Feuer im Düsseldorfer Szene-Club Musk

Ausgerechnet am Karnevalsfreitag erreicht unsere Redaktion die Nachricht von einem Feuer im beliebten Düsseldorfer Szene-Club Musk.

Nach einem ersten Gespräch mit dem Inhaber Theo Bergmanns ist das Feuer am Nachmittag gegen kurz vor 17 Uhr ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an und musste die Fassade, die mit Rollläden geschützt ist, aufstemmen und die dahinter liegenden Fenster aufbrechen, um in den Club einzudringen.
 
Zum Zeitpunkt des Feuers hat sich niemand im Club aufgehalten. Eine Person musste jedoch mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Charlottenstraße musste für die Einsatzdauer zudem vollständig gesperrt werden.
 
Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, vermutet man nun das ein Kurzschluss unterhalb der Thekenanlage das Feuer verursacht haben könnte. Ein defektes Warmwassergerät steht im Verdacht möglicher Auslöser für den Brand zu sein.
 
Nach einer Begehung durch die Kriminalpolizei ist ein fortlaufender Betrieb nicht mehr möglich. Die Verantwortlichen Personen sprechen davon, dass der Club vollständig ausgebrannt ist. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 50.000 EUR.
 
Gerade an den Karnevalstagen trafen sich im Musk hunderte Gäste um ausgelassen zu feiern. Es ist davon auszugehen, das die Gäste nun auf umliegende Bars und Kneipen wie das Queenz, Comeback oder K1 ausweichen werden. Hier wird extra zu den Karnevalstagen ein alternatives Programm angeboten.
 

HINWEIS: Dieser Artikel wurde am 04.03.2019 um 15:00 Uhr aktualisiert.

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery