Jan Rouven vom FBI festgenommen

Der in Köln geborene und sehr bekannte Jan Rouven, Star der „The New Illusions“ Show in Las Vegas, musste sich am Mittwoch vor Gericht verantworten. Er habe Videos mit „sehr jungen Kindern“ auf seinem PC und diese auch verbreitet. Das FBI fand auf seinen Festplatten über 3000 Videos und über 100 Fotos mit kinderpornografischen Inhalten. Anscheinend sind die Beamten ihm schon seit vergangenem August auf den Fersen, in dem sie einen Undercover-FBI-Agenten in das Netzwerk eingeschleust haben, der Rouven dann identifiziert hat. Das Gericht ließ keine Kaution zu, um ihn vorläufig auf freien Fuß zu lassen, da er nach der Ansicht des Gerichts eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen würde und es prinzipiell eine Fluchtgefahr gäbe zu seiner Familie nach Deutschland.  

Der Illusionist und sein Anwalt stritten alle Vorwürfe ab, jedoch brach Rouven vor Gericht in Tränen aus. Der Anwalt versucht die Haftstrafe hinauszuzögern. 

Der Veranstalter vermeldete, das alle Shows von Rouven abgesagt sind und es vorerst auch keine Tickets mehr zu kaufen gibt. Die Show „The New Illusions“ wurde vom Las Vegas Review-Journal als die beste Magie Show in Las Vegas ausgezeichnet. 

Rouven, der seit 2011 eine traditionelle Zaubershow auf dem sogenannten „Las Vegas Strip“ präsentiert, wurde 2014 mit dem Merlin Award für Illusionist des Jahres ausgezeichnet. Damit reiht er sich in die Liga anderer großen Stars ein, wie in etwa Sigfried & Roy, Penn & Teller und David Copperfield. Danach arbeitete er fleissig weiter und kletterte auf der Karriereleiter immer höher. Für seine Proben zog er sich in einen kleinen Ausstellungsraum an die Cote d´Azur zurück und wurde im November 2014 die Hauptperson in der Show „The New Illusions“ in Las Vegas.

Wie das Gericht darüber urteilen wird und wie hoch die Strafe für Rouven wird, bleibt abzuwarten

 
Das könnte dich auch interessieren
 

Mein inqueery