Schwul-lesbische TV-Highlights, 31.12.18-06.01.19

Di, 1.1., 8:40 – 9:30 Uhr, RTL plus
Das Familiengericht: Der Saunaclub (Doku/Reality, D 2005)

Ursula Mönch (47) ist verzweifelt. Seitdem ihre Tochter Sandra (24) mit einer Frau namens Nadja eine lesbische Beziehung führt und auch noch in deren Saunaclub beschäftigt ist, gehe Ursulas Enkelkind Ronja (6) sprichwörtlich vor die Hunde. Die Kleine werde vernachlässigt und sei bereits verhaltensauffällig geworden! Deshalb beantragt Ursula jetzt das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die kleine Ronja.

Di, 1.1., 12:45 – 13:30 Uhr, WDR
Unser Land in den 80ern: Jetzt oder nie – 1984 (Dokumentation, D 2018)

Anfang 1984 – in Bonn herrschte helle Aufregung im Verteidigungsministerium. Der höchste deutsche General und stellvertretende NATO-Oberbefehlshaber Europa, Günter Kießling, wurde unehrenhaft entlassen - weil er schwul sein sollte. Udo Röbel war damals stellvertretender Chefredakteur der Kölner Boulevardzeitung „Express“. Er wurde in der Kießling-Affäre eine der zentralen Figuren und deckte einen ungeheuerlichen Politskandal auf.

Di, 1.1., 22:50 – 0:50 Uhr, Arte
Vier Choreograpfen an der Pariser Oper (Tanz, F 2018)

Vier Choreographen, vier Werke und ein Tanzabend voller vibrierender Intensität. Die Gegenwartskünstler James Thierrée, Hofesh Shechter, Iván Pérez und Crystal Pite präsentieren ihre variationsreichen Kompositionen im Pariser Palais Garnier und beweisen wieder einmal, warum das Pariser Ballett zu den renommiertesten Compagnien der Welt gehört. An diesem Abend werden die Grenzen zwischen Tänzer und Publikum überschritten, verschüttete Traumata ans Licht gebracht und männliche Tänzer auf Arvo Pärts „Stabat Mater“ zugleich Objekte der Begierde und Gegenstand des Spotts. Den rauschenden Abschluss bildet Crystal Pites „The Seasons‘ Canon“.

 

Mi, 2.1., 22:15 – 23:15 Uhr, TLC
Deadly Sins – Du sollst nicht töten: Himmel & Hölle (Serie, USA 2012)

Shawn Shelton ist Polizist in Manhattan Beach, Kalifornien. Der 35-Jährige genießt unter Kollegen hohes Ansehen, wird schnell vom Detective zum Sergeant befördert und verdient 100.000 Dollar im Jahr. Von außen betrachtet ist sein Leben eine Erfolgsstory, doch Shawn hat seit Jahren ein Geheimnis: Er ist homosexuell und führt ein Doppelleben. Als ein Exfreund bei Shawns Kollegen ausplaudert, dass er schwul und außerdem HIV-positiv ist, geht seine Karriere den Bach hinunter. Shawns strebt eine Klage an, wird abgewiesen und beschließt, sich zu rächen. Sein Ziel sollten eigentlich ehemalige Kollegen sein, doch seine rasende Wut trifft auch andere Opfer.

Mi, 2.1., 22:30 – 0 Uhr, NDR
Hape Kerkeling – Witzigkeit kennt keine Grenzen (Dokumentation, D 2014)

Keinem anderen wie Hape Kerkeling verdankt ein großes Publikum so viele schöne, skurril-komische Fernsehmomente. Seine Rolle als Königin Beatrix oder seine Musikparodie „Hurz“ sind legendär. Doch Hans-Peter „Hape“ Kerkeling, der schon sehr früh wusste, dass er ins Fernsehen will, ist nicht nur Komödiant: Er ist auch Sänger, Moderator, Entertainer, Schauspieler und Bestsellerautor. Ein Künstler, der zuweilen bis an die Grenzen geht und dem fast alles verziehen wird. Der Film zeigt die schönsten Ausschnitte aus Sendungen wie „Total normal“ oder „Darüber lacht die Welt“ bis hin zur Kunstfigur Horst Schlämmer, blickt aber auch auf die Höhen und Tiefen der Karriere von Hape Kerkeling und zeigt zudem einen ernsthaften und tiefgründigen Menschen hinter der lustigen Oberfläche. Zu Wort kommen Freunde, Wegbegleiter und „Spaß-Opfer“ von Hape Kerkeling: Isabel Varell, Margarethe Schreinemakers, Alfred Biolek, Nina Ruge, Maren Kroymann, Jörg Pilawa, Mary Roos, Stefan Mross, Nazan Eckes und seine „Entdeckerin“ bei Radio Bremen, die Redakteurin Birgitt Reckmeyer.

 

Do, 3.1., 23:15 – 0 Uhr, ZDF info
Auf Verbrecherjagd – Blind für die Wahrheit (Dokumentation, GB 2018)

London, November 2016. Der 40-jährige Stephen Port wird wegen des Mordes an vier jungen Männern verurteilt, deren Leichen man in den Straßen von Barking im Osten Londons gefunden hatte. Zwei der Opfer waren innerhalb weniger Wochen in der gleichen Position auf demselben Kirchhof gefunden worden. Und doch wurde aufgrund von Ermittlungsfehlern kein Zusammenhang zwischen den Morden hergestellt und der Serienkiller konnte weiter töten. Ein Fall von institutioneller Homophobie? Port hatte die jungen Männer auf Dating-Seiten kennengelernt, seine Opfer mit einer tödlichen Dosis der Droge GHB ermordet und dann ihre Leichen entsorgt. Die aufwühlende Dokumentation zeichnet den Fall des Serienmörders nach, der ganz Großbritannien erschütterte, und lässt ehemalige Ermittler ebenso zu Wort kommen wie die Angehörigen der Opfer. Dank ihnen und ihrer Hartnäckigkeit gelang der Polizei schließlich der Durchbruch und die Verhaftung Ports.

 

Fr, 4.1., 4:35 – 5:50 Uhr, VOX
Medical Detectives – Geheimnisse der Gerichtsmedizin: Motive (Dokumentation, USA 1996 - 2005)

Ein homosexuelles Paar wurde ermordet. Die Ermittlungen führen die Polizei zu weißen Rassisten, doch konkrete Hinweise auf den Täter gibt es nicht. Am Tatort gefundene Patronenhülsen, Farbspritzer und Glassplitter helfen den Ermittlern schließlich dabei, den Mörder dingfest zu machen. Darüber hinaus können sie ihm eine Serie brutaler Morde in Kalifornien nachweisen.

 

Sa, 5.1., 20:15 – 21:50 Uhr, ZDF neo
Zum Glück bleibt es in der Familie (Spielfilm, F 2011)

Kim und Alex leben zusammen in Paris und sind ein glückliches lesbisches Paar. Während einer Geschäftsreise in Thailand schließen sie das Waisenmädchen Maily ins Herz und möchten es adoptieren. Doch es gibt ein Problem: In Thailand dürfen nur verheiratete Paare Kinder adoptieren. Zurück in Paris machen sie sich auf die Suche nach einem Scheinehe-Partner. Alex' Bruder César ist die letzte Hoffnung der beiden Frauen. Da Césars Autohaus finanzielle Probleme hat, kann Alex ihn schnell überzeugen – mit Geld. Doch schon im Flugzeug steht fest, dass Kim und César sich nicht besonders mögen. Wieder am Boden bringt der chaotische, selbstverliebte César die resolute Kim auf fast jede thailändische Palme. Als die beiden dann anstelle der Waisenhausleiterin von dem baskischen Arzt Luix abgeholt werden, spitzt sich die Situation zu. Kim und César geben nicht nur ein äußerst schräges Paar ab, César scheint kleine und größere Katastrophen magisch anzuziehen: Er wird bestohlen und von der Mafia erpresst, verprügelt schließlich einen Behinderten und landet im Gefängnis. Nun ist die Hilfe der Top-Anwältin Alex nötig. Sie reist auch nach Thailand und kann César aus dem Gefängnis holen. Hals über Kopf verliebt sich Luix in Alex, was Kim gar nicht gefällt. Doch sie muss weiter die Hetero-Ehefrau mimen. Endlich im Waisenhaus angekommen, ist die Stimmung in der Vierergruppe aufgeheizt: César ist nach dem harten Gefängnisaufenthalt völlig durch den Wind, Luix schwer verliebt und Kim eifersüchtig – kann eine Scheinehe das aushalten?

Seit 2013 haben homosexuelle Paare in Frankreich das Recht auf Eheschließung und auf Adoption.

Sa, 5.1., 3:45 – 5 Uhr, ZDF
APP (Spielfilm, NL 2013)

Nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete entdeckt Anna auf ihrem Smartphone eine App namens IRIS, die Antwort auf alle Fragen verspricht. Aber IRIS ist nicht nur allwissend, sondern drängt sich immer stärker in das Leben der Studentin hinein. Plötzlich tauchen intime Videoclips von ihr und ihrer besten Freundin Sophie im Internet auf. Der Philosophieprofessor wird auf unangenehme Weise vor seinen Studenten geoutet, und mysteriöse Anrufe versetzen Anna in Angst und Schrecken. IRIS hat sich wie ein gefährlicher Virus in das Leben all ihrer Freunde und Bekannten eingeschlichen. Mit tödlichen Folgen.

 

So, 6.1., 10:30 – 11:15 Uhr, ZDF info
Schick nach Plan – Die bunte Modewelt der DDR (Dokumentation, D 2017)

Die Dokumentation sucht nach den Spuren der DDR-Mode – ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen. Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Zur lebendigen Modeszene der DDR gehörte Detlef Heising. Er leitet heute eine Künstleragentur und war zu DDR-Zeiten Dressman – der Dressman Nummer eins. Er modelte für Zeitschriften, Fernsehsendungen, Plakate und Modenschauen. Er gründete selbst eine eigene Modenschau namens Modeexpress, mit der er durch die Lande tourte. Heising und seine Truppe brachten Farbe in den grauen DDR-Alltag. Mit einem Dieselbus ging es in die entlegensten Winkel des Landes. Zu Bestzeiten spielten sie bis zu 50 Shows in der Woche. Die schwule Stilikone zu DDR-Zeiten war Frank Schäfer. Er war Maskenbildner und Stylist bei Mode-Fotoshootings und Fernsehsendungen. Ihm vertrauten die Models ihre Ängste und Sorgen an. Frank Schäfer war der Mann hinter den Kulissen der DDR-Mode-Industrie, der die Models kurz vor dem großen Aufritt zurechtmachte.

So, 6.1., 19:30 – 20 Uhr, Das Erste
Lindenstraße (1701): Türkischer Honig (Serie, D 2019)

Murat ist frustriert, da Paul sich von ihm abwendet, obwohl er angefangen hat, sich für Politik zu interessieren. Lisa schiebt Pauls Launen auf sein Teenager-Alter. Bis Murat den wahren Grund von Paul erfährt …

So, 6.1., 23:15 – 23:45 Uhr, SWR
Kroymann (Comedy, D 2018)

Die Angst vor dem Fremden, Fragen an die Kirche, das gute Gewissen beim Umweltschutz – auch in der fünften Folge der Sketch-Comedy-Reihe „Kroymann“ betrachtet die Schauspielerin und Satirikerin Maren Kroymann die Welt in bester „Kroymann“-Manier aus ungewöhnlichen Winkeln. Das garantiert hintergründige Pointen, mit denen die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht rechnen – zum Beispiel wenn es um Nachwuchskräfte in der Kirche oder um die Meldung eines Autodiebstahls geht, bei dem das Thema sexuelle Diskriminierung eine Rolle spielt. Auch wer seinen komfortablen Lebensstil und sein grünes Gewissen unter einen Hut bringen will, findet in der fünften Folge der Sketch-Comedy „Kroymann“ die Lösung. Das erfolgreiche Team um Maren Kroymann wird dabei wieder von der unvergleichlichen Annette Frier angeführt. Weitere Gäste sind in dieser Folge: Denis Moschitto, Jasmin Gerat, Michaela May, Nadine Wrietz, Tina Seydel und andere.

 

Mein inqueery