Köln
   12 Jahre

Sommerblut-Kulturfestival

Bildende Kunst

Auch die Bildende Kunst kommt zu ihrem Recht, denn gleich drei spannende Ausstellungen sind im Rahmen von „Sommerblut“ zu erleben. Der aus China stammende Maler Musk Ming verbindet in seiner Werkschau erotische Männerakte und asiatische Symbolik zu einem außergewöhnlichen wie anregenden Mix. „Kontakthof“ zeigt die Arbeiten von rund 20 Künstlerinnen und Künstlern, die ein Thema in vielfältigen Genres behandeln: die Anbahnungsorte mannmännlicher Sexualität. Der thailändische Fotograf Ohm Phanphiroj schließlich präsentiert Fotoserien mit Männern in unterschiedlichen Phasen ihres Transformationsprozesses hin zur Frau.

Mit der kleinen, aber feinen Filmreihe „Diversity in Music“ belebt das Kölner Filmhaus die schwul-lesbische Kinolandschaft in Köln. Unter anderem ist „Fig Trees“, die mehrfach ausgezeichnete „Aids-Doku-Oper“ von Regisseur John Greyson („Zero Patience“), zu sehen.

Noch viele weitere Künstler werden bei „Sommerblut“ zu sehen sein, zu den Highlights zählen Dirk Bach, Kay Ray, Georgette Dee, Gustav Peter Wöhler, Ades Zabel, Nina Hagen, Matthias Freihof, Malediva, Kleine & Linzenich, Nessi Tausendschön, Cora Frost, Sven Ratzke undCaledon. Ein Blick in das umfangreiche Programmheft oder auf die Website lohnt sich.

www.sommerblut.net

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden