Lifestyle
   12 Jahre
Foto: Montis Boys

Montis Boys: Style & Charity

Die Kollektion fällt ins Auge - und weckt den Kaufinstinkt. "Extravagante, unverwechselbare und hochwertig verarbeitete Mode" verspricht Montis Boys in ihrem Online-Shop. Und wer die einzelnen Shirts, Hosen, Hemden und Blazer vor Augen hat, versteht sofort, was gemeint ist. Das auffällige Firmenlogo – das wie ein Tribal stilisierte Familienwappen der Firmengründerin Sabine Montanus – ziert jedes Kleidungsstück, mal als Stickerei, in das Innenfutter eingearbeitet oder als Glitteraufsatz.

Junges Label

Die Mischung aus ausgefallenen Ideen in Verbindung mit ausgesuchten Materialen macht Montis Boys sowohl für das klassische als auch das für das coole Partyoutfit tauglich. Allerdings: Wer auf montisboys.com ausgedehnte Shoppingtouren plant, wird wohl enttäuscht werden. Denn die Kollektion ist bisher überschaubar, da das Label noch brandneu auf dem Modemarkt ist. Aber das soll sich bald ändern.

Sabine Montanus will Montis Boys global vermarkten. Dabei spielt, wie sie selbst sagt, auch der Wohltätigkeitsgedanke eine Rolle. Fünfzig Prozent des Gewinns aus dem Verkauf der Kleidung gehen an die Deutsche AIDS-Stiftung. Dieses Engagement erklärt die Firmengründerin mit eigenen Erfahrungen: Sie selbst war lange Zeit an Krebs erkrankt. "Ich weiß, wie das ist, wenn man keine Hoffnung mehr hat."

"Mach es!"

Die Idee für eine Modemarke vorrangig für Schwule hatte sie schon lange. "Ich hatte viele schwule Freunde. Und der Gedanke lag auf der Hand: Gerade schwule Männer wissen Design und Qualität zu schätzen, die eben einen Tacken besser sind der Durchschnitt." Eine Qualität, die durchaus ihren Preis hat: Für ein Shirt bezahlt der Kunde ab 38 Euro bei Montis Boys, ein Blazer kostet 800 Euro.

Der Weg von Sabine Montanus Idee bis hin zur fertigen Modefirma liest sich beinahe wie ein Filmskript. Abends, in einem Gespräch mit Freunden aus Indien, sei das Gespräch darauf gekommen, was sie eigentlich beruflich machen wollte, erzählt sie. Sie hatte über ihren Traum gesprochen, Mode zu machen. Am nächsten Tag lag ein Scheck in ihrem Briefkasten, dazu eine kurze Nachricht: "Mach es!" Darauf folgte eine Odyssee, die Montanus quer durch Europa und Asien führte, und an deren Ende die Zusammenarbeit mit Designer Wolfgang Johannes Hein stand sowie mit ihrem jetzigen Produzenten in China – und schließlich die Geburt der ersten Kollektion von Montis Boys.

Mehr unter www.montis-boys.com

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden