Glücksspiel

Heutzutage hat ein Großteil der Deutschen nicht nur einen PC, die meisten Leute besitzen darüber hinaus ein Smartphone und oftmals auch noch ein Tablet. Für viele gehören die mobile Devices und schnelle Internetverbindungen zuhause und unterwegs ganz selbstverständlich zum Alltag dazu. Mit den riesigen technologischen Fortschritten der letzten zwei Jahrzehnte sind auch Internet Casinos und Online Glückspiel immer populärer geworden. 

Online Glücksspiele erfreuen sich heute mehr denn je wachsender Beliebtheit und sind "Big Business". Millionen von Deutschen spielen regelmäßig. Die Tatsache, dass man heutzutage so problemlos und auf seriösen Portalen auch sicher online spielen kann, hat viele Menschen aller Altersgruppen für das Online Glücksspiel begeistert, auf Seiten wie Bonus für bet365.

Doch während es en Vogue ist online sein Glück zu versuchen, scheinen immer mehr klassische Spielbanken in Deutschland, vor allem kleinere Casinos, in finanzielle Probleme zu geraten. Und auch für größere Casinos ist die online Konkurrenz eine Herausforderung: wer im Geschäft bleiben will, muss sich heutzutage deutlich mehr einfallen lassen, um im Geschäft zu bleiben. Hierzu werden beispielsweise Veranstaltungen mit internationalen Stars oder Pokerturniere veranstaltet und bringen einen Hauch von Las Vegas in manch ein deutsches Casino. 

Aber egal ob online oder Spielbank vor Ort: für viele Menschen ist Glückspiel ein Problem, denn sie sind spielsüchtig. 
Wie entsteht Glücksspielsucht? Man wird in der Regel wohl nicht automatisch sofort spielsüchtig, weil man gerne Glückspiele spielt. Umso unverständlicher für viele Angehörige, Kollegen und Freunde von Betroffenen, dass Spielsüchtige immer weiter spielen, obwohl Sie sich der finanziellen Verluste und der Konsequenzen meist sehr bewusst sind. Wer sich über Glückspiele und deren Wirkweise informiert, kann dadurch auch der möglichen Entwicklung einer Spielsucht frühzeitig entgegenwirken und wird sensibler dafür, ob vielleicht jemand, den man kennt, ein Problem hat.

Glücksspielsucht trifft aber nicht nur den Spieler, sondern auch Angehörige in Familie, Partnerschaft oder auch den Freundeskreis. Dabei verläuft die Krankheit Glücksspielsucht schleichend. Genauso schleichend, oft bruchstückhaft, wird Angehörigen normalerweise das gesamte Ausmaß des Problems bewusst. Steht am Anfang für die später Glücksspielsüchtigen noch Spaß und Spannung beim Spielen auf der Tagesordnung, entstehen später immer mehr ernsthafte Probleme im Alltagsleben und oftmals verstricken sich Süchtige in immer mehr Lügen, um diese zu vertuschen und unangenehme Tatsachen zu verbergen. 

Personen, die regelmäßig Glücksspiele nutzen, können zusätzlich auf dem BZgA-Internetportal www.check-dein-spiel.de einen Online-Selbsttest machen. Sie erhalten auf der Basis der Auswertung eine individualisierte Rückmeldung zu ihrem Glücksspielverhalten und bei problematischem Spielverhalten auch eine Empfehlung zur Verhaltensänderung.

Hilfs- und Beratungsangebote, auch für Angehörige, finden Sie auf www.spielen-mit-verantwortung.de

Bookmark and Share
Das könnte dich auch interessieren


 

Mein inqueery