Lifestyle
   7 Monate

Lust statt Frust: Diese einfachen Tipps für mehr und besseren Sex kann jeder beherzigen

Wenn du besonders in erotischer Hinsicht unter einer Lust- und Antriebslosigkeit leidest, kannst du dir sicher sein: Du bist in guter, weil sehr großer Gesellschaft. Gut zu wissen, dass in den allermeisten Fällen keine organische Ursache dahintersteckt und du deshalb auf den Gang zum Arzt und das dadurch erhoffte Rezept für ein Potenzmittel verzichten kannst. Ein näherer Blick auf das Thema lohnt sich aber allemal. Wenn du unter Lustlosigkeit leidest und wieder mehr und besseren Sex haben möchtest, gibt es verschiedene Ansätze, die dir helfen können.

    1.  Ursachen erkennen:

Lustlosigkeit kann viele Ursachen haben, darunter Stress, Hormonveränderungen, Beziehungsprobleme, psychische oder körperliche Gesundheitsprobleme. Identifiziere mögliche Faktoren, die deine Lust beeinflussen könnten, und suche gegebenenfalls professionelle Hilfe, um diese anzugehen. Manchmal braucht es an einer vollkommen anderen Stelle eine Veränderung, damit es im Bett wieder rund läuft.

    2.  Kommunikation mit dem Partner:

Sprich mit deinem Partner beziehungsweise deiner Partnerin über deine Gefühle und Ängste in Bezug auf deine Lustlosigkeit. Offene und ehrliche Gespräche können dazu beitragen, Missverständnisse zu klären und Lösungen zu finden, die für beide Partner funktionieren. Und keine Sorge: Eine funktionierende Partnerschaft wird an einem offenen Dialog nicht zerbrechen, sondern daraus gestärkt hervorgehen – auch, wenn es sich um ein nicht ganz einfaches Thema handelt.

    3.  Selbstfürsorge:

Sorge gut für dich selbst, indem du Stress abbauen und dich um deine körperliche und emotionale Gesundheit kümmern. Finde Wege, um dich zu entspannen, wie z.B. durch regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung und Hobbys, die dir Freude bereiten. Es gibt sicher neue Dinge zu entdecken, die Lust auf Lust machen. Hast du schon einmal etwas von Poppers gehört?

    4.  Experimentiere und entdecke:

Probiere neue Dinge im Schlafzimmer aus, um die Leidenschaft wieder anzufachen. Das kann neue Stellungen, Rollenspiele, erotische Literatur oder Sexspielzeug beinhalten. Sextoys kannst du auch zusammen mit Poppers kaufen. Sei offen für Veränderungen und erkunde gemeinsam mit deinem Partner neue Möglichkeiten.

    5.  Zeit für Intimität:

Nimm dir bewusst Zeit für Intimität und Zärtlichkeit mit deinem Partner. Verwöhnt euch gegenseitig mit Massagen, Küssen und Streicheleinheiten, ohne zwangsläufig Sex zu haben. Das kann helfen, die Verbindung und das Verlangen zueinander wieder zu stärken.

    6.  Profesionelle Unterstützung:

Wenn die Lustlosigkeit anhält und sich negativ auf dein Wohlbefinden und deine Beziehung auswirkt, scheue dich nicht davor, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein/e Sexualtherapeut/in kann individuelle Unterstützung bieten und dabei helfen, die Ursachen der Lustlosigkeit zu identifizieren und Lösungswege zu finden.

Wichtig ist, dass du geduldig mit dir selbst bist und dir keinen Druck machst. Jeder Mensch hat Phasen, in denen die Lust mal stärker und mal schwächer ist. Das Wichtigste ist, auf deine Bedürfnisse zu hören und offen mit deiner Partnerin oder deinem Partner darüber zu sprechen. 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden