Guido Westerwelle ist tot

Eine traurige Nachricht erreicht heute Deutschland. Die Westerwelle Foundation gab am Freitag auf seiner Internetseite bekannt: „Wir haben gekämpft. Wir hatten das Ziel vor Augen. Wir sind dankbar für eine unglaubclih tolle gemeinsame Zeit. Die Liebe bleibt“. Der ehemalige FDP-Vorsitzende ist an den Folgen seiner Leukämie Erkrankung gestorben. Und das im Alter von 54 Jahren. 

Seit den 80er-Jahren gehörte er zu den wichtigsten Politikern in Deutschland. Von 2009 bis 2013 war er Bundesaußenminister und bis zum Rücktritt seines Amtes als FDP-Chef auch Vizekanzler. Im Sommer 2004 hatte er sein öffentliches Coming-Out und war damit der dritte deutsche Spitzenpolitiker, der sich öffentlich geoutet hat. Seit September 2010 lebte er mit seinem Manager Michael Mronz in einer eingetragenen Partnerschaft.

Im Juni 2014 wurde bekannt, das Guido Westerwelle an Leukämie erkrankt sei. Unmittelbar nach der Diagnose wurde er zur Chemotherapie in die Uniklinik Köln eingewiesen. Nach einer Knochenmarkstransplantation konnte er nach fast fünf Monaten das Krankenhaus verlassen. In der Zwischenzeit veröffentlichte der Politiker ein Buch über diese Zeit mit dem Titel „Zwischen zwei Leben“. Im Dezember 2015 musste er erneut ins Krankenhaus, was offiziell mit einer „Medikamentenumstellung“ begründet wurde. Seitdem wurde er nicht mehr in der Öffentlichkeit gesichtet. 

Am 18. März 2016 erlag er dem Krebs in der Uniklinik Köln.

 
Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery