Köln
   11 Jahre
Foto: privat

Mädels in der Schaafenstraße

Etwas geschlaucht wirken sie momentan schon: Am Dienstag letzter Woche haben Nadia Nayseh und ihre Freundin Rodja Hozouri erfahren, dass sie Wirtinnen werden, und bereits am Montag zum Tanz in den Mai werden sie eröffnen: Das Iron in der Schaafenstraße bekommt mit den beiden nun wieder lesbische Wirtinnen. Abenteuerliche Tage liegen hinter den beiden: Mietvertrag ausverhandeln, GmbH gründen, Konzession einholen, Gläser, Getränke, Mitarbeiter besorgen - alles in kürzester Zeit. Ihr bisheriges Leben beschreiben die beiden als "meistens sehr spontan, chaotisch und verrückt. Vielleicht ein Grund warum uns Gastronomie so liegt."

Weg aus dem Iran

Rodja musste sich vor 11 Jahren spontan für ein fremdes Land entscheiden, den Iran verlassen und ohne ein Wort Deutsch zu können hierher auswandern. Großgeworden in Teheran landete sie hier zunächst in einem winzigen Dorf, bevor es dann 5 Jahre später nach Köln ging, wo sie nun schon viele Jahre in der Gastronomie arbeitet - zuletzt im Café Sehnsucht, wo sie dann Nadia kennenlernte.

Nadia wiederum saß vor 11 Jahren noch als Beamtin im Westerwald und sagt heute: "Ich konnte mir die nächsten 40 Jahre meines Lebens so nicht vorstellen." Nach einer spontanen Kündigung verschlug es sie in eine Kölner WG, wo sie BWL studierte. Ein Jahr verbrachte sie zwischendurch in Australien, 8 Monate in Süd-Ost-Asien - und danach ging es dann ins Café Sehnsucht.

Innerhalb von nur vier Tagen

Die beiden träumten jeweils schon seit vielen Jahren von einem eigenen Laden und vor einem Jahr wurde daraus ein gemeinsamer Traum, den sie nun verwirklichen können. "Dass es so plötzlich passiert, darauf waren selbst wir nicht vorbereitet. Innerhalb von vier Tagen haben wir mit dem motiviertesten Steuerberater, dem schnellsten Notar, dem spontansten Rechtsanwalt und vielen Freunden das Unmögliche geschafft und können nun das Iron zum Tanz in den Mai öffnen. Und allen Freunden des Iron einen zwar ungeplanten und chaotischen, aber hoffentlich nicht weniger spaßigen und tollen Abend bieten." Und Nadia fügt augenzwinkernd hinzu: "Wir hoffen, dass sie uns das sicherlich entstehende Chaos verzeihen werden."

Von Dienstag bis Donnerstag werden die beiden dann nochmal schließen um alles zu organisieren, ab dem 4. Mai ist das Iron dann endgültig wieder da.
Wir  drücken den beiden die Daumen!

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden