Lifestyle
   3 Wochen
Foto: Pixabay © terredicannabis (CC0 Public Domain)

Beauty-Trend Cannabidiol – Geheimtipp für die Haut

Cannabis haftet ein eher zwielichtiges Image an, viele denken zuallererst an die berauschende Wirkung. Dass die Hanfpflanze auch viele pflegende Pflanzenwirkstoffe enthält, kommt erst nach und nach ans Tageslicht. Immer mehr Anhänger sind von der Wirkung von Cannabidiol, kurz CBD, überzeugt. Dieser Wirkstoff macht nicht high und ist das bekannteste von mehr als 100 verschiedenen Phytocannabinoiden, die Forscher bereits in der Hanfpflanze identifizieren konnten. Der Wirkstoff glättet sanft die Haut, eliminiert Fältchen und sorgt für eine strahlenden Teint, so die Versprechen der Hersteller. Was steckt wirklich dahinter?

CBD – der kraftvolle Inhaltsstoff aus der Cannabispflanze

CBD gilt in der Kosmetikbranche als natürlicher Super-Wirkstoff, der neue Anti-Aging- und Beauty-Trend. Der kraftvolle Inhaltsstoff der Cannabispflanze wird aus Samen, Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen. Dieser Wirkstoff wirkt nicht berauschend und macht auch nicht süchtig. Anwendung und Verzehr sind gesundheitlich unbedenklich, wie auch die Weltgesundheitsorganisation in einer Studie bestätigt.


Foto:Pixabay © silviarita (CC0 Public Domain)
CBD in Cremes angewendet ist nicht nur für Problemhaut mit Ane, Ekzemen und roten Stellen empfehlenswert. Der Wirkstoff schützt und pflegt die Haut.

Die Europäische Kommission hat Cannabidiol jetzt als Lebensmittel eingestuft. Es wirkt beruhigend und harmonisierend auf den Körper und hat einen positiven Einfluss auf die Haut. Deshalb ist es auch immer häufiger Wirkstoff in Cremes oder Pflegeölen. Neben vielen Trendprodukten sind längst auch Hersteller hochwertiger Kosmetik auf den Naturwirkstoff gekommen und stellen beispielsweise CBD Cremes her. So kreiert die Berliner Manufaktur This Place Cremes mit hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffen, die mit Bio-Hanfextrakt ergänzt werden. Das Besondere an dieser Art CBD Kosmetik ist die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe. Hanfextrakt und Johanniskraut oder Arnika werden zu pflegenden, wirksamen und schonenden Cremes kombiniert.

Welche Wirkung hat CBD auf der Haut?

Der Pflanzenstoff CBD ist eine wertvolle Pflege mit zahlreichen Beauty-Vorteilen. Es hat beruhigende und regenerative Eigenschaften, bringt die Zellerneuerung der Haut in Schwung, wirkt entzündungshemmend, hat einen antioxidativen Effekt und stärkt das Immunsystem der Haut. Als Anti-Aging-Booster beugt es Falten vor und kann bei regelmäßiger Anwendung sogar die Haut glätten. Kosmetikprodukte mit dem Inhaltsstoff Cannabidiol wirken sehr sanft und beruhigend auf die Haut. Damit sind diese Produkte auch sehr gut für empfindliche und trockene Haut geeignet. Im Grunde profitiert jeder Hauttyp von diesem kraftvollen Wirkstoff.

Wieso ist CBD so gut für die Haut?

Die ersten Hautpflegeprodukte mit CBD waren für Problemhaut. Sie war für schmerzende Stellen durch Pickel, Akne oder Ekzeme konzipiert. In Untersuchungen haben Forscher dann herausgefunden, dass CBD die Haut nicht nur pflegt und gegen Hauterkrankungen hilft. Der Wirkstoff verleiht der Haut eine Schutzschicht, die die negative Wirkung von Umwelteinflüssen reduziert. Mittlerweile gibt es Forschungsergebnisse, dass die Phytocannabinoide aus der Hanfpflanze auch das Endocannabinoid-System der Haut ansprechen. CBD wirkt schmerzlindernd und zudem angstlösend und entspannend. Diese entspannende Wirkung entfaltet der Wirkstoff auch auf der Haut, sodass er beispielsweise gereizte Haut beruhigen, Entzündungen eindämmen und Schmerzen lindern kann. Darüber hinaus wirkt CBD als Antioxidans. Es kann freie Radikale eindämmen und auf diese Weise dazu beitragen, die Zellen zu schützen. Der Wirkstoff beugt einer vorzeitigen Hautalterung vor und regt die Zellregeneration an. Bei Akne kann der Wirkstoff das Hautbild deutlich verbessern und die Schmerzen, die oft damit einhergehen, lindern.

Akne ist heute nicht mehr nur ein Problem pubertierender Teenager. Immer mehr ältere Menschen bekommen diese Hauterkrankung, häufig ausgelöst durch Umweltgifte und Stress. CBD-Öl und Cremes mit diesem Wirkstoff können hier helfen, die Hautprobleme zu lindern. CBD hemmt die übermäßige Talgproduktion, Poren verstopfen nicht mehr so schnell und Akne hat es schwer. CBD reduziert auch die geröteten Hautstellen und beruhigt die Haut.

Neuere Studien belegen, was Anwender schon lange sagen: CBD ist bei Akne hilfreich. Bei äußerlicher Anwendung hemmt es nicht nur die Talgproduktion. Es spendet der Haut Feuchtigkeit und macht raue Hautstellen wieder glatt.

Wie lässt sich CBD in die Hautpflege-Routine integrieren?

CBD ist auf unterschiedliche Weisen in der Hautpflege anwendbar. Es lässt sich pur auf betroffene, besonders entzündete Hautstellen auftragen. In Form von Cremes ist es möglich, CBD als Tages- und Nachtpflege oder als Creme nach dem Sport anzuwenden und so von den positiven Wirkungsweisen zu profitieren.

CBD

Pixabay © cbd-infos-com (CC0 Public Domain)
Die zusätzliche Einnahme von CBD unterstützt die Haut von innen, strärtk das Immunsystem und hilft auch bei anderen Beschwerden, wie beispielsweise Schlafproblemen.

Auch eine innerliche Einnahme von CBD-Öl kann Linderung verschaffen. Wichtig dabei ist Regelmäßigkeit. Frauen in den Wechseljahren neigen beispielsweise zu trockenen Hautstellen im Gesicht. Hier kann es helfen, CBD-Creme regelmäßig morgens und abends auf die Haut aufzutragen. Hanfsamenöl, das einen CBD-Anteil aufweist, kann bei der täglichen Pflege der von Akne, Ekzemen oder Pickeln betroffenen Haut helfen. Dazu das CBD-Öl einfach pur auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Die zusätzliche Einnahme von ein paar Tropfen des Öls kann die Therapie unterstützen. Vor der äußerlichen Anwendung auf der Haut ist es wichtig, die betroffenen Hautpartien gründlich zu reinigen. So können keine Keime und Bakterien in die ohnehin wunde Haut eindringen. Anschließend einfach die CBD-Hautpflege gleichmäßig auf die Haut auftragen.

Cannabis – viel besser als sein Ruf

Cannabis hat seinen schlechten Ruf zu Unrecht. Hanf kann viel mehr, als nur high machen. Die jahrtausendealte Heil- und Nutzpflanze erlebt gerade ihre Renaissance. Die positiven Eigenschaften treten wieder mehr in den Vordergrund. CBD als Tee, Tropfen oder in Cremes stärkt das Immunsystem, sorgt für Ausgeglichenheit, wirkt hocheffektiv, sanft und natürlich. Cannabidiol ist ein kleiner, natürlicher Helfer bei vielen Beschwerden und lässt sich sowohl innerlich wie auch äußerlich anwenden. Die hervorragenden Eigenschaften können dann gleich doppelt wirken. Immer mehr Kosmetikhersteller entdecken die positiven Eigenschaften dieses Wirkstoffs und nutzen sie für die verschiedensten Pflegeprodukte.

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden