Lifestyle
   5 Jahre
Foto: Bestattungshaus +++ANZEIGE+++

ABSCHIED

Trauer muss nicht schwarz sein. Ob ein Glas Sekt am Grab, die Lieblingsmusik bei der Trauerfeier oder eine bunte Bilderreise durchs Leben – der Individualität sind keine Grenzen gesetzt.

Schwul-lesbische Bestattungen sind nicht immer schrill oder gar weniger traurig, aber sie sind persönlicher. Weil sich enge Freunde und die Familie auf sehr unterschiedliche Weise einbringen wollen, um dem Abschied eine eigene Prägung geben zu können, um die Persönlichkeit des Verstorbenen wiederzuspiegeln.

Es ist nicht immer nur das Glitzernde und der Glamour, es ist auch manchmal die Liebe zum Detail und die ästhetische Darstellung. Die Planung der Trauerfeier frühzeitig, individuell und anders zu gestalten und die eigenen Wünsche dabei zu berücksichtigen und einzubringen ist dem Bestattungshaus Schlage besonders wichtig. Denn jeder Mensch ist einzigartig und es ist der letzte Dienst den wir einen Menschen erweisen können, also machen wir ihn gut.

Wir können die Fragen nach dem Wann, dem Wo und dem Warum nicht beantworten. Doch wir können zu Lebzeiten bestimmen, wie wir uns unseren letzten Weg wünschen. Das Bestattungshaus Schlage steht jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, bei dem viel Zeit für alle Ihre Fragen mitgebracht wird.

Erste Infos gibt es unter Tel. 02175-890830.

Bei einer Urnenbeisetzung im Kolumbarium fällt keinerlei Aufwand für Grabpflege an. Das ist eine große Entlastung, besonders für ältere Menschen und Familienmitglieder, die zu weit entfernt wohnen, um die regelmäßige Grabpflege übernehmen zu können.

WAS BEDEUTET DER NAME "KOLUMBARIUM" EIGENTLICH?

Der Begriff Kolumbarium geht zurück auf das lateinische Wort für Taube: „Columba“. Das lateinische „columbarium“ bedeutet ursprünglich etwa „Taubenfach“, „Taubenhaus“ oder “Taubenschlag“. Wegen des ähnlichen Aufbaus wurden schließlich auch altrömische Grabkammern mit reihenweise übereinander angebrachten Nischen zur Aufnahme von Urnen nach Feuerbestattungen so benannt. Heute bezeichnet man als Kolumbarium ein oberirdisches Bauwerk oder Gewölbe, das der Aufbewahrung von Urnen oder Särgen dient und oft einem Friedhof oder Krematorium angegliedert ist. In Deutschland begann sich diese Beisetzungsart mit der Einführung der Feuerbestattung zu etablieren. Mit der Eröffnung des ersten Krematoriums im deutschsprachigen Raum im Dezember 1878 auf dem Hauptfriedhof Gotha wurden auch hierzulande erste Kolumbarien errichtet. Im Laufe der letzten Jahre wurde diese besondere Beisetzungsform in Deutschland immer beliebter.

Gemütliche Sitz- und Ruhegelegenheiten laden zum Verweilen ein. So schafft das Kolumbarium Trauernden einen angenehmen Raum für das Gedenken an die lieben Verstorbenen.

Einige gute Gründe für eine Urnenbeisetzung im Kolumbarium Leichlingen. Das Bestattungshaus liegt unweit der A3 und ist auch per Bahn sehr gut zu erreichen.

Bestattungshaus Schlage GmbH
Further Weg 1a, 42799 Leichlingen
Tel. 02175-890830

 

kevin.klepping@bestattungshaus-schlage.de
FACEBOOK SCHLAGE
FACEBOOK KOLUMBARIUM
 

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden