QueerScreen 15.04.–21.04.19

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille. 

Mo, 15.4., 8:50 – 9:35 Uhr, ZDF neo
Lafer!Lichter!Lecker! Die etwas andere Promi-Kochschule (Kochshow, D 2015)

Zu Gast ist u. a. Olivia Jones, die mit Horst Lichter Filetschnitzel mit Bandnudeln sowie Blaubeer-Schoko-Schnittchen und Osterhase im Nest kreiert.

 

Mo, 15.4., 9:50 – 10:50 Uhr, VOX
Verklag mich doch!: Verbrannte Erde (Serie, D 2013)

Guido Schulte hat sich seinen Traum vom Landleben erfüllt. Mit seinem Mann Frank Schröder, ist er kürzlich von Köln ins Münsterland gezogen und hat sich dort ein Haus gebaut. Allerdings wollen der Feuerwehrmann und der Lehrer ihre Homosexualität im Ort zunächst verheimlichen. Doch ihr Geheimnis wird entdeckt, bevor sie sich im Ort überhaupt einleben konnten – und ihre Idylle brutal zerstört.

 

Di, 16.4., 5 – 6:05 Uhr, Arte
Berlin Live: Boy George & Culture Club (Musik, D 2018)

Die 80er waren das Jahrzehnt von Culture Club und ihrem Frontmann Boy George. „Do You Really Want To Hurt Me“ und „Karma Chameleon“ stürmten die Charts und Clubs und sind bis heute unvergessene Hits der Popmusik. Nach der Trennung der Band folgten bei Boy George zwei Jahrzehnte musikalischer Experimente, persönlicher Tragödien und Exzesse. Und jetzt das erneute Comeback mit brandaktueller, viel gelobter Platte und einer ausgedehnten Tour erstmals mit Culture Club in der Originalbesetzung von 1981: Am Bass Mikey Craig, an Gitarre und Keyboard Roy Hay und am Schlagzeug Jon Moss.

 

Di, 16.4., 0:45 – 2:45 Uhr, NDR
NDR Talk Show (Talk/Show, D 2019)

In der 840. Ausgabe der „NDR Talk Show“ erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt u. a. Sängerin Lena Meyer-Landrut. Diese bewarb sich im Herbst 2009 für die Castingshow „Unser Star für Oslo“, den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010. Im Jahr darauf schrieb sie ein Stück deutsche Musikgeschichte: Lena ersang sich den Sieg in Norwegen und wurde über Nacht zum Star. Heute, zehn Jahre später, hat sie sich als Künstlerin zwar weiterentwickelt, bleibt sich im Stil aber treu. Im Frühling erscheint das lang erwartete fünfte Album der Künstlerin, die sich zuvor eine musikalische Auszeit gegönnt hatte.

 

Mi, 17.4., 23:50 – 0:20 Uhr, NDR
7 Tage ... unter radikalen Christen (Dokumentation, D 2019)

Sie selbst bezeichnen sich als die wahren Christen. Für ihre Kritiker sind sie radikale Fundamentalisten. Die Mitglieder der kleinen Freikirche „The Way of Holiness“ glauben an Wunderheilungen, bezeichnen Homosexuelle als Sünder und beten für die Erweckung des deutschen Volkes. Ihre Gemeinde ist Teil einer weltweit wachsenden evangelikalen Bewegung. Journalisten gegenüber ist die Szene extrem verschlossen. Die NDR-Reporter Hans Jakob Rausch und Martin Rieck haben fast zwei Jahre lang recherchiert. Und es ist ihnen tatsächlich gelungen, einen Einblick in diese Welt zu bekommen. Sieben Tage lang haben sie in der Gemeinde bei Stuttgart gelebt, Heilungsgottesdienste besucht, Wundergeschichten gehört und mit den Pastoren gestritten. Was erhoffen sich diese Menschen vom Glauben? Und wo verläuft die Grenze zwischen Überzeugung und Fanatismus?

 

Do, 18.4., 14:45 – 15:20 Uhr, TLC
Mein Traum in Weiß: Liebe bleibt Liebe (1 + 2/2) (Serie, USA 2017)

Transgender-Braut Gabrielle Gibson hätte nie gedacht, dass sie einmal das Kleid für ihre eigene Hochzeit kaufen würde. Gabrielle wurde als Charles geboren, und sie und ihr Verlobter Jaden, ein Transgender-Mann, durchlebten den Wechsel zum anderen Geschlecht zur gleichen Zeit. Jetzt braucht Gabi ein Kleid, das zu ihrem neuen Körper passt. Obwohl sie eine leidenschaftliche Drag Queen ist, möchte sie sich an ihrem Hochzeitstag wie eine echte Braut fühlen. Fashion-Director Randy und Kollege Shay stehen zur Beratung bereit und bringen ihr die erste Robe zur Anprobe. Gabi mag das Kleid von Marisa, das ihrer Figur schmeichelt, doch ihre Entourage ist nicht beeindruckt.

 

Do, 18.4., 19:25 – 20:15 Uhr, ZDF
Notruf Hafenkante: Ich heiße Maja (Serie, D 2019)

Der Jugendliche Tim Vogel fühlt sich als Mädchen und hat sich vor Kurzem als Maja geoutet. Doch nun wird Maja vermisst, und ihre Eltern befürchten, dass ihr etwas angetan wurde. Jeder vermisste Jugendliche löst im PK 21 Alarmbereitschaft aus, doch dies ist ein Sonderfall, der von allen Beteiligten viel Fingerspitzengefühl verlangt. Schnell wird klar, dass Majas gesamtes Umfeld große Probleme mit ihrer Transidentität hat. Die Ermittlungen zeigen, dass Maja sehr isoliert ist, selbst ihr bester Freund Florian hat sich nach ihrem Coming-out von ihr abgewandt. Ein Zustand, der auch ihren Eltern nicht bewusst war. Als Maja in einem besorgniserregenden Zustand im EKH eingeliefert wird, verschweigt sie, was am Abend zuvor passiert ist. Warum deckt sie die oder den Täter?

 

Do, 18.4., 22 – 22:25 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 5/Staffel 3) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Vicky Pollard wird als Babysitterin engagiert, interessiert sich in der Wohnung des wohlhabenden Elternpaares aber nur für die Spirituosen-Bar. Unterdessen gießt Lou für Andy eine Terrasse aus, und Andy tritt gleich in den nassen Zement.

 

Do, 18.4., 22:25 – 22:55 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 6/Staffel 3) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Vicky Pollard versucht den Zeitungshändler davon zu überzeugen, dass sie im Lotto gewonnen hat und ihr den Gewinn auszuhändigen. Und Anne ist für die Weihnachtsdekoration im Heim zuständig – entsprechend fällt sie aus.

 

Fr, 19.4., 6 – 6:50 Uhr, TLC
Long Island Medium: Wirklich eine gute Wahl? (Dokusoap, USA 2011)

Theresa Caputo, Hausfrau und Vollblutmutter aus Long Island, hat eine ausgefallene Gabe: Sie kann mit Toten im Jenseits kommunizieren. Als Theresa ihre Fähigkeit erstmals bemerkte, war sie selbst erschrocken. Doch schon lange sieht sie ihre Gabe als Berufung: Theresa hilft Menschen, ihren Frieden zu finden, wenn sie ihnen den Kontakt zu verstorbenen Angehörigen und Freunden ermöglicht. In dieser Folge nimmt Theresa für eine Transgender-Frau Kontakt mit dem Jenseits auf und hat gute Nachrichten: Obwohl ihr Vater die Entscheidung seines Kindes zeitlebens missbilligt hatte, ist er jetzt, nach seinem Tod,

 

Fr, 19.4., 11 – 12:20 Uhr, ZDF
Dornröschen (Spielfilm, D/A 2008)

Frei nach dem Märchen der Brüder Grimm – mit Dirk Bach in der Rolle des Königs Arthur und Gustav Peter Wöhler als Markquart, Margaretes Sekretär.

 

Sa, 20.4., 22 – 22:55 Uhr, rbb
McMafia (1/8) (Serie, GB/USA 2018)

Die russische Familie des Ex-Mafia-Bosses Dimitri Godman lebt aufgrund von Interessenskonflikten innerhalb der russischen Mafia-Szene seit zehn Jahren in London im Exil. Sohn Alex ist Investment-Banker und verdient sein Geld mit „ordentlicher“ Arbeit, nicht wie sein Onkel Boris, der international illegale Geschäfte betreibt. Alex gerät in Schwierigkeiten, als das Gerücht aufkommt, er würde trotz verhängter Sanktionen mit seinem Fonds in Russland investieren. Die Investoren wenden sich ab, doch Boris stellt Alex einen Kontakt zu seinem schwulen Freund Semiyon Kleiman in Israel her. Kleiman will 100 Millionen Dollar durch den Fonds „waschen“, hat Geschäftsinteressen in Mumbai und möchte dort einen Konkurrenten ausschalten. Alex lehnt mit der Begründung ab, er sei kein Geldwäscher, und verhandelt stattdessen mit einem Konkurrenten. Kurz darauf erfährt er, dass sein Onkel Boris die Gerüchte gestreut hat. Bevor Boris ihm jedoch Rede und Antwort stehen kann, wird er vor den Augen von Alex ermordet. Der russische Mafia-Boss Vadim Kalyagin hat Boris umbringen lassen, als Revanche für dessen Mordversuch an ihm. Vadim ist der Hauptkonkurrent von Dimitri und der Grund für dessen Exil.

Bei einem doch stattfindenden Treffen von Kleiman und Alex empfiehlt dieser ihm, mit Vadim Kontakt aufzunehmen, um seine Familie vor weiteren Anschlägen zu schützen. Außerdem kann Kleiman Alex überzeugen, mit ihm ins Geschäft zu kommen, da so für Alex die Chance bestünde, den Tod von Boris zu rächen.

Auftaktfolge der achtteiligen britisch-US-amerikanischen Fernsehserie „McMafia“, die auf dem Buch „McMafia: Seriously Organised Crime“ von Misha Glenny basiert.

 

Sa, 20.4., 22:35 – 23:30 Uhr, Arte
Die geheime Welt der Zwillinge (Dokumentation, GB/D 2016)

Eineiige Zwillinge sind faszinierende Wesen. Sie werden mit dem gleichen Erbgut geboren und entwickeln im Laufe ihrer Leben erstaunliche Gemeinsamkeiten. Doch sie können auch sehr unterschiedliche Persönlichkeiten entwickeln – wie Brenda und Aidan. Sie wurden als Brenda und Bonnie in den 60er-Jahren geboren. Als sie in ihren Zwanzigern waren, erzählte Bonnie ihrer Zwillingsschwester, dass sie lesbisch sei. Wenige Jahre später wurde sie durch eine Geschlechtsumwandlung zu Aidan.

 

Sa, 20.4., 22:55 – 23:50 Uhr, rbb
McMafia (2/8) (Serie, GB/USA 2018)

Der schwule Semiyon Kleiman reist nach Mumbai und Prag, um Leute zu rekrutieren, die Vadims Geschäfte erschweren sollen. Alex tritt in Prag als Kleimans Anwalt auf. Kurz nach den gescheiterten Verhandlungen mit dem dortigen Partner Reznik wird dieser ermordet. Trifft auch Alex daran eine Schuld?

 

Sa, 20.4., 23:50 – 0:45 Uhr, rbb
McMafia (3/8) (Serie, GB/USA 2018)

Nachdem Reznik tot ist, kontrolliert Benes die Geschäfte in Prag und schmiert einen ehemaligen Kollegen bei der Polizei, damit dieser Vadims Lieferungen abfängt. Vadim, inzwischen misstrauisch geworden, glaubt nicht an einen Selbstmord Rezniks und ahnt, dass ein einflussreicher Konkurrent seine Geschäfte sabotiert.

 

Sa, 20.4., 0:35 – 2:05 Uhr, NDR
Ein Abend für die Disco-Stars: Glitter, Glamour, Partyrausch! (Dokumentation, D 2013)

Von Boney M. über ABBA bis hin zu Diana Ross oder Elton John, den Weather Girls, aber auch Frank Farian reicht die Disco-Welle, die in den 1970er-Jahren Deutschland erfasst hat. Plötzlich waren Schlaghosen und Glitzeroutfits der letzte Schrei und die vormaligen Clubs hatten einen neuen Namen: Disco! Die Faszination Disco gipfelte beim breiten Publikum im Kino-Knaller „Saturday Night Fever“, der 1977 alle Rekorde an den Kinokassen brach und John Travolta zu einem Megastar machte. Der Film war lange Zeit der meist gesehene Film aller Zeiten. In "Ein Abend für die Disco-Stars" sind noch einmal alle großen Hits zu hören und Erinnerungen an die schönsten Disco-Nächte der Jugend in den 1970er-Jahren festgehalten.

 

Sa, 20.4., 1:20 – 2:50 Uhr, MDR
Ich liebe Dich Phillip Morris (Spielfilm, F/USA 2009)

Steven Russell (Jim Carrey) führt ein biederes Leben als Familienvater und Polizist, der seine Homosexualität nur heimlich auslebt. Ein Verkehrsunfall bringt ihn zur Besinnung, Steven verlässt Frau und Kind, um sein Schwulsein endlich auszuleben. Der neue Lebensstil erweist sich als extrem kostspielig, doch dank seiner ungeahnten Talente als Betrüger, Schwindler und Hochstapler schwimmt er bald im Geld. Nicht einmal sein treuer Liebhaber Phillip Morris ahnt, zu welch atemberaubenden Tricksereien Steven fähig ist.

In dieser Gaunerkomödie nach einem authentischen Fall überzeugen der Komiker Jim Carrey und der wandlungsfähige Ewan McGregor als schwules Paar. John Requa und Glenn Ficarra zeigen in ihrem gelungenen Regiedebüt Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs.

 

So, 21.4., 19:30 – 20:15 Uhr, tagesschau24
7 Tage ... unter radikalen Christen (Dokumentation, D 2019)

Sie selbst bezeichnen sich als die wahren Christen. Für ihre Kritiker sind sie radikale Fundamentalisten. Die Mitglieder der kleinen Freikirche „The Way of Holiness“ glauben an Wunderheilungen, bezeichnen Homosexuelle als Sünder und beten für die Erweckung des deutschen Volkes. Ihre Gemeinde ist Teil einer weltweit wachsenden evangelikalen Bewegung. Journalisten gegenüber ist die Szene extrem verschlossen. Die NDR-Reporter Hans Jakob Rausch und Martin Rieck haben fast zwei Jahre lang recherchiert. Und es ist ihnen tatsächlich gelungen, einen Einblick in diese Welt zu bekommen. Sieben Tage lang haben sie in der Gemeinde bei Stuttgart gelebt, Heilungsgottesdienste besucht, Wundergeschichten gehört und mit den Pastoren gestritten. Was erhoffen sich diese Menschen vom Glauben? Und wo verläuft die Grenze zwischen Überzeugung und Fanatismus?

 

So, 21.4., 20:15 – 21:50 Uhr, ZDF
Das Traumschiff: Sambia (Fernsehfilm, D 2019)

Unter dem Kommando von Martin Grimm entführt das „Traumschiff“ die Zuschauer nach Sambia und zu den beeindruckenden und atemberaubenden Viktoriafällen. Mit an Bord sind die beiden Freundinnen Alice und Judith. Seit einem Jahr freuen sie sich auf die Reise und sind entschlossen, alles an Spaß und Abenteuer mitzunehmen, was geht. Ganz zum Leidwesen der anderen Passagiere gewinnen sie jedes Spiel, egal ob Shuffleboard, Boule oder Bingo. Daher erfindet Oskar einen Tanzwettbewerb, für den sich die Freundinnen begeistert anmelden. Auf Anhieb verliebt sich Alice in ihren attraktiven Tanzpartner Sam. Als dieser sie spontan in das Hotel seiner Mutter einlädt, kann Alice ihr Glück kaum fassen. Trotz der Warnung ihrer Freundin Judith, dass alle Tänzer schwul seien, nimmt Alice die Einladung an. Vor Ort wird sie herzlich von June begrüßt, die in ihr schon die potenzielle Schwiegertochter sieht, die ihren Sohn endlich dazu bringen wird, das Hotel zu übernehmen. Am Ende muss Sam Alice allerdings reinen Wein einschenken, die daraufhin frustriert auf Schiffs zurückkehrt.

 

So, 21.4., 22:20 – 23:20 Uhr, rbb
McMafia (4/8) (Serie, GB/USA 2018)

Der schwule Semiyon Kleiman warnt Alex vor Antonio Mendez, nutzt aber die Information über eine Drogenlieferung Vadims und setzt in Indien alle Hebel in Bewegung, um die Ware in Mumbai abzufangen. Alex‘ Kollegin Karin schöpft Verdacht, dass mit dem Fonds etwas nicht stimmt und weiht Rebecca ein, die Alex damit konfrontiert. Vadim gerät wegen der abgefangenen Lieferung in große Schwierigkeiten.

 

So, 21.4., 23:20 – 0:15 Uhr, rbb
McMafia (5/8) (Serie, GB/USA 2018)

Semiyon Kleiman, der homosexuell ist, wird verhaftet, weil er auf der Party eines Kunsthändlers einen jungen Mann vergewaltigt haben soll. Alex reist nach Tel Aviv, um entlastende Zeugen zu finden, aber auch, um Kleiman Verträge von Antonio Mendez unterzeichnen zu lassen, der die Schwäche Kleimans ausnutzen will, um an die begehrte Schiffsflotte zu gelangen. Tatsächlich könnte die junge Russin Lyudmilla, die von Kleiman gegen ihren Willen in Tel Aviv festgehalten wird, ihn entlasten, erwartet aber als Dank, dass er sie endlich nach Hause gehen lässt. Durch Lyudmillas Aussage gesteht das vermeintliche Vergewaltigungsopfer, unter massivem Druck zu einer Falschaussage gezwungen worden zu sein. Auftraggeber war Vadim Kalyagin.

Die Reputation von Kleiman ist damit wieder hergestellt, dafür aber muss er die Verträge von Mendez unterzeichnen – das ist Alex‘ Bedingung. Doch der Bitte, Lyudmilla nach Hause gehen zu lassen, gibt Kleiman nicht nach. Er ist aber irritiert über Alex‘ Vorgehen. Versteht Alex nicht, dass Mendez nicht weniger gefährlich ist als Vadim?

 

So, 21.4., 23:35 – 1:23 Uhr, Das Erste
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (Spielfilm, GB/USA 2014)

Der brillante Mathematikprofessor Alan Turing (Benedict Cumberbatch) sucht im Zweiten Weltkrieg eine besondere Herausforderung: Er möchte die deutsche Chiffriermaschine Enigma knacken. Im Gegensatz zu den anderen Spezialisten, die das britische Militär in der Spionagezentrale Bletchley Park dafür zusammenbringt, will es Turing ganz alleine schaffen. Sein Egoismus macht ihn von Beginn an zu einem Außenseiter im Team. Am liebsten möchten die anderen den Einzelgänger loswerden, der von einer ungewöhnlichen Idee besessen ist: Er will eine neuartige Rechenmaschine entwickeln, die das Rätsel der deutschen Verschlüsselung auf mathematischer Basis lösen kann. Wenn das gelingt, haben die Briten im Krieg mit Nazi-Deutschland heimlich einen Trumpf in der Hand. Als das wichtige Geheimprojekt stagniert, fällt Premierminister Churchill eine überraschende Entscheidung: Er überträgt die Teamleitung ausgerechnet dem verhassten Außenseiter. Vertrauen kann Turing nur einer neuen Mitarbeiterin, der hochbegabten Joan Clarke. Während sie über die Arbeit hinaus seine Nähe sucht, bleibt er auch bei ihr eisig auf Distanz. Es gibt nämlich ein Geheimnis, das Turing antreibt und zugleich seine Schwachstelle ist.

Königin Elisabeth II. rehabilitierte 2013 mit einem längst überfälligen „Royal Pardon“ den Computer- und Informatikpionier Alan Turing, der in den 1950er-Jahren wegen seiner Homosexualität verurteilt wurde und unter ungeklärten Umständen ums Leben kam. Turings jahrzehntelang verschwiegenen Verdienste im Zweiten Weltkrieg verarbeitete Morten Tyldum in „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“ zu einem hochspannenden Drama.

 

So, 21.4., 0:15 – 1:10 Uhr, rbb
McMafia (6/8) (Serie, GB/USA 2018)

Alex sorgt sich um die Sicherheit seiner Familie. Auch um Rebecca zu schützen, provoziert er einen Streit und schlägt vor, dass sie sich eine Zeitlang trennen. Tief verletzt zieht Rebecca in eine Appartement-Anlage, in der Alex sie sicher wähnt.

Aus Enttäuschung darüber, das Kleiman Lyudmilla nicht gehen lässt, reist Joseph, Kleimans Angestellter und engster Vertrauter, nach London, um Alex beim Beschaffen von Security für die Familie Godman zu helfen. Jedes Familienmitglied wird nun persönlich bewacht. Besonders Dimitri schöpft Verdacht und will wissen, ob Alex wirklich nichts mit schmutzigem Geld zu tun hat.

Inzwischen haben Alex und seine Schwester Katya zu ihrem Entsetzen erfahren, dass Dimitris Geliebte Masha ein Baby erwartet. Sie bieten ihr Geld, um die Sache zu verschweigen und das Kind an einem anderen Ort aufzuziehen.

Die Tochter des Tschechen Karel Benes wurde übel zugerichtet. Dieser wird von Vadim erpresst und gezwungen, nach London zu reisen, um Alex wissen zu lassen, dass Vadim seine Familie im Visier hat. Durch eine Bemerkung von Benes wird Alex bewusst, dass ausgerechnet Rebecca in höchster Gefahr schwebt, und er schickt Joseph umgehend zu Rebeccas Appartement. Joseph kommt gerade noch rechtzeitig, um den Mord an Rebecca zu verhindern.

 

Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery