Reise
   4 Jahre
Foto: Maspalomas Gay Pride / Yumbo Centre / Facebook

Maspalomas Gay Pride in der Klemme

Kurz vor der 15. Ausgabe des Maspalomas Gay Pride auf Gran Canaria vom 1. bis 15.05.2016 steht Ärger und Frust ins Haus.

Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana will nun nochmal massiv an den Gesetzen schrauben, die auch das Yumbo Center und den Maspalomas Pride betreffen würden. Musik darf dann nur eingeschränkt gespielt werden und das auch nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit, draußen dürfen nachts keine Tische etc. mehr aufgebaut sein, Shows auf den Terrassen würden verboten werden – das alles, um den Lärmpegel in der schwulen Party-Hochburg auf ein Minimum herunter zu fahren.

Die Regelung, auf die sich dies alles bezieht, ist bereits aus dem Jahr 2013 und beinhaltet die Lärmvorschriften für ganz Spanien, welches als eines der lautesten Länder der Welt gilt. Da Lärm bekanntlich gesundheitsschädlich ist, sollen die Vorschriften nun endlich auch tatsächlich umgesetzt werden. Dies geschieht auch, aber nur Schritt für Schritt von Gemeinde zu Gemeinde. Kurz vor dem Maspalomas Gay Pride, der sicher zu den lautesten Events gehört, wurde nun noch einmal eine konkrete Warnung seitens der Behörden ausgesprochen, dass die Vorschriften einzuhalten sind. Bei Missachtung würden empfindlich hohe Strafen erfolgen.

Das Yumbo Center als Epizentrum der Gay-Bars auf Gran Canaria hat seit 40 Jahren seine eigenen Regeln. Dort ist alles reguliert – von Terrassennutzung, Beleuchtung, Gehwege, Notausgänge, Sicherheitspläne etc. Allerdings wurden diese Regeln wohl über Jahre nicht oder nur wenig angewendet und ignoriert. Das muss sich nun aber ändern.

Die Szene geht davon aus, dass der Gay Pride selbst von diesen Einschränkungen nicht betroffen sein wird, also quasi einen Sonderstatus erhält. Aber man fragt sich natürlich, was „danach“ wird. Die Eigentümergemeinschaft CC Yumbo wird sich mit den Behörden zusammen setzen und die Regeln neu definieren. Niemand wolle das GayPartylife rund um das CC Yumbo verhindern oder erschweren. Aber Sicherheit muss vorgehen und vielleicht kann man dies auch als Chance sehen, die Situation von Grund auf zu verbessern.

Im Netz wurde eine Petition gestartet. Wer diese unterschreiben und unterstützen will, kann dies HIER unter dem Motto: „Let the yumbo be loud and proud“.

HIER ist das komplette Programm des Maspalomas Gay Pride zu finden.

Weitere Infos:
www.gaypridemaspalomas.com
 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden