Kultur
   7 Monate
Foto: Snap Inc.

Snap startet Content-Accelerator-Programm

Seit gestern können sich Kreative im ersten 523 - Content-Accelerator-Programm von Snap bewerben. Die Gewinner*innen erwartet neben Förderungen in Höhe von 10.000 US-Dollar auch viel Marketing-Unterstützung und 1:1 Mentoring durch die Experten des sozialen Netzwerks.

Snap Inc. (besser bekannt durch ihre App Snapchat) startete gestern ihr erstes Content-Accelerator-Programm um kleine, von Minderheiten geführte Content-Unternehmen und Kreative zu unterstützen - 523.

Starr Nathan, 523 Program Manager bei Snap, erklärt dazu:
"Die Stimmen unterrepräsentierter Gruppen tragen seit langem dazu bei, die Mainstream-Kultur zu prägen. Aber diese kreativen Köpfe sehen oft nicht den fairen Gegenwert ihres Einflusses. Wenn man wirklich etwas verändern will, muss man die Gleichberechtigung im Unternehmen verankern. Deshalb konzipieren wir maßgeschneiderte Workshops, stellen Finanzmittel bereit und helfen den Teilnehmer*innen beim Aufbau nachhaltiger Unternehmen." 

Snap hat sich dazu verpflichtet, Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion zu einem grundlegenden Bestandteil des eigenen Handelns zu machen. Der Start von 523 ist Teil von Snaps Bemühungen, sicherzustellen, dass Partner, die Inhalte auf Snaps Discover-Inhaltsplattform verbreiten, die Vielfalt der Snapchatter*innen und ihrer Interessen widerspiegeln.
 
Im vergangenen Herbst hat Snap bereits eine Studie zu den demografischen Merkmalen, Interessen und Werten des eigenen US-amerikanischen Discover-Publikums durchgeführt. Bezogen auf die US-Bevölkerung stellte Snap fest, dass 25 % der Discover-Zuschauer*innen sich nicht als heterosexuell identifizieren, 13 % sich als bisexuell identifizieren, fast 8 % sich außerhalb der Geschlechterbinarität sehen.  Insgesamt sind die US-Snapchatter*innen eher schwarz als weiß oder asiatisch. Im Jahr 2020 hatten mehr als die Hälfte der Snap Originals Formate Hauptdarsteller*innen oder Moderator*innen, die BIPoC (Black, Indigenous, and People of Color) oder LGBTQ*-Talente sind. 

Das 523 Programm nimmt bis zum 1. Februar weltweit Bewerbungen entgegen. Die Teilnehmer*innen werden bis zum 1. März ausgewählt. Alle Infos zum Wettberwerb und den Teilnahmebedingungen findest du hier: https://523.snap.com

 

Ein kurzes FAQ findet ihr bereits hier:

F: Woher stammt der Name "523"?

Snapchat wurde gegründet, um Menschen zu helfen, sich authentisch auszudrücken und einen Raum zu schaffen, in dem sie sich mit ihren echten Freunden verbinden und mehr über die Welt um sie herum erfahren können. Diese große Idee entstand in einem kleinen Büro am 523 Ocean Front Walk in Venice, Kalifornien. Und nach dieser Heimat ist das Programm benannt.

F: Was meinen Sie genau, wenn Sie von "Unternehmen im Besitz von Minderheiten" sprechen?

Unternehmen im Besitz von Minderheiten definiert Snap als solche, die zu 51 % im Besitz von Personen sind, die sich als eine der folgenden Personengruppen identifizieren: Schwarz (einschließlich Afroamerikaner), Hispanic/Latino/Latinx (identifizieren sich als Hispanic oder Latino mit Verbindungen zu Lateinamerika), Asiatisch, Indigenous (australische Ureinwohner, Alaska Native, First Nations, Native American, Native Hawaiian, Pacific Islander), Middle Eastern / North African / Arab, non-binary, LGBTQ+, Veteran, Disability, Women.

F: Warum ruft Snap dieses Programm ins Leben?

Snap hat sich dazu verpflichtet, ein faireres, inklusiveres und antirassistisches Unternehmen zu werden. Daher arbeitet Snap kontinuierlich daran, diesen Wandel voranzutreiben, um dieses Versprechen innerhalb des eigenen Unternehmens, der eigenen Produkte und seines größeren Ökosystems von Partnern und Anbietern zu erfüllen. 

F: Wer kann sich für 523 bewerben?

Bewerben kann sich jede*r, der/die folgenden Kriterien erfüllt:

  • Minderheitseigentum - d. h. mindestens 51 % des Eigentums am Unternehmen müssen aus einer oder mehreren unterrepräsentierten Gruppen stammen
  • Der Bruttoumsatz im Jahr 2021 oder in den letzten 12 Monaten beträgt weniger als 5 Millionen US-Dollar.
  • Bewerbende Unternehmen müssen weniger als 20 Vollzeitbeschäftigte haben
  • Bewerber*innen müssen sich mit Snaps Inhaltsrichtlinien einverstanden erklären
  • Bewerber*innen müssen Snaps Geschäftsbedingungen für Inhalte zustimmen.

F: Kann man sich bewerben, wenn man nicht in den USA lebt?

Ja! Snap ermutigt Teilnehmer*innen weltweit sich zu bewerben

F: Wie werden die Programmteilnehmer*innen ausgewählt?

Die Einreichungen werden nach den folgenden Kriterien bewertet:

  • Die Fähigkeit, regelmäßig hochwertige, kreative Snapchat-Shows zu produzieren
  • Nachweis vorhandener Inhalte, die für Snapchat umgewidmet werden können
  • Inhalte, die für Mobiltelefone gemacht und auf Snapchat zugeschnitten sein müssen
  • Ein persönliches Statement mit Angabe von Gründen, warum das Unternehmen ausgewählt werden sollte
  • Nachweis des Gesamtpotenzials des Unternehmens, vom Accelerator zu profitieren

 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden