Reise
   4 Jahre
Foto: Google/Screenshot

Places of Pride

Dank der neuen Karte von Google kann sich die LGBT-Szene nun darüber austauschen und einsehen, welche Orte auf der Welt von jemandem mit einem Pride-Pin markiert worden sind. Anlässlich des anstehenden Mardi-Grass in Australien rief Google die neuartige Karte ins Leben.

Das Beste daran ist, dass die Menschen der LGBT-Gemeinschaft dazu aufgefordert werden, ihre Erinnerungen und Gefühle an bestimmte Orte zu markieren und für die restliche Gemeinschaft festzuhalten. Patrick Hoffmann von Google Maps Sydney sagt dazu: "Jeden Tag verlieben sich Menschen auf der ganzen Welt, küssen sich oder erleben andere schöne Dinge. Und damit soll jeder die Möglichkeit haben, einen Pride-Pin an genau diesem Ort zu setzen und von seinem Erlebnis zu berichten. Deshalb wurde zum „Fair Day“ am 21. Februar die Seite von Google ins Leben gerufen.“

Man sollte aber darauf achten, dass dies nicht automatisch bedeutet, dass diese Orte sicher sind, um  dort seine Liebe auszuleben. Da sollte man eher auf den „Spartacus Guide“ zurückgreifen.

In Deutschland sind bisher nur Hagen, München, Frankfurt und Hamburg mit einem Pride-Pin versehen. Aber das sollte sich nun schnell ändern, wenn jeder einen Ort markiert, an dem er ein schönes Erlebnis hatte, welches er allen mitteilen mag.

Das Fazit dazu ist, dass es sich um eine tolle Aktion von Google handelt, die auch unter die Top 5 der LGBT freundlichen Firmen gehören.

Hier gibt es die Karte: Places of Pride

 

 
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden