Köln
   4 Jahre

Projekt 100% MENSCH

DER 100% MENSCH TALK - KÖLN

„Kann denn Liebe Sünde sein?“

Homosexualität und Religion. Ein Spannungsfeld, das es in sich hat. Auf der einen Seite homosexuelle Menschen, die fest in ihrem Glauben und ihren Gemeinden verankert sind – auf der anderen Seite die bis heute andauernde Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung von gleichgeschlechtlich liebenden Menschen durch eben diese Religionen. Fortschrittliche Gemeinden mit offen lesbischen und schwulen Geistlichen einerseits - andererseits ein Erstarken von fundamentalistischen Religionsauslegungen, die sowohl homo- und bisexuelle Menschen als auch Menschen mit Transsexus als Sünder*innen, Gefahr, Krankheit und Verbrechen an der Schöpfung bezeichnen. Religionen wurden und werden als Minderheit verfolgt – verfolgen aber selber Minderheiten. Wie kann eine Basis für Austausch und Miteinander aussehen – und was sind die Vorraussetzungen? Welche positiven Beispiele gibt es? Wie können liberale und fortschrittliche Gemeinden unterstützt werden?

Im Zuge der Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE lädt das Projekt 100% MENSCH zum Talk „Kann denn Liebe Sünde sein?“ in den Saal der VHS im Bezirksrathaus Mülheim. Dabei stehen die persönlichen Geschichten der Gesprächsgäste im Mittelpunkt. Eine ausführliche Fragerunde mit dem Publikum schießt den Abend ab.

Gäste

1. Rabeya Müller, Liberale Muslime Deutschland

2. Eli Wolf, evangelische Pfarrerin

3. Atila Karabörklü, Bundesvorstand Türkische Gemeinden in Deutschland (angefragt)

4. Ralf König, Comiczeichner und Religionskritiker

5. Ali Utlu, Menschenrechtsaktivist, Religionskritiker

6. Danijel Benjamin Cubelic, Religionswissenschaftler Universität Heidelberg und Tübingen

Moderation: Annie Heger (Projekt 100% MENSCH), Sängerin, Autorin und NDR-Kolumnistin

Der 100% MENSCH – Talk „Kann denn Liebe Sünde sein?“

4. März 2018 / 11:00 Uhr / Einlass 10:00 / VHS Forum Köln, Cäcilienstraße

im Rahmen von WE ARE PART OF CULTURE / http://www.wearepartofculture.de

Kunstausstellung zum prägenden Beitrag der Regenbogen-Community an der gesellschaftlichen Entwicklung Europas 2017 – 2019 an den zwanzig größten Bahnhöfen Deutschlands. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der Bundeszentrale für politische Bildung.

 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden