Kultur
   2 Monate
Foto: Phan Le Trinh Nguyen

QueerScreen 17.02.–23.02.20

Das beste der aktuellen Fernsehwoche - gefiltert durch die schwul-lesbische Brille.

Mo, 17.2., 7:15 – 8:05 Uhr, NITRO
Law & Order: Achtung, Sonderermittler (Serie, USA 1998)

Nach dem Mord an einer jungen Frau finden die Ermittler heraus, dass Janine lesbisch war und ein Verhältnis mit der Staatssekretärin Fay Willington hatte. Fay, die sich gerade von ihrem Mann getrennt hat, will auf keinen Fall, dass irgendjemand von ihren homosexuellen Neigungen erfährt.

 

Mo, 17.2., 7:35 – 7:50 Uhr, WDR
Planet Schule: Entscheide Dich! – Cybermobbing: Ignorieren oder anzeigen? (Serie, D 2020)

Marcel ist unglücklich. Nachdem er sich im Internet als schwul geoutet hat, wurde die Schule für ihn zur Hölle. Und nicht nur auf dem Pausenhof wurde er angefeindet. Vor allem im Internet wurde er fast täglich attackiert. Zwei Schüler aus der Parallelklasse gründeten in einem sozialen Netzwerk eine sogenannte Hassgruppe: Marcel wurde hier mit dem Tode bedroht. Marcels Mutter hat ihren Sohn damals dazu gebracht, bei der Polizei Anzeige gegen die Mobber zu erstatten. Und tatsächlich wurden seine Peiniger auch verurteilt. Doch die Mobbing-Erfahrung beschäftigt Marcel bis heute. Und er hat Angst, noch einmal Opfer von Cybermobbing zu werden. Würde er die Täter dann erneut anzeigen? Oder ist es vielleicht besser, Mobbing im Netz einfach zu ignorieren? Marcel möchte hierauf eine Antwort finden.

 

Di, 18.2., 11:30 – 11:45 Uhr, 3sat
Montmartre – die Seele von Paris (Dokumentation, D 2013)

Montmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte gingen einst in denselben Kneipen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de Toulouse Lautrec. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet ist: Michou. Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestitenkabarett eröffnet, dass zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles Aznavour und die Chiracs.

 

Di, 18.2., 12:45 – 13:20 Uhr, ZDF info
ZDF History: Karl Lagerfeld – eine deutsche Legende (Dokumentation, D 2020)

Als Hamburger Jung' macht er in Paris Karriere: Karl Lagerfeld. Für die Franzosen wird er zu „Kaiser Karl“. Als Modezar sorgt er auch jenseits des Laufstegs für Furore. Seine steile Karriere umfasst weit mehr als Mode. Auch als Fotograf und Karikaturist machte er sich einen Namen – weltweit. Doch wer war dieser Mensch, dem es gelang, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren? Ein Jahr nach seinem Tod zeichnet „ZDF-History“ das bewegte und bewegende Leben des Karl Lagerfeld nach. Im September 1933 als Sohn eines reichen Dosenmilchfabrikanten geboren, wird er später versuchen, sein wahres Alter zu verbergen. Nicht die einzige „Korrektur“ an der eigenen Lebensgeschichte. Mit Anfang 20 geht er nach Paris, feiert schnell Erfolge als Modemacher und genießt das Jetset-Leben mit den Reichen und Schönen. Er lernt sie alle kennen: von Marlene Dietrich bis Andy Warhol. Die biografische Dokumentation beleuchtet auch das private Leben dieses außergewöhnlichen Menschen, dessen enges Verhältnis zur Mutter immer wieder Gegenstand eigener Legendenbildung war. So ist es angeblich ihr zu verdanken, dass Karl schon in jungen Jahren zum Schnellsprecher wurde. Ihr Rat an ihn damals: „Sprich schneller, damit ich mir Deinen Stuss nicht so lange anhören muss!“ Nicht die einzige Anekdote, über die Weggefährten und Freunde zu berichten wissen.

 

Di, 18.2., 20:15 – 21:45 Uhr, BR
Tatort: Liebeswirren (Fernsehfilm, D 2008)

„Ist Liebe Zufall oder Schicksal?“ Diese ewig gleiche und bohrende Frage treibt Fritz Alt in sein Stammlokal im Münchner Gärtnerplatz-Viertel, wo er voller Hoffnung auf seine große Liebe Gerd wartet. Kurz darauf finden die Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr die Leiche von Fritz verblutet auf einer Baustelle. Nicht nur Barkeeper Ringo, sondern auch Fritz Alts Nachbarn Tim und Tom rätseln über die Umstände seines überraschenden Todes. Die Gerüchte in der Schwulen-Gemeinschaft kochen hoch. Da gibt es Ralf Kleinmann, den Ex-Liebhaber von Fritz, der die Trennung von dem angesehenen Fotografen nicht verwinden konnte. Bis zuletzt belauerten sich die beiden gegenseitig.

 

Di, 18.2., 0 – 0:50 Uhr, VOX up
Law & Order: Special Victims Unit: Im Namen des Vaters (Serie, USA 2002)

Die Kirche, die von Pater Michael Sweeney betreut wird, fällt einem Brandanschlag zum Opfer. Unter den Trümmern des Gotteshauses entdeckt man den Leichnam eines Transvestiten, der sofort einer Autopsie unterzogen wird. Die Untersuchung zeigt, dass der Mann vor seinem Tod sexuell missbraucht worden war. Die weiteren Ermittlungen ergeben, dass das Opfer wie auch vier weitere Männer in ihrer Jugend von einem Priester vergewaltigt wurden, der an einer kirchlichen Schule unterrichtete. Pater Michael gerät in Verdacht – nicht nur, weil er früher an dieser Schule unterrichtete, sondern auch, weil er offenbar etwas zu verbergen hat. Oder kann er den Ermittlern wegen des Beichtgeheimnisses keine Auskunft geben?

 

Mi, 19.2., 6:25 – 7:10 Uhr, NITRO
Das Strafgericht: Warmduscher (Doku/Reality, D 2007)

In diesem Fall steht Laura als Angeklagte vor dem „Strafgericht“. Sie hat angeblich ihrem Freund Nils ätzendes Öl in die Unterhose geträufelt, nachdem sie ein Strip-Video von ihm in einem Schwulen-Chat entdeckt hatte. Vor dem 'Strafgericht' wird hart verhandelt. Dabei nehmen Staatsanwaltschaft und Anwälte die Beteiligten in den Kreuzverhören in die Mangel, und Richter Ulrich Wetzel nimmt kein Blatt vor den Mund.

 

Do, 20.2., 5:15 – 6:45 Uhr, Phoenix
Shut Up Little Man! An Audio Misadventure (Dokumentation, USA 2011)

Raymond Huffman, ein aufbrausender Schwulenhasser, und Peter Haskett, ein großspuriger Homosexueller, beide Alkoholiker, sind Nachbarn und terrorisieren ihre Umgebung Tag und Nacht mit aggressivem Gebrüll und Beleidigungen. Zwei Punks nehmen das Gezänk auf und kreieren versehentlich einen Popkultur-Hype in den 1980ern. Nicht YouTube ist das virale Medium, sondern Musikkassetten, die unter Freunden weitergereicht werden. Die Audioaufnahmen von Peter und Raymond werden im Radio ausgestrahlt, in Theaterstücken aufgeführt, in Comics verwertet. Peter und Raymond sind berühmt und gleichzeitig die Einzigen, die davon nichts ahnen.

 

Do, 20.2., 12:15 – 12:45 Uhr, ZDF info
ZDFzoom: Abschottung oder Aufbruch? (Dokumentation, D 2019)

Tausende Opfer sexuellen Missbrauchs durch Geistliche hat eine von der Kirche beauftragte Untersuchung 2018 festgestellt. Die Forscher sprachen von „der Spitze des Eisbergs“. Die Studie löste Bestürzung aus. Auch wenn die Kirche seit Aufdeckung der Skandale bereits einiges unternommen hat, stellt „ZDFzoom“ die Frage: Reichen die Maßnahmen aus, um Missbrauch in Zukunft zu verhindern? Wunibald Müller ist Theologe und Psychotherapeut. Er hat Täter und Opfer betreut, fordert Reformen in Sachen Zölibat, Homosexualität und Priesteramt: „Wir fahren die Kirche mit Karacho gegen die Wand, wenn wir es nur bei Absichtserklärungen belassen“, so seine Warnung.

 

Do, 20.2., 18 – 19 Uhr, VOX
First Dates – Ein Tisch für zwei (Dating-Doku, D 2019)

Heute öffnet Star-Koch Roland Trettl die Türen seines „First Dates“-Restaurants. Münchnerin Corinna (28) macht Schluss mit den Männern. Zum ersten Mal datet sie heute eine Frau und outet sich als bisexuell. Anni (27) aus Leipzig will keine Fernbeziehung mehr. Die Frauen ticken aber nicht nur beim Thema Kinder gleich. Überwindet echte Zuneigung am Ende die 430 Kilometer Distanz?

 

Do, 20.2., 22 – 22:25 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 5/Staffel 2) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Vicky Pollard versucht mit vollem Körpereinsatz sich Backstage-Zutritt bei einem Konzert zu verschaffen. Lou fliegt mit Andy nach Paris. Dort angekommen, will Andy natürlich ganz woanders hin.

 

Do, 20.2., 22:25 – 22:55 Uhr, ONE
Little BRITAIN (Folge 6/Staffel 2) (Comedy, GB 2003 - 2007)

Lou hat für Andy ein Blind Date arrangiert. Die junge Frau sitzt im Rollstuhl, was Andy gar nicht gut findet. Vicky hat einen schwarzen Freund und redet von nun an in der „Rapper-Sprache“.

 

Do, 20.2., 23 – 0:30 Uhr, hr
Rosa Wölkchen Gay is schee – die etwas andere Fastnachtssitzung: Das Beste aus den vergangenen Jahren (Show, D 2011-2019)

Einmal im Jahr strahlt der Himmel in Rosa über ganz Mühlheim, wenn das Travestietheater „Gerdas kleine Weltbühne“ die Fastnacht ausruft. Und in diesem Jahr feiern die „Rosa Wölkchen“ Jubiläum. Schon zum zehnten Mal heißt es „Gay is schee“, und das hr-fernsehen war von Anfang an dabei. Die „Rosa Wölkchen“, mit ihrem Witz und wie sie jedes Jahr ihr rosa Publikum bezaubern, sind nicht mehr wegzudenken aus der hessischen Fastnacht. Mit einem Programm, das keine Wünsche offenlässt, werden die „Rosa Wölkchen“ auch in diesem Jahr wieder aus der Mühlheimer Willy-Brandt-Halle ihr Publikum begeistern. Es kommen folgende Stars auf die Bühne: Désirée Nick, die Geschwister Hoffmann, „die süße Helga“, Olga Orange und natürlich das Ensemble von „Gerdas kleiner Weltbühne“. Musikalisch werden die „Wölkchen“ dieses Mal von der „Golden Trumpet Show“ unterstützt. Jutta P. führt auch im zehnten Jahr durch die zweistündige Show. (Text: hr-fernsehen)

 

Fr, 21.2., 19:25 – 20:15 Uhr, ZDF
Bettys Diagnose: Träume (Serie, D 2020)

Ava versucht alles, um Lukas für sich zu gewinnen, doch der zeigt keinerlei Interesse an ihr. Für Ava kann es dafür nur eine Erklärung geben: Er ist schwul.

 

Fr, 21.2., 21:30 – 22 Uhr, RTL plus
Nikola: Charade (Serie, D 1997)

Tim plant mit seinem schwulen Männerchor „Die Goldkehlchen“ ein Benefiz-Konzert im Krankenhaus. Leider fällt kurz vor dem geplanten Auftritt der Sänger der Altstimme aus und die Nummer droht ins Wasser zu fallen. Nikola kann die Enttäuschung ihres Freundes nicht ertragen und bietet an, den Part der Altstimme zu übernehmen. Doch bei den ersten Proben wird allen klar, dass Nikola nicht als Frau in einem schwulen Chor auftreten kann. Mit viel Bitten und Betteln kann Tim seine Freundin dazu überreden, sich für einen Abend als Mann zu verkleiden.

 

Fr, 21.2., 22:55 – 23:20 Uhr, RTL plus
Das Amt: Das Gerücht (Serie, D 1996)

Hagens Büro soll mit Computern aufgerüstet werden. Bei der Umstellung ist ihm ein freundlicher Computertechniker behilflich. Dessen Hilfe hat allerdings ungeahnte Konsequenzen. Plötzlich wird auf den Fluren des Amtes gemunkelt, Hagen sei schwul.

 

Fr, 21.2., 0:15 – 0:40 Uhr, ONE
Banana: Dean (Serie, GB 2015)

Tucke? Kampflesbe? Nein! Schwul, lesbisch, bi, trans oder einfach 'queer': Das ist 'Banana'. Die britische Serie von Russell T. Davies ('Queer as Folk', 'Doctor Who') ist so vielfältig wie die LGBT-Community selbst und bewegt sich dabei mal mittendrin, oft aber abseits der Szene und zeichnet eindrucksvoll ein modernes Bild, das aufräumt mit antiquierten Klischees. 

In acht kurzen, aber tiefgehenden Episoden werden die Geschichten von ganz unterschiedlichen Charakteren erzählt. Vom Jurastudenten Josh über die Schuh Verkäuferin Sian, vom Krankenpfleger zur Polizistin. Was sie verbindet? Die Suche nach Vertrautheit und Liebe, ihrem Stück vom großen Kuchen Leben. Irgendwo zwischen Erwachsenwerden und Erwachsensein begleitet 'Banana' die Generation Y in Zeiten von Grindr und Tinder. Dass sie schwul oder lesbisch, bi oder trans sind, spielt hierbei fast schon die Nebenrolle. Mitten im Leben und mitten im nordenglischen Manchester geht es um die Magie des ersten Dates, um gebrochene Herzen und alles, was dazwischen passiert. 

Wir lernen Scotty kennen, die sich mit gleich mehreren Jobs über Wasser hält, dabei noch ihre kranke Mutter pflegt und eine unerwiderte Liebe verfolgt. Dean umgibt ein Familiengeheimnis, das er gegenüber seinen Freunden wahrt. Sian weiß nicht, auf wessen Rat sie vertrauen soll: Den ihres Schwarms oder den ihrer Helicopter Mum Vanessa. Helen bekommt unerwünschte Aufmerksamkeit eines Verflossenen und Jurastudent Josh stattet seinem Heimatdorf nach längerer Auszeit wieder einen Besuch ab. Dort trifft er auf eine alte Schulfreundin und blickt auf das Leben zurück, das er zurückgelassen hat.

Mit einem Gespür fürs Detail begleitet 'Banana' in jeder Episode eine andere Person aus der Nähe und zeigt so deren Ecken und Kanten ­ Charakterzüge, für die sie geliebt und manchmal auch gehasst werden.

 

Fr, 21.2., 0:40 – 1:05 Uhr, ONE
Banana: Scotty (Serie, GB 2015)

Tucke? Kampflesbe? Nein! Schwul, lesbisch, bi, trans oder einfach 'queer': Das ist 'Banana'. Die britische Serie von Russell T. Davies ('Queer as Folk', 'Doctor Who') ist so vielfältig wie die LGBT-Community selbst und bewegt sich dabei mal mittendrin, oft aber abseits der Szene und zeichnet eindrucksvoll ein modernes Bild, das aufräumt mit antiquierten Klischees. 

In acht kurzen, aber tiefgehenden Episoden werden die Geschichten von ganz unterschiedlichen Charakteren erzählt. Vom Jurastudenten Josh über die Schuh Verkäuferin Sian, vom Krankenpfleger zur Polizistin. Was sie verbindet? Die Suche nach Vertrautheit und Liebe, ihrem Stück vom großen Kuchen Leben. Irgendwo zwischen Erwachsenwerden und Erwachsensein begleitet 'Banana' die Generation Y in Zeiten von Grindr und Tinder. Dass sie schwul oder lesbisch, bi oder trans sind, spielt hierbei fast schon die Nebenrolle. Mitten im Leben und mitten im nordenglischen Manchester geht es um die Magie des ersten Dates, um gebrochene Herzen und alles, was dazwischen passiert. 

Wir lernen Scotty kennen, die sich mit gleich mehreren Jobs über Wasser hält, dabei noch ihre kranke Mutter pflegt und eine unerwiderte Liebe verfolgt. Dean umgibt ein Familiengeheimnis, das er gegenüber seinen Freunden wahrt. Sian weiß nicht, auf wessen Rat sie vertrauen soll: Den ihres Schwarms oder den ihrer Helicopter Mum Vanessa. Helen bekommt unerwünschte Aufmerksamkeit eines Verflossenen und Jurastudent Josh stattet seinem Heimatdorf nach längerer Auszeit wieder einen Besuch ab. Dort trifft er auf eine alte Schulfreundin und blickt auf das Leben zurück, das er zurückgelassen hat.

Mit einem Gespür fürs Detail begleitet 'Banana' in jeder Episode eine andere Person aus der Nähe und zeigt so deren Ecken und Kanten – Charakterzüge, für die sie geliebt und manchmal auch gehasst werden.

 

Fr, 21.2., 1:05 – 1:30 Uhr, ONE
Banana: Sian & Violet (Serie, GB 2015)

Tucke? Kampflesbe? Nein! Schwul, lesbisch, bi, trans oder einfach 'queer': Das ist 'Banana'. Die britische Serie von Russell T. Davies ('Queer as Folk', 'Doctor Who') ist so vielfältig wie die LGBT-Community selbst und bewegt sich dabei mal mittendrin, oft aber abseits der Szene und zeichnet eindrucksvoll ein modernes Bild, das aufräumt mit antiquierten Klischees. 

In acht kurzen, aber tiefgehenden Episoden werden die Geschichten von ganz unterschiedlichen Charakteren erzählt. Vom Jurastudenten Josh über die Schuh Verkäuferin Sian, vom Krankenpfleger zur Polizistin. Was sie verbindet? Die Suche nach Vertrautheit und Liebe, ihrem Stück vom großen Kuchen Leben. Irgendwo zwischen Erwachsenwerden und Erwachsensein begleitet 'Banana' die Generation Y in Zeiten von Grindr und Tinder. Dass sie schwul oder lesbisch, bi oder trans sind, spielt hierbei fast schon die Nebenrolle. Mitten im Leben und mitten im nordenglischen Manchester geht es um die Magie des ersten Dates, um gebrochene Herzen und alles, was dazwischen passiert. 

Wir lernen Scotty kennen, die sich mit gleich mehreren Jobs über Wasser hält, dabei noch ihre kranke Mutter pflegt und eine unerwiderte Liebe verfolgt. Dean umgibt ein Familiengeheimnis, das er gegenüber seinen Freunden wahrt. Sian weiß nicht, auf wessen Rat sie vertrauen soll: Den ihres Schwarms oder den ihrer Helicopter Mum Vanessa. Helen bekommt unerwünschte Aufmerksamkeit eines Verflossenen und Jurastudent Josh stattet seinem Heimatdorf nach längerer Auszeit wieder einen Besuch ab. Dort trifft er auf eine alte Schulfreundin und blickt auf das Leben zurück, das er zurückgelassen hat.

Mit einem Gespür fürs Detail begleitet 'Banana' in jeder Episode eine andere Person aus der Nähe und zeigt so deren Ecken und Kanten – Charakterzüge, für die sie geliebt und manchmal auch gehasst werden.

 

Fr, 21.2., 1:30 – 1:55 Uhr, ONE
Banana: Helen (Serie, GB 2015)

Tucke? Kampflesbe? Nein! Schwul, lesbisch, bi, trans oder einfach 'queer': Das ist 'Banana'. Die britische Serie von Russell T. Davies ('Queer as Folk', 'Doctor Who') ist so vielfältig wie die LGBT-Community selbst und bewegt sich dabei mal mittendrin, oft aber abseits der Szene und zeichnet eindrucksvoll ein modernes Bild, das aufräumt mit antiquierten Klischees. 

In acht kurzen, aber tiefgehenden Episoden werden die Geschichten von ganz unterschiedlichen Charakteren erzählt. Vom Jurastudenten Josh über die Schuh Verkäuferin Sian, vom Krankenpfleger zur Polizistin. Was sie verbindet? Die Suche nach Vertrautheit und Liebe, ihrem Stück vom großen Kuchen Leben. Irgendwo zwischen Erwachsenwerden und Erwachsensein begleitet 'Banana' die Generation Y in Zeiten von Grindr und Tinder. Dass sie schwul oder lesbisch, bi oder trans sind, spielt hierbei fast schon die Nebenrolle. Mitten im Leben und mitten im nordenglischen Manchester geht es um die Magie des ersten Dates, um gebrochene Herzen und alles, was dazwischen passiert. 

Wir lernen Scotty kennen, die sich mit gleich mehreren Jobs über Wasser hält, dabei noch ihre kranke Mutter pflegt und eine unerwiderte Liebe verfolgt. Dean umgibt ein Familiengeheimnis, das er gegenüber seinen Freunden wahrt. Sian weiß nicht, auf wessen Rat sie vertrauen soll: Den ihres Schwarms oder den ihrer Helicopter Mum Vanessa. Helen bekommt unerwünschte Aufmerksamkeit eines Verflossenen und Jurastudent Josh stattet seinem Heimatdorf nach längerer Auszeit wieder einen Besuch ab. Dort trifft er auf eine alte Schulfreundin und blickt auf das Leben zurück, das er zurückgelassen hat.

Mit einem Gespür fürs Detail begleitet 'Banana' in jeder Episode eine andere Person aus der Nähe und zeigt so deren Ecken und Kanten – Charakterzüge, für die sie geliebt und manchmal auch gehasst werden.

 

Sa, 22.2., 8:40 – 9:30 Uhr, ZDF neo
Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens: Kongo – Ein Fluss, zwei Welten (Dokumentation, D 2018)

Hektisches Treiben und Kreischen mitten im dichten Urwald nördlich des Kongoflusses: Hier gehen unsere nahen Verwandten – die Schimpansen – gerade auf die Jagd. Doch um Nahrung geht es nicht: Die Tiere wollen Eindringlinge vertreiben. Im Norden des Kongobeckens herrscht Krieg unter den Primaten – die Schimpansen sind aggressiv, sie töten – und sie sind Kannibalen. Doch es gibt eine andere Art, die uns ebenso nah verwandt ist und die den Schimpansen zum Verwechseln ähnlich sieht: die Bonobos. Sie leben in den Wäldern südlich des Kongoflusses. Und sie sind ganz anders als die Schimpansen. Die Anführer sind Weibchen. Wenn es in der Gruppe Konflikte gibt, lösen sie die Bonobos auf eine ganz eigene Art – mit Sex. Bonobos haben sieben Mal häufiger Sex als Schimpansen. Und bei den Bonobos kann jeder mit jedem Sex haben: Es gibt heterosexuelle und homosexuelle Kontakte, Sex zwischen Individuen unterschiedlichen Alters und sogar manuelle Stimulation zur Befriedung von Streitigkeiten. So bauen die Bonobos Spannungen ab. Sie gelten als die „Hippies“ unter den Primaten. Doch warum verhalten sich Schimpansen aggressiv und Bonobos friedlich? Dirk Steffens begibt sich mit Forschern auf einen tagelangen Fußmarsch in den abgelegenen Dschungel des Kongobeckens, um den Verhaltensunterschieden auf die Spur zu kommen.

 

Sa, 22.2., 23:15 – 0 Uhr, Phoenix
Karl Lagerfeld – eine deutsche Legende (Dokumentation, D 2020)

Als Hamburger Jung' macht er in Paris Karriere: Karl Lagerfeld. Für die Franzosen wird er zu „Kaiser Karl“. Als Modezar sorgt er auch jenseits des Laufstegs für Furore. Seine steile Karriere umfasst weit mehr als Mode. Auch als Fotograf und Karikaturist machte er sich einen Namen – weltweit. Doch wer war dieser Mensch, dem es gelang, sich selbst zur Kunstfigur zu stilisieren? 

 

Sa, 22.2., 2:15 – 4:15 Uhr, hr
Rosa Wölkchen Gay is schee – die etwas andere Fastnachtssitzung (Show, D 2020)

Einmal im Jahr strahlt der Himmel in Rosa über ganz Mühlheim, wenn das Travestietheater „Gerdas kleine Weltbühne“ die Fastnacht ausruft. Und in diesem Jahr feiern die „Rosa Wölkchen“ Jubiläum. Schon zum zehnten Mal heißt es „Gay is schee“, und das hr-fernsehen war von Anfang an dabei. Die „Rosa Wölkchen“, mit ihrem Witz und wie sie jedes Jahr ihr rosa Publikum bezaubern, sind nicht mehr wegzudenken aus der hessischen Fastnacht. Mit einem Programm, das keine Wünsche offenlässt, werden die „Rosa Wölkchen“ auch in diesem Jahr wieder aus der Mühlheimer Willy-Brandt-Halle ihr Publikum begeistern. Es kommen folgende Stars auf die Bühne: Désirée Nick, die Geschwister Hoffmann, „die süße Helga“, Olga Orange und natürlich das Ensemble von „Gerdas kleiner Weltbühne“. Musikalisch werden die „Wölkchen“ dieses Mal von der „Golden Trumpet Show“ unterstützt. Jutta P. führt auch im zehnten Jahr durch die zweistündige Show. (Text: hr-fernsehen)

 

So, 23.2., 8:15 – 10:15 Uhr, hr
Rosa Wölkchen Gay is schee – die etwas andere Fastnachtssitzung (Show, D 2020)

Einmal im Jahr strahlt der Himmel in Rosa über ganz Mühlheim, wenn das Travestietheater „Gerdas kleine Weltbühne“ die Fastnacht ausruft. Und in diesem Jahr feiern die „Rosa Wölkchen“ Jubiläum. Schon zum zehnten Mal heißt es „Gay is schee“, und das hr-fernsehen war von Anfang an dabei. Die „Rosa Wölkchen“, mit ihrem Witz und wie sie jedes Jahr ihr rosa Publikum bezaubern, sind nicht mehr wegzudenken aus der hessischen Fastnacht. Mit einem Programm, das keine Wünsche offenlässt, werden die „Rosa Wölkchen“ auch in diesem Jahr wieder aus der Mühlheimer Willy-Brandt-Halle ihr Publikum begeistern. Es kommen folgende Stars auf die Bühne: Désirée Nick, die Geschwister Hoffmann, „die süße Helga“, Olga Orange und natürlich das Ensemble von „Gerdas kleiner Weltbühne“. Musikalisch werden die „Wölkchen“ dieses Mal von der „Golden Trumpet Show“ unterstützt. Jutta P. führt auch im zehnten Jahr durch die zweistündige Show. (Text: hr-fernsehen)

 

So, 23.2., 8:35 – 9:05 Uhr, ONE
Lindenstraße (1606): Es explodiert (Serie, D 2016)

Marek verlangt von Jack eine Entscheidung. Doch Jack zögert und recherchiert bei Tanja im Salon: Woran hat Tanja gemerkt, dass sie auf Frauen steht? Und wo trifft sich überhaupt die Münchner Lesbenszene? Tanja ist irritiert über Jacks Fragerei und kann nicht wirklich helfen. Da bleibt Jack nur eins: Sie trifft sich auf ein Date.

Das könnte dich auch interessieren
 
Schön, dass Du hier bist
Bitte melde Dich an, um diese Funktion nutzen zu können!

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Registrieren

Anmelden