Reise
   7 Jahre
Foto: ITB

Pink Pavillon auf der ITB

In Berlin hat heute die ITB eröffnet, zunächst nur für Fachbesucher, am Wochenende dann auch für die Öffentlichkeit. Die Internationale Tourismus-Börse ist seit vielen Jahren die größte Reisemesse der Welt: 11.000 Unternehmen aus über 180 Ländern ringen um die Aufmerksamkeit der Besucher, darunter sind auch immer mehr spezielle Angebote für die Community. Allgemein wird dem schwul-lesbischen Reisemarkt ein enormes Wachstumspotenzial zugetraut, weil eine wachsende Zahl von Ländern mit klaren Bekenntnissen zu Vielfalt und Menschenrechten klar macht, dass auch Homosexuelle bei ihnen ausdrücklich willkommen sind.

Seit 2010 gibt es die Abteilung Gay & Lesbian Travel, der Pink Pavillon steht in Halle 2.1a. Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr Florida, Los Angeles, Bulgarien, Indien, Tel Aviv, Griechenland und die World Rainbow Hotels. Zum ersten Mal im Pink Pavillon vertreten sind das New Yorker Resort „The OUT NYC“, das tschechische Tourismusbüro, das den Prag Pride vorstellt, das Monochrome Resort aus Thailand und der erste homosexuelle Reiseveranstalter in Indien, Indjapink. Auch das Berliner Tourismusbüro Visit Berlin ist neu dabei und präsentiert die Hotelinitiative Pink Pillow. Selbst die hinreichend bekannten Urlaubsziele Gran Canaria und Maspalomas stellen sich in diesem Jahr in der schwul-lesbischen Abteilung vor, möglicherweise spürt man die wachsende Konkurrenz durch andere Reiseziele. Zu den neuen Anbietern gesellen sich viele, die in den letzten Jahren schon im Pink Pavillon dabei waren, darunter Dertour und Destsetters, zahlreiche kleinere Anbieter aus Griechenland, Zypern und Argentinien sowie die Stadt Wien.

Die Messe ist am 9. und 10. März von 10-18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet online 12 Euro, an der Kasse 14,50 Euro.

 

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden