Reise
   11 Jahre
Foto: The Out NYC

New Yorks erstes Gay-Resort

Es sieht ein wenig so aus, als wäre ein Raumschiff gelandet und hätte sich genau zwischen zwei alte und für New York typische Häuser gepresst. Die Architekten haben sich so richtig ausgetobt und herausgekommen ist ein futuristischer Bau aus viel Beton und Glas, der da in die 42. Straße gesetzt wurde. Hinter diesen Mauern verbirgt sich New Yorks erster Gay-Tempel, der nach seiner Eröffnung Anfang März alles beherbergen soll, was Gäste sich wünschen könnten: ein schwules Hotel, einen riesigen Nachtclub, ein Restaurant und einen Sport- und Wellnessbereich. Insgesamt 30 Millionen Dollar haben die Investoren in das Projekt investiert.

Zwischen Cafeteria und Nobelrestaurant

Das Hotel bietet insgesamt 105 Zimmer und drei Courtyards (eine Art Innenhöfe). Flure und Zimmer wirken ein bisschen wie Räumlichkeiten in einem von Hollywood in Szene gesetzten Zukunftsstreifen. Die Einrichtung erinnert zumindest teilweise an einen Musterraum eines schwedischen Möbelriesen. Und der Stil irgendwo zwischen einer modernen Cafeteria und einem Nobelrestaurant setzt sich auch im Restaurant fort. Einrichtung und Ausstattung sollen den Gästen das Gefühl geben, in etwas Gehobenes und Besonderes eingetaucht zu sein. Das merken die Besucher spätestens beim Auschecken: Rund 200 Dollar werden in einem "Superior-Room" pro Nacht fällig. Kein Schnäppchen, auch wenn zum Beispiel Klimaanlage, Flatscreen und mitunter ergonomische Möbel zum Standard gehören.

Urlauber sollen im "The Out NYC" aber weit mehr als nur einen Schlafplatz und gutes Essen bekommen. Das Motto der Anlage lautet "Stay.Play.Eat.Chill" - und diese Aussage möchte man auch erfüllen. Der Komplex wird deshalb auch über einen modernen und voll ausgestatteten Fitness- und Wellnessbereich verfügen. Auf mehreren tausend Quadratmetern können sich Hotelgäste dann schweißtreibend um ihren Körper kümmern oder aber entspannen. Neben einem Gym entsteht unter anderem auch eine Sauna, ein Hammam und Massageräumlichkeiten.
Im noblen Schwulenkomplex wird aber auch für Party und Entertainment gesorgt, denn innerhalb der Anlage entsteht der "XL Nightclub". In der Spaß-Area, die sieben Tage die Woche geöffnet haben wird, befindet sich ein stylischer Club, eine Lounge und eine kleine Theaterbühne.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden