin, D 2016)

Unsere Sexualität – sie begleitet uns ein Leben lang. Aber warum werden wir homo-, hetero oder bisexuell? Schon als Baby machen wir erste sexuelle Erfahrungen. Doch erst mit der Pubertät entwickeln Mädchen sich zu jungen Frauen und Jungen zu Männern. Sexualhormone verändern den Körper gravierend. Was unsere Sexualität bestimmt und wie sie sich entwickelt, erforscht der Sexualwissenschaftler Prof. Peer Briken. Und wir lernen Kati Radloff kennen. Sie ist asexuell. Die 39-Jährige empfindet keine sexuelle Anziehungskraft und hatte noch nie Sex. Nach vielen belastenden aber auch befreienden Erfahrungen lebt sie heute zufrieden in einer Beziehung – mit einem nicht-asexuellen Mann.

Di, 27.11., 15:15 – 16 Uhr, ZDF info
ZDF-History: Geheimes Hollywood – Die dunkle Seite der Traumfabrik (Dokumentation, D 2015)

Anhand bewegender Einzelschicksale ergründen die Autorinnen Natascha Walter und Annette Baumeister die dunkle Seite der Traumfabrik. Warum führte z. B. das FBI jahrzehntelang eine Geheimakte über Rock Hudson?

Di, 27.11., 18:15 – 19:15 Uhr, ARD alpha
Planet Wissen: Homo, Hetero oder Bi – Was bestimmt unsere Sexualität? (Dokumentation/Magazin, D 2016)

Unsere Sexualität – sie begleitet uns ein Leben lang. Aber warum werden wir homo-, hetero oder bisexuell? Schon als Baby machen wir erste sexuelle Erfahrungen. Doch erst mit der Pubertät entwickeln Mädchen sich zu jungen Frauen und Jungen zu Männern. Sexualhormone verändern den Körper gravierend. Was unsere Sexualität bestimmt und wie sie sich entwickelt, erforscht der Sexualwissenschaftler Prof. Peer Briken. Und wir lernen Kati Radloff kennen. Sie ist asexuell. Die 39-Jährige empfindet keine sexuelle Anziehungskraft und hatte noch nie Sex. Nach vielen belastenden aber auch befreienden Erfahrungen lebt sie heute zufrieden in einer Beziehung – mit einem nicht-asexuellen Mann.

Di, 28.11., 8:20 – 9:20 Uhr, WDR
Planet Wissen: Homo, Hetero oder Bi – Was bestimmt unsere Sexualität? (Dokumentation/Magazin, D 2016)

Unsere Sexualität – sie begleitet uns ein Leben lang. Aber warum werden wir homo-, hetero oder bisexuell? Schon als Baby machen wir erste sexuelle Erfahrungen. Doch erst mit der Pubertät entwickeln Mädchen sich zu jungen Frauen und Jungen zu Männern. Sexualhormone verändern den Körper gravierend. Was unsere Sexualität bestimmt und wie sie sich entwickelt, erforscht der Sexualwissenschaftler Prof. Peer Briken. Und wir lernen Kati Radloff kennen. Sie ist asexuell. Die 39-Jährige empfindet keine sexuelle Anziehungskraft und hatte noch nie Sex. Nach vielen belastenden aber auch befreienden Erfahrungen lebt sie heute zufrieden in einer Beziehung – mit einem nicht-asexuellen Mann.

 

Mi, 28.11., 9:15 – 10 Uhr, ZDF info
Mörderjagd: Späte Rache (Dokumentation, F 2008)

Im Dezember 2003 wird ein älterer Mann am helllichten Tag auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums erschossen. Fassungslose Zeugen haben nur einen jungen Mann mit einer Sturmhaube gesehen. Lange Zeit tappen die Ermittler im Dunkeln. Warum sollte jemand diesen passionierten Angler und liebenden Ehemann hinrichten wollen? Dann finden sich erste Spuren, auch das Privatleben des Toten wird näher untersucht. Zu welchen Erkenntnissen kommen die Ermittler? Der Tote suchte regelmäßig einen Sexshop auf und angelte an einem Flussufer, das ein beliebter Treffpunkt der Schwulenszene ist. Außerdem stellt sich heraus, dass der Tote Poker um Geld spielte, teilweise mit hohen Einsätzen. Doch alle Hinweise laufen ins Leere.

Mi, 28.11., 15 – 16 Uhr, rbb
Planet Wissen: Homo, Hetero oder Bi – Was bestimmt unsere Sexualität? (Dokumentation/Magazin, D 2016)

Unsere Sexualität – sie begleitet uns ein Leben lang. Aber warum werden wir homo-, hetero oder bisexuell? Schon als Baby machen wir erste sexuelle Erfahrungen. Doch erst mit der Pubertät entwickeln Mädchen sich zu jungen Frauen und Jungen zu Männern. Sexualhormone verändern den Körper gravierend. Was unsere Sexualität bestimmt und wie sie sich entwickelt, erforscht der Sexualwissenschaftler Prof. Peer Briken. Und wir lernen Kati Radloff kennen. Sie ist asexuell. Die 39-Jährige empfindet keine sexuelle Anziehungskraft und hatte noch nie Sex. Nach vielen belastenden aber auch befreienden Erfahrungen lebt sie heute zufrieden in einer Beziehung – mit einem nicht-asexuellen Mann.

 

Do, 29.11., 23:25 – 0:15 Uhr, ZDF neo
Orange is the New Black: Ich war nicht bereit (Serie, USA 2013)

Piper Chapman ist Anfang 30 und frisch verlobt, als sie wegen einer Jugendsünde zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt wird. Von nun an lernt sie das harte Leben im Frauengefängnis kennen. Wegen Drogenschmuggels für ihre ehemalige Geliebte muss Piper ins Gefängnis. Das ruhige Leben mit ihrem Verlobten Larry in New York ist damit beendet. Für die gut situierte und naive Piper beginnt eine harte Zeit.

 

Fr, 30.11., 22 – 23:30 Uhr, WDR
Kölner Treff (Talk, D 2018)

Im Kölner Treff zu Gast ist unter anderem die Schauspielerin Maren Kroymann.

Fr, 30.11., 0:15 – 1:45 Uhr, rbb
Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung 2018 (Konzert/Gala, D 2018)

Zum 25. Mal findet in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt. Der rbb zeigt die Aufzeichnung vom 3. November 2018. Auch in diesem Jahr sorgen gefeierte Stars aus Italien, Russland und den USA für musikalischen Hochgenuss – und das alles ohne Gage und für einen guten Zweck. Den Part des „Opernführers“ übernimmt wieder Max Raabe. Dabei sind auch der Chor und das Orchester der Deutschen Oper Berlin, geleitet von dem italienischen Dirigenten Enrique Mazzola, Erster ständiger Gastdirigent der Deutschen Oper Berlin. Die Festliche Operngala ist nicht nur ein exquisiter Opernabend mit gefeierten Stars, sondern auch ein glanzvolles gesellschaftliches Ereignis und einer der wichtigsten Charity-Events in Berlin. Allein die „Festliche Operngala“ in Berlin hat mittlerweile acht Millionen Euro für die Arbeit der AIDS-Stiftung eingebracht.

 

Mein inqueery