Die Top-Reiseideen für den Sommer 2018

Mit den Temperaturen steigt auch die Reiselust der Deutschen. Während es die einen an die Strände Europas zieht, gehen andere lieber auf Wandertour, wieder andere bevorzugen eine Kulturreise auf entfernten Kontinenten. Schwule und Lesben sind aufgrund von Diskriminierung in ihren Reisezielen aber häufig etwas eingeschränkt. Aus diesem Grund haben wir die Top-Reiseziele für Homosexuelle in diesem Artikel zusammengefasst.

Strandurlaub in Europa
Die klassischen Urlaubsorte in Europa stehen Schwulen und Lesben in der Regel aufgeschlossen gegenüber. Besonders Marseille und die französische Riviera sind nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Familien, sondern ziehen auch viele Homosexuelle in ihren Bann. Neben den herrlichen Stränden und den vielen Sehenswürdigkeiten dürfen sie sich hier auch über eine Auswahl an Gay-Bars und -Saunen freuen, wie wir in diesem Artikel bereits näher beleuchtet haben. 

Allgemein gilt das Mittelmeer auch in diesem Jahr wieder als beliebtestes Reiseziel der Deutschen. Ob Spanien, Italien oder Frankreich – die Mittelmeerländer konnten in den letzten Jahren allesamt einen Besucherboom verzeichnen und werden laut Experten auch in diesem Jahr das beliebteste Reiseziel der Deutschen sein. Das gilt übrigens auch für die zuletzt durch Flüchtlingskrise und Terroranschläge in Verruf geratenen Länder Türkei und Griechenland. Während letzteres mit der Inseln Mykonos eine Gay-Hochburg beheimatet, ist die Türkei im Allgemeinen nicht besonders aufgeschlossen. Westlich orientierte Hotels, wie sie auf den gängigen Reisebuchungsseiten zu finden sind, sind jedoch meist sehr tolerant.

Unter den europäischen Inseln tut sich besonders Cran Canaria hervor. Die kanarische Insel ist bekannt für ihre Weltoffenheit. Davon zeugen auch die vielen LGBT-Hotels, -Bars und -Discotheken, die man überall auf der ganzen Insel findet. Händchenhaltende Gay-Paare sind hier längst keine Seltenheit mehr, sondern gern gesehene Gäste.

Kreuzfahrten für Schwule und Lesben
Großer Beliebtheit bei der Gay-Comunity erfreuen sich auch spezielle Kreuzfahrten für Schwule und Lesben. Die „Gay Cruises“ eignen sich sowohl für homosexuelle Paare, als auch für Singles. Es gibt sie mittlerweile in allen Teilen der Welt. Die schwulenfreundlichen Kreuzfahrten sind nicht nur aufgrund der zahlreichen Gleichgesinnten auf dem Schiff eine tolle Erfahrung, sondern weil sich auch die Besatzung komplett auf die Zielgruppe eingestellt hat. So halten sie unter anderem interessante Tipps für Ausflüge auf den jeweiligen Etappenzielen bereit.

Schweden, Niederlande, Belgien – die schwulenfreundlichsten Länder in Europa
Wer gerne durch herrliche Landschaften wandert, ist in Schweden gut aufgehoben. Das skandinavische Land gilt als eines der aufgeschlossensten Länder der Welt. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählen:

  • Die Altstadt von Stockholm
  • Die Stadtmauer von Visby
  • Der Drottningholm-Palast
  • Der Abisko-Nationalpark
  • Die Wanderwege im Fjäll

Daneben ziehen auch unsere Nachbarn Belgien und die Niederlande jährlich viele homosexuelle Besucher an. Das beliebteste Reiseziel ist hier keine Frage Amsterdam, das als LGBT-Hauptstadt schlechthin gilt.

Das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist aber nach wie vor…Deutschland. In Berlin gibt es eine sehr aktive Gay-Comunity, was einen Aufenthalt für Schwule und Lesben sehr angenehm macht. Doch auch auf dem Land ist Deutschland in den meisten Regionen sehr tolerant und wird homosexuelle Gäste gerne empfangen.

Die Top-Reiseziele auf der ganzen Welt
Doch nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt finden sich tolle Reisen für Homosexuelle. In Miami gibt es zum Beispiel spezielle Strandabschnitte, die mit einer Regenbogenfahne gekennzeichnet sind. Weitere interessante Reiseideen sind zum Beispiel:

  • Tel Aviv: Die Stadt in Israel gilt als eine der Hauptstädte der Szene. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Peterskirche, die Weiße Stadt und das Museum of Art. Die Strände der Stadt laden zum Sonnen und Baden ein.
     
  • San Francisco: Lange Zeit galten die Vereinigten Staaten als Hochburg des Gay-Tourismus. Auch wenn es heute viele weitere, interessante Reiseziele für Schwule und Lesben gibt, ist San Francisco immer noch eines der beliebtesten.
     
  • Kapstadt: Auch die Stadt am Kap der Guten Hoffnung ist für Homosexuelle ein Traumreiseziel. Safaris, Wandertouren und Strände bieten viele Ausflugsmöglichkeiten. Hinzu kommt eine große Auswahl an Gay-Hotels, -Bars und -Nachtklubs.
     
  • Thailand: Für einen Strandurlaub eignet sich auch Thailand sehr gut. Die Bevölkerung dort ist im Allgemeinen sehr aufgeschlossen.

Hierhin sollten Schwule und Lesben auf keinen Fall reisen
Leider müssen Schwule und Lesben auch heute noch vielerorts mit bösen Blicken rechnen, wenn sie ihre Sexualität offen zeigen. Die Malediven werden zwar als Reiseziel der Deutschen immer beliebter, die Akzeptanz Homosexuellen gegenüber ist dort aber sehr gering. Auf keinen Fall sollten Schwule und Lesben in die folgenden Länder reisen:

  • Iran
  • VAE Saudi-Arabien
  • Jemen
  • Russland

In diesen Ländern wird Homosexualität nicht toleriert und teilweise sogar unter Todesstrafe gestellt. Andere Länder wie Puerto Rico oder Nepal haben die rechtliche Situation für die Gay-Comunity deutlich verbessert und damit auch die Tore für homosexuelle Touristen geöffnet.

Bildnachweis:
© Shutterstock, illpax
© Shutterstock, Feel good studio
© Shutterstock, Triff 

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery