Lifestyle
   5 Monate
Foto: Dainis Graveris

Flaute im Bett – wie ihr Langeweile in den Griff bekommen könnt

Es ist der Alptraum vieler frisch verliebter Paare, dass es irgendwann im Bett buchstäblich stinklangweilig wird. Am Anfang ist alles prickelnd, der neue Partner ist heiß, es können zahlreiche Körperregionen entdeckt werden. Doch irgendwann ist alles nicht mehr ganz so neu, sondern altbekannt und das kann problematisch werden. Und was heißt das nun?

Zeit für einen neuen Partner? Auf gar keinen Fall, stattdessen solltet ihr für mehr Abwechslung im Bett sorgen. 

Sextoys sind der prickelnde Helfer und keine Konkurrenz 

Was, ein Sextoy? Bei dem Gedanken wird es so manchem Mann angst und bange, wird das Toy doch gern einmal als Konkurrent angesehen. „Der ist ja länger, der kann ja länger, der leuchtet ja in Neonfarben“. Cool Down, Sextoys sind keine Konkurrenz, sondern eine sinnliche Erweiterung des Liebesspiels. Und die Auswahl ist wirklich fantastisch. Wenn ihr euch keinen dritten Penis in Form eines Dildos ins Haus holen wollt, weil eure beiden völlig ausreichend sind, probiert doch einmal Analplugs für Männer. Verwechslungsgefahr mit dem „Original“ ausgeschlossen und trotzdem jede Menge Spaß. Bei der Anwendung gibt es aber ein paar Dinge zu beachten: 

  • Anale Toys müssen immer mit Gleitgel benutzt werden
  • Wählt erstmal eine kleine Größe, um euch dran zu gewöhnen
  • Nehmt euch Zeit beim Ausprobieren, daraus entsteht die Spannung
  • Sucht euch gemeinsam eure Lieblingstoys aus

 

Auf zum sexy Rollenspiel – so wird euer Schlafzimmer bunt 

Einmal in die Rolle von Cassy Carrington schlüpfen oder den strengen Doktor mimen und den Partner verarzten? Warum nicht, Rollenspiele sind eine beliebte Möglichkeit, um mehr Abwechslung ins Sexleben zu bringen. Wer sagt, dass ihr immer nur als Max und Moritz Mustermann ins Schlafzimmer gehen müsst? Tobt euch aus, nehmt verschiedene Rollen an und bringt so einen neuen Kick in euren Bettsport. 

Wenn euch noch die passenden Anregungen fehlen, schaut euch doch einfach mal in eurer Umgebung um. In welchen Situationen wart ihr schon immer mal ein bisschen heiß? War es beim strengen Zahnarzt oder doch eher in einer Prüfungssituation? Habt ihr beim Fahrkartenkontrolleur in der U-Bahn schon mal an ein Abenteuer gemacht? Ihr könnt in jede Rolle schlüpfen, Langeweile ist danach garantiert ausgestorben. 

 

Der ultimative Tipp: Redet miteinander 

Das klingt erstmal ziemlich langweilig, doch Kommunikation ist das A und O in der Beziehung. Viele Paare hören irgendwann auf zu reden und teilen sich auch ihre Wünsche und Fantasien nicht mehr mit. Warum eigentlich? Am Anfang eurer Beziehung hat es euch doch auch brennend interessiert, woran der Partner beim Masturbieren eigentlich denkt, welche geheimen Fantasien er hat und was er sich wünscht. 

Verliert die Fähigkeit zum Reden nicht, denn damit ruiniert ihr nicht nur euer Sexleben. Wenn einer von euch unzufrieden ist, sprecht es an. Was kann schon passieren? Vielleicht ist der andere im ersten Moment ein wenig vor den Kopf gestoßen, wenn er davon nichts wusste. Langfristig aber verbessert Reden nicht nur die Emotionen, die miteinander geteilt werden, sondern auch das Verhältnis im Bett. 

Es gibt kaum etwas schöneres, als nach einer ausgelassenen Kissenschlacht nebeneinander zu liegen und sich geheimnisvolle Sexfantasien ins Ohr zu flüstern. Und wenn ihr das Prickeln noch ein bisschen mehr anfachen wollt, zeigt euch eure Fantasien doch einfach per Film. Gemeinsam erotische Filme schauen und dabei besondere Praktiken sehen, die einen von euch faszinieren, kann sehr, sehr sinnlich werden. Und ihr habt außerdem gleich die praktische Anleitung zum Nachmachen. 

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden