NRW
   6 Jahre
Foto: CSD Münster

Claudia Roth und Yasmin Fahimi in Münster

Die Pride Weeks enden am Samstag mit dem eigentlichen Christopher Street Day. Die Demonstration startet bereits um 11:30 Uhr auf dem Servatiiplatz. Zum Start wird der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, eine kurze Rede halten. Nach dem Ende der Demo am Historischen Rathaus werden gegen 12:30 Uhr Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Bündnis 90/ Die Grünen) und SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi auftreten. Um 13 Uhr wird im Rathausinnenhof das Ständefest eröffnet – unter Mitwirkung von Oberbürgermeister Markus Lewe als Schirmherr. Die Stadt Münster lässt als Zeichen der Verbundenheit die Regenbogenflagge während der gesamten Pride Weeks vor dem Rathaus gehisst.

Der CSD steht in diesem Jahr unter dem Motto „beKENNTnis VIELFALT“. Die Veranstalter wollen damit über vielfältige Lebensweisen und die damit einhergehenden Zusammenhängen aufklären. Der CSD-Verein schreibt dazu auf seiner Homepage: „Die Akzeptanz sexueller und somit menschlicher Vielfalt ist auch in Deutschland noch ausbaufähig.“

Für das Bühnenprogramm sind unter anderem „Monster unter meinem Bett“, The Tips, Vivie Ann und Holger Edmaier angekündigt. Abends um 22 Uhr startet im Jovel die offizielle Abschlussparty, bei der DJ Sean Baker von der Emergeny-Party dem Publikum ordentlich einheizen will. Mehr Infos unter www.csd-muenster.de und auf der Facebook-Seite des CSD-Vereines.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden