Köln
   11 Jahre
Fotos: vvg, Stefan Kraushaar

Jeck-Check

Drei Sitzungen buhlten in der Session um die Gunst des schwul-lesbischen Publikums. Die rik machte den Test.

Alt-Emanzen im Altenberger Hof

Auf fünf Ausgaben hat es die "Schnittchensitzung" bereits gebracht. Das jecke Event von und für Frauen liebende Frauen und ihre Freunde kann mit Fantasie und Herzlichkeit punkten.

Die von der temperamentvollen Präsidentin Käthe Krüstchen (alias Imi Paulus) angeführte Karnevalsgesellschaft Ützchen und Knützchen scheute keine Kosten und Mühen, um heiße Eisen ihres Zielpublikums anzupacken. Da plauderten drei kleine Kinder im Sandkasten über die vielen Irrungen und Wirrungen, die ein Leben in Regenbogenfamilien so mit sich bringen kann. Lena musste noch mit 50 zu ihrem 30. Grand Prix antreten. Das weibliche Dreigestirn aus Uckerath kehrte reichlich verstrahlt vom Sessions-Trainingscamp in Bad Gorleben zurück.

Kämpfen nur noch in Trance

Eine grandiose Ensemblenummer dürfte wohl vielen Frauen aus dem Publikum aus dem Herzen gesprochen haben. Einmal den Zwängen des Alltags entfliehen, sei es der ins Haus stehende Mutterbesuch oder die vielen noch zu korrigierenden Klausuren, und noch einmal kämpfen gehen, das gelang einer Gruppe von lesbischen Feministinnen leider nur in Trance.

Sind auch einige Nummern ein wenig zu lang geraten und zünden vielleicht auch nicht alle Gags – die "Schnittchensitzung" punktet vor allem mit viel Herzblut, das man allen Akteurinnen ansieht. Und der Funke springt ins Publikum "in den besten Jahren" über. Gerne wieder im nächsten Jahr!

Mehr zur "Schnittchensitzung" hier

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden